REACH stoppen! Keine Tierversuche fuer eine verfehlte europäische Chemikalienpolitik

Wir als Buerger Europas, als Steuerzahler und als Tierfreunde aus aller Welt, fordern die Europaeische Kommission und das Europaeische Parlament auf, die Verordnung REACH unverzueglich zu stoppen. Millionen Tiere erleiden einen grausamen Tod, weil Menschen hochgiftige Chemikalien produzieren und verkaufen wollen. Tiere sind keine Messinstrumente für giftige Substanzen! Sie fuehlen Schmerzen, Angst und Leid ebenso wie wir Menschen. Die Ergebnisse aus Tierversuchen sind auch unter Wissenschaftlern umstritten und auf den Menschen nicht anwendbar. Tierversuche sind ein Verbrechen an wehrlosen Lebewesen.

Das berechtigte Interesse der Menschen, vor schaedlichen Chemikalien geschuetzt zu werden, kann nicht durch noch mehr Tierversuche geloest werden. Ueber viele Chemikalien, die seit über 20 Jahren auf dem Markt sind, liegen bereits zahlreiche, am Menschen gewonnene Daten vor. Dieses bereits vorhandene Wissen muss zunaechst ausgewertet werden. Fuer weitere Informationen steht eine Vielzahl tierversuchsfreier Testmethoden zur Verfuegung, die nicht nur sinnvolle, fuer den Menschen relevante Ergebnisse liefern, sondern zudem noch viel billiger und vor allem auch schneller sind.


Revolutionaere Alternativtechnologien hat z.B. ANTIDOTE EUROPE ausgearbeitet. Der international anerkannte Physiker/Biophysiker Professor Claude Reiss vereint in Frankreich eine Weltelite von Wissenschaftlern und Forschern im politisch und ideologisch unabhaengigen Komitee ANTIDOTE EUROPE.
ANTIDOTE EUROPE lehnt Tierversuche mit streng wissenschaftlicher Begruendung ab, und betont die ethische Verpflichtung gegenueber Mensch, Tier und Umwelt.


ANTIDOTE EUROPE hat das Scientific Toxicology Program (Wissenschaftliches Toxikologie Programm) entwickelt, kurz STP genannt. STP basiert auf menschlichen Zellkulturen, auf gentechnischem Wissen und DNA-Chips.


Der Britische Verein BUAV – „British Union for the Abolition of Vivisection“ und die ECEAE – „European Coalition to End Animal Experiments“ haben gemeinsam vor der Verabschiedung der REACH Verordnung in ihrer Broschuere „The Way Forward“ dargelegt, dass alle geforderten Chemikalientests ganz ohne Tierversuche durchgefuehrt werden koennten.


Ethisch gesehen ist es fuer keinen normal denkenden Menschen nachvollziehbar, dass Gifte und Chemikalien in qualvollen Tierversuchen getestet werden. Schon gar nicht bei Produkten, die schon seit Jahrzehnten im Handel sind. Wenn neue Produkte oder alte Produkte derart giftig und gefaehrlich sind, so daß die Kommission meint, man muesse dafuer erst die toedliche Dosis ermitteln, gehoeren sie weder in die Umwelt, noch in unsere Koerper. Entweder gibt es Methoden, diese Stoffe ohne Tierversuche zu testen oder diese Gifte duerfen nicht auf den Markt kommen. Tierversuche bringen keine verlaesslichen Ergebnisse und sind von keinerlei Nutzen fuer uns Menschen.

www.aerzte-gegen-tierversuche.de/infos/eu/280

Kommentar schreiben

Kommentare: 0