Codex Alimentarius - Die kontrollierte Bevölkerungsreduzierung


Bildquelle: Zentrum der Gesundheit
Bildquelle: Zentrum der Gesundheit

Wir werden bewusst vergiftet. Uns werden bewusst Vitamine, Mineralien und Nährstoffe vorenthalten, ja, sogar weggezüchtet, damit wir ja nicht zuviele Vitamine, Mineralien oder Nährstoffe zu uns nehmen. Damit möchte man unsere Gesundheit schützen.

So die offizielle Erklärung.

 

Wer sich aber eingehend mit dem 5000 Seiten starken "Lebensmittelkodex" befasst, der erkennt sehr schnell, dass es sich hierbei um eine bewusste Regelung zur starken Reduzierung der Weltbevölkerung handelt.  Und: Nein, das ist keine Verschwörungstheorie! Dieses Ziel, die Weltbevölkerung auf 500 Millionen zu reduzieren, kann man sehr schön nachlesen und zwar in Georgia/USA. Dort wurde es 1978 in Stein gemeiselt. 

 

Eine Inschrift, bestehend aus zehn „Geboten” oder Richtlinien, ist in den Georgia Guidestones in acht verschiedenen Sprachen eingraviert, eine Sprache auf jeder Seite der vier aufrecht stehenden Steine. Wenn man im Uhrzeigersinn von Norden beginnt, so sind dies: Englisch, Spanisch, Swahili, Hindi, Hebräisch, Arabisch, altes Chinesisch, und Russisch.

 

Auf Deutsch lautet die Inschrift:

 

Halte die Menschheit unter 500 Millionen,

in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur.

Lenke die Fortpflanzung weise,

um Tauglichkeit und Vielfalt zu verbessern.

Vereine die Menschheit,

mit einer neuen, lebendigen Sprache.

Beherrsche Leidenschaft – Glauben – Tradition

und alles sonst

mit gemäßigter Vernunft.

Schütze die Menschen und Nationen

durch gerechte Gesetze und gerechte Gerichte.

Lass alle Nationen ihre eigenen Angelegenheiten selbst/intern regeln

und internationale Streitfälle

vor einem Weltgericht beilegen.

Vermeide belanglose Gesetze

und unnütze Beamte.

Schaffe ein Gleichgewicht zwischen den persönlichen Rechten und

den gesellschaftlichen/sozialen Pflichten.

Würdige Wahrheit – Schönheit – Liebe

im Streben nach Harmonie mit

dem Unendlichen.

Sei kein Krebsgeschwür für diese Erde.

Lass der Natur Raum.

Lass der Natur Raum.

 

Von der Sache her sind das durchaus erstrebenswerte Ziele. Aaaber, nicht vergessen: Das gilt alles nur für die 500 Millionen, die am Anfang genannt werden und die am Ende übrigbleiben sollen! Sprich: Nur für die Elite.

 

Bilder und ausführliche Infos dazu gibt es auf Wikipedia.

(Update vom 24.9.2014: Die Bilder auf Wikipedia wurden gelöscht. Der Grund dafür ist mir unbekannt)

 

 

Aber nun zum eigentlichen Thema:

Der Codex Alimentarius

Die Lebensmittelrichtlinien des "Codex Alimentarius" sollten eine Schutzvorschrift für Verbraucher werden. Inzwischen haben die unterschiedlichsten Interessengruppen dieses Vorhaben zu ihren Gunsten verändert. Die Gesunderhaltung des Bürgers spielt keine Rolle mehr. Machtinteressen und monetäre Interessen bestimmen den Inhalt dieses Papiers.

 

Kontrolle der Gesundheit durch den Codex Alimentarius

 

Die Kommission für den Codex Alimentarius ist eine Institution unter falscher Flagge. Die meisten Menschen haben noch nie etwas von ihr gehört, und die Übrigen erkennen wohl kaum das wahre Gesicht dieser überaus mächtigen Organisation. Laut der offiziellen Kommissions-Website besteht die selbstlose Bestimmung des Gremiums darin, "die Gesundheit der Verbraucher zu schützen und einen fairen Lebensmittelhandel zu gewährleisten, sowie die Abstimmung aller Bemühungen internationaler Regierungen und Nichtregierungsorganisationen um Lebensmittelstandards voranzutreiben."

 

Der Codex Alimentarius (lat. für "Lebensmittel-Kodex") wird gemeinschaftlich von der Welternährungsorganisation (FAO) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) kontrolliert.

 

Die Geschichte des Codex Alimentarius

 

Die Geschichte des Codex begann im Jahre 1893, als Österreich-Ungarn befand, dass ein spezielles Regelwerk erforderlich sei, nach dem Gerichtshöfe in Streitfällen um Lebensmittel urteilen konnten.1 Die resultierende Sammlung amtlicher Vorschriften wurde als Codex Alimentarius bekannt. Er war bis zum Niedergang der Doppelmonarchie 1918 in Kraft.

 

Auf einer Versammlung im Jahre 1962 entschieden die Vereinten Nationen, den Codex zum "Schutze" der Verbrauchergesundheit weltweit wieder einzuführen. Zwei Drittel der Finanzierung des Codex kamen von der WEO, das restliche Drittel von der WHO.

 

Veränderungen nahmen ihren Lauf

 

Im Jahre 2002 kamen den beiden Organisationen allerdings schwere Bedenken wegen der Ausrichtung des Codex. Ein externer Gutachter wurde beauftragt, die Leistungen und Erfolge des Regelwerks seit 1962 zu bewerten und die bei der weiteren Arbeit einzuschlagende Richtung zu bestimmen.2 Der Gutachter befand, dass der gesamte Codex umgehend einzustampfen sei.

 

Zu dem Zeitpunkt schaltete sich die Großindustrie ein und begann, ihren machtvollen Einfluss auszuüben. Die überarbeitete Version des Gutachtens war dann ein abgemildertes Ersuchen an die Kommission, sich um 20 Problempunkte im Codex zu kümmern.

 

Profite und Kontrollmechanismen

 

Seit 2002 hat die Kommission für den Codex Alimentarius still und leise ihre Rolle als internationale Organisation für öffentliche Gesundheit und Verbraucherschutz aufgegeben. Gesteuert von der Großindustrie liegt die heimliche Bestimmung des neuen Codex nun darin, die Profite der globalen Firmen-Konglomerate zu erhöhen und gleichzeitig durch die Kontrolle der Nahrungsmittel die Weltherrschaft über die Nahrungsmittel zu erlangen.

 

USA unterstützt Pharmainteressen

 

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind klar das dominierende Land hinter der Codex-Agenda. Ihr vordringliches Ziel ist es, den multinationalen Interessen der Pharma-, Agrar- und Chemieriesen nachzukommen. Auf der jüngsten Versammlung in Genf (30. Juni bis 4. Juli 2008) wurde den USA der Vorsitz der Codex-Kommission zugesprochen.3 Man wird unsere gesundheitliche Selbstbestimmung nun noch schärfer beschränken, weiterhin Falschinformationen und Lügen über Nährstoffe und genmanipulierte Organismen verbreiten und gleichzeitig stillschweigend nach Bevölkerungskontrolle streben.

 

Andere Länder glauben irrtümlich, dass den USA bei der Nahrungsmittelsicherheit die fortschrittlichsten Technologien zur Verfügung stünden. Das ist einer der Gründe, warum die Codex-Kommission weiterhin von den USA dominiert wird: Was sie auch verlangen, ihre Verbündeten (Australien, Argentinien, Brasilien, Kanada, Indonesien, Japan, Malaysia, Mexiko, Singapur und die EU) ziehen praktisch immer mit.

 

Quelle und weitere ausführliche Informationen gibt es im Zentrum der Gesundheit!

 

Hier noch ein interessantes Video-Gespräch mit Dr. Gottfried Lange, der sich eingehend mit dem Codex Alimentarius beschäftigt hat:

 


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    MariaAnders (Dienstag, 23 Juli 2013 11:52)

    Wenn man überlegt, dass allein in einer Großstadt wie Berlin schon 8-9 Millionen Menschen leben, dann sind 500 Millionen weltweit ! allerdings keine große Sache.

  • #2

    maras-welt (Dienstag, 23 Juli 2013 12:05)

    Na, wengistens sind es nicht 144.000 !!! Das wäre ja die "apokalyptische" Zahl.

    Aber egal, damit kommen DIE nicht durch. Der Zug ist abgefahren :-)

  • #3

    AyPi (Dienstag, 23 Juli 2013 13:02)

    Texte wie dieser sind der Grund, warum gerade mit aller Anstrengung versucht wird, das Internet unter Kontrolle zu bringen. Es wird zu einer Gefahr für die reiche Elite, da nun "die Seuche Bildung" in der untersten Kaste ausgebrochen ist und außer Kontrolle zugeraten droht.
    Das Internet ist das Einzige, was all diesen "Verschwörungungen" Einhalt gebieten kann und muss schleunigst tot zensiert werden. Natürlich mit Ausnahme von kontrollierbaren Apps, Videoplatformen, Musik und Online-Games. Schließlich muss man die Bevölkerung ja beschäftigen.

    Wer sich einmal mit Nahrungsmittelinhalten beschäftigt, der wird sich gruseln, was man uns da unterjubelt. Nach einiger Zeit wird man dann aber feststellen, dass man ohne viel Geld und Zeit zu investieren doch keine Möglichkeit hat, dem aus dem Weg zu gehen.
    Scheint so, als sei die passive Human-Reduktion in vollem Gange.

    Aber all das kann mir egal sein. In meiner Generation wird man sicherlich noch nichts von den Auswirkungen spüren. Und später bin ich schon tot und bei Gott im Himmel, unter seinem Rettungschirm, inklusive 99 Jungfrauen, unserer National 11 und bayrischem Schnupftabak(der ist nicht so schädlich wie Snus und wurde daher von Gott persönlich vom Verbot ausgenommen)

    Abschließend möchte ich nur noch eines sagen: Alles Mafia!

    Grütze AyPi