57.426 Bürger schreien nach Gerechtigkeit für Gustl Mollath

Die erfolgreichste Unterschriften-Sammlung für eine Einzel-Person bei "Open-Petition"

Und doch ist das Interesse der Bayrischen Staatsregierung nicht sonderlich groß. Der Autor dieser Petition übergibt heute die Petition und hat diesbezüglich folgende Nachricht an alle Unterzeichner versandt:

 

Betreff: Die Petition wurde eingereicht

 

Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

 

Gustl Mollath und ich werden heute um 13.00 Uhr meine Petition mit Ihren 57.426 Unterschriften in der "Bayerischen Staatskanzlei" in München abgeben.

 

Der "Fall Gustl Mollath" und der Wunsch von 57.426 Bürgern nach "Gerechtigkeit für Gustl Mollath" scheint allerdings für die "Bayerische Staatsregierung" immer noch nicht von allzu grosser Wichtigkeit zu sein - Termin-Anfragen bzgl. der Petitions-Übergabe an das Büro von Ministerpräsident Horst Seehofer blieben bis gestern unbeantwortet.

 

Die Petition für Gustl Mollath ist dank Ihnen die erfolgreichste Unterschriften-Sammlung für eine Einzel-Person bei "Open-Petition".

 

Ich danke für Ihren Einsatz vor allem RA Herrn Dr. Gerhard Strate und Herrn Dr. Martin Runge, Fraktionsvorsitzender der "Grünen" im bayerischen Landtag - zwei von vielen, ohne deren Engagement Gustl Mollath auch nach siebeneinhalb Jahren noch in der "Psychiatrie Bayreuth" sitzen würde.

 

Ihnen ein schönes Wochenende!

 

Ihr Thomas Vogler

 

Aber was sind schon fast sechszigtausend Unterzeichner? Peanuts. Die Regierungen haben viel Erfahrung im Umgang mit Petitionen, aussitzen, verschieben, ist deren Motto. Außerdem sind bald Wahlen, der denkbar schlechteste Zeitpunkt für eine Petition, denn wer weiß, was hinterherkommt. Warum sich also noch die Finger beschmutzen?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0