Studenten bauen eine durch Kolibakterien gespeiste Batterie

Ein Team von zehn Studenten der Universität in Bielefeld hat eine neuartige Elektrizitätsquelle entdeckt, und zwar das ansteckende Bakterium namens Escherichia coli, im Fachjargon E-Coli genannt. Es zählt bislang zu den häufigsten Erregern von menschlichen Infektionskrankheiten. Jetzt hat aber das Forscherteam ganz andere “Seiten” des Bakteriums entdeckt:

© iGEM team 2013
© iGEM team 2013

Man benützt das Bakterium, um Glukose in Energie zu verwandeln. Die Wissenschaftler sind zuversichtlich, dass die von ihnen entwickelten “bakteriumgetriebenen” Batterien sich als in der Praxis anwendbare erneuerbare Energieform bewähren werden. Sie beteiligen sich mit ihrem Projekt dieses Jahr bei einem vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Boston ausgerichteten Wettbewerb, bei dem es um neuartige Formen der Alternativen Energieerzeugung geht.

 

Quelle und weiterlesen: gute-nachrichten.com.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0