Am 21. September gibt es wieder BILD-Zeitung umsonst...

...und ich will sie wieder nicht haben!

Für mich grenzt das schon fast an Nötigung. Das war es schon 2012, als der Axel Springer-Verlag die grandiose Idee hatte, zum 60ten Jubiliäum, jedem Haushalt eine kostenlose Ausgabe der Bild-Zeitung zu schenken. Jetzt kommt sie wieder, die kostenlose Ausgabe: "BILD zur Wahl". Und auch da will ich sie nicht haben. Dafür mache ich mir extra die Mühe, dem Verlag einen Brief zu schreiben, den ich allerdings per E-Mail verschicken werde, da ich dafür nicht auch noch Porto bezahlen möchte. Ich habe eine Brief-Vorlage gefunden von der Netzfrau Doro Schreier, der zur freien Verfügung steht - Danke hierfür Doro!

 

Axel Springer AG -Konzernsitz  - Axel-Springer-Straße 65 -10888 Berlin information@axelspringer.de
 
„BILD zur Wahl“
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Sie haben auf Ihrer Homepage angekündigt, am 21.September 2013 die von Ihnen verlegte BILD-Zeitung in einer Sonderausgabe  „BILD zur Wahl“ an alle Haushalte in Deutschland zu verschenken. Ich möchte die BILD nicht geschenkt bekommen, weder als Sonder-, noch als reguläre Ausgabe. Auch möchte ich nicht dafür bezahlt werden, die BILD ihrer finalen Bestimmung – der Mülltonne – zuzuführen.

 

Hiermit untersage ich der Axel Springer AG, Tochtergesellschaften, eventuellen Auftragsnehmern und anderen Vertragspartnern ausdrücklich, mir an die oben genannte Anschrift am 21.September 2013 oder an einem anderen Tag ohne meine vorherige schriftliche Einwilligung die BILD-Zeitung oder andere Erzeugnisse der Axel-Springer AG oder ihrer Tochtergesellschaften zuzustellen oder in den Briefkasten einzulegen oder durch Dritte zustellen oder in den Briefkasten einlegen zu lassen.

 

Ferner untersage ich Ihnen ausdrücklich, meine persönlichen Daten zu einem anderen Zwecke zu verwenden, als es für die logistische Umsetzung meines hier formulierten Anliegens zwingend notwendig ist und fordere Sie auf, anschließend sämtliche Daten umgehend und restlos zu löschen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Dass die Bild-Zeitung nicht ganz koscher ist, dass wissen wir alle, aber was durch diese Aktion verschwendet wird, ist unglaublich, da gebe ich Doro Schreier vollkommen Recht. Das muss doch nicht sein oder glaubt Kai Diekmann, er könne das Ruder am Tag vor der Wahl noch einmal rumreißen? Haben sie wirklich Angst vor den Nichtwählern? Oder wollen sie den letzten lebenden CDU-Fossilen noch einmal klar machen, wer hier die Traditionen pflegt und ihre Rente bezahlt? Eigentlich sollte ich mir doch ein Exemplar schicken lassen, nur um mal reinzuschauen, was für suggestive Artikel dort abgedruckt werden. Wer sympathisch abgebildet wird und wen man in der Luft zerreißt. Aber das brauche ich nicht, denn ein/zwei Tage später wird sie sowieso in jeder Ecke rumliegen, als Sitzunterlage oder so, für was anderes taugt sie auch nicht. Eines muss man den Hallodries aber lassen, sie haben genau den richtigen Zeitpunkt gewählt, so hat es jeder noch im Gedächtnis, wenn er seine Stimme zur Urne (zu Grabe) trägt.

 

Doro Schreier hat einen wunderbaren Artikel über die Machenschaften und Verbindungen eines, wie sie es nennt, illustren Kreises geschrieben, den kann ich nur sehr empfehlen.

Hier die Verschwendung im Überblick
Hier die Verschwendung im Überblick

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    maras-welt (Mittwoch, 04 September 2013 17:27)


    So, jetzt hab ich die E-Mail verschickt. Mal sehen, ob dieser Protest als E-Mail beachtet wird.

    Das rote Kuvert könnten sie sich auch sparen, eine Liste wäre doch auch möglich, so bescheuert sind unsere Briefboten bestimmt nicht. Alles reine Verschwendung!!!