Nachhaltig Zukunft gestalten - toom Baumarkt begeht Aktionswoche ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit

Was ist nur mit den Großunternehmen los?

Bildquelle: hm.edu
Bildquelle: hm.edu

Jetzt will auch noch der Toom-Baumarkt (ein Unternehmen der REWE-Group) einen auf nachhaltig machen. Generell freut es mich ja wirklich, dass die Kunden auf den Begriff "Nachhaltigkeit" aufmerksam gemacht werden, aber dann sollten sich die Unternehmen auch richtig reinhängen und nicht nur ein paar "grüne" Produkte anbieten und Flyer mit Tipps (die wahrscheinlich eh schon jeder kennt) verteilen, sondern auch ihr Produktsortiment auf Schädlinge überprüfen und diese aus dem Sortiment schmeißen. Was nützt es uns, wenn von hundert Produkten, nur zwei wirklich nachhaltig sind? Ich find`s schön, aber mir reicht das noch nicht. Da geht noch mehr. Aber jetzt will ich mal nicht so viel meckern, schließlich wird das Bewusstsein vieler Kunden, in Richtung Nachhaltigkeit zu gehen, dadurch verstärkt geweckt. Jetzt muss der Kunde einfach mehr fordern.

 

Verantwortung übernehmen und nachhaltig handeln - dafür steht toom Baumarkt. Unter dem Motto "Zusammen für unsere Zukunft" lädt toom Baumarkt seine Kunden zu einer informativen Aktionswoche ein: Vom 12. bis zum 17. August dreht sich alles um nachhaltigere Produkte und den bewussten Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Auf die Kunden warten informative Aufbauten zum Thema "Ressourcenschonung durch Recycling" sowie Vorführungen zum Thema Wasser- und Energiesparen. Zudem verlost toom Baumarkt 100 "mobile Gärten" für Grundschulen.

 

Quelle und weiterlesen: umweltdialog.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Mick (Freitag, 16 August 2013 13:55)

    Deutsche Bank ist auch nachhaltig:

    https://www.deutsche-bank.de/cr/index.htm

    siehe nachhaltiges Bankgeschäft :-)

  • #2

    maras-welt (Freitag, 16 August 2013 20:28)

    @Mick:

    Bei großen Unternehmen bin ich immer äußerst vorsichtig, wenn die von Nachhaltigkeit sprechen. Der Begriff "Bio" wurde ja auch völlig missbraucht oder "Fair Trade". C&A verkauft auch Kleider aus Bio-Baumwolle, doch denen traue ich zu, dass sie sich den "Bio"-Titel kaufen oder sonst was dahinter steckt, wie sonst könnte man ein Kinder-T-Shirt für 4,95 Euro verkaufen? Ich würde auch locker bis zu 10,00 Euro dafür bezahlen.