Gegen sexuelle Verfügbarkeit in der Außenwerbung: Kinder- und Frauenschutz jetzt!


 

Bei diesen Bildern schießt bei den meisten Männern gleich das ganze Blut vom Hirn in den Penis. Ich will hier bestimmt keinen Mann dafür verantwortlich machen, das sind Urinstinkte und diese sichern schließlich unsere Fortpflanzung.

 

Aber lasst Euch gesagt sein: Die meisten Frauen stehen nicht drauf!

 

Die Anzahl verruchter, leicht zu habenden Frauen ist gering und die, die sich für so eine Werbung hergeben, werden dafür bezahlt. Selbst schuld könnte man sicher sagen, nur darf man dabei nicht vergessen, dass einige dieser Frauen nur ihren Körper haben, mit dem sie Geld verdienen können. Und von irgendwas müssen sie ja leben.

 

Pinkstinks.de meint dazu:

 

Lieber Deutscher Werberat,

 

Sie wollen uns vor Werbung schützen, in der „Frauen auf eine ständige sexuelle Verfügbarkeit“ reduziert werden. Werbung, die man bei Ihnen in diesem Sinne beanstandet, wird jedoch zu oft verteidigt, sie wäre doch nur ironisch gemeint, sie würde „mit einem Augenzwinkern“ arbeiten. Sie gehen dabei vom Eindruck eines „verständigen Durchschnittsverbrauchers“ aus.

 

Kinder sind keine „verständigen Durchschnittsverbraucher“! In der Außenwerbung muss von der Sicht von Kindern ausgegangen werden!

 

Kinder verstehen Ironie frühestens mit dem Schulalter. Darstellungen von überzogenen Geschlechterrollen treffen Kinder unvermittelt und direkt. Sie bekräftigen Klischees, denen sie auch in anderen Medien begegnen (Printwerbung, Musikvideos, Castingshows), vor denen Eltern ihre Kinder jedoch länger schützen können. Bilder sind mächtig, und die Außenwerbung in den Großstädten hat in den letzten Jahren bedeutend zugenommen. Gerade auf den Leuchtlitfaßsäulen und Leuchttableaus, auf dem Weg zur Kita und Schule, sollten Kinder vor einer „Reduzierung von Frauen auf eine ständige sexuelle Verfügbarkeit“ geschützt werden.

 

Artikel weiterlesen und Petition unterzeichen: pinkstinks.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    mick (Montag, 19 August 2013 17:00)

    muchas maracas ach so. Ist das jetzt ne neue Sorte Makkaronis? Selten so was dämliches gesehen. Die Quietscheente hätten sie sich wirklich sparen können.

  • #2

    maras-welt (Montag, 19 August 2013 20:02)


    Ich mag sowieso niemanden, der so stinkt, dass er AXE benötigt.