Heute ist Veggietag! Ein Tag ohne Fleisch - Rezept

Heute gibt es: Süßkartoffel-Gnocchi mit Rauke-Salat und Gorgonzolasoße

 

Foto: Food & Foto, Hamburg
Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g Süßkartoffeln
  • Salz
  • 1 Ei (Größe M)
  • 175 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 200 g Schlagsahne
  • 150 g Gorgonzola Käse
  • 1–2 EL heller Soßenbinder
  • Pfeffer
  • 50 g Rauke
  • 2 EL Butter
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung

 

Süßkartoffeln waschen und zugedeckt in reichlich Wasser ca. 20 Minuten kochen. Süßkartoffeln abgießen, unter kaltem Wasser abschrecken und die Schale abziehen. Süßkartoffeln noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken und 10–15 Minuten abkühlen lassen. Kartoffelmasse mit ca. 1 TL Salz bestreuen, Ei und Mehl mit den Knethaken des Handrührgerätes nach und nach unterkneten. Kartoffelmasse auf bemehlter Arbeitsfläche zu länglichen Rollen (ca. 2 cm Ø) formen und in ca. 1 1/2 cm lange Stücke schneiden. Mit einer Gabel flachdrücken. Reichlich Salzwasser in einem großen Topf aufkochen. Gnocchi in 2–3 Portionen in leicht siedendem Wasser 3–5 Minuten garen. Wenn sie oben schwimmen mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf einem sauberen Geschirrtuch abtropfen lassen. Milch und Sahne aufkochen. Gorgonzola in kleine Stücke schneiden und, bis auf etwas zum Bestreuen, in der Sahne schmelzen. Soßenbinder einrühren, Soße aufkochen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm halten. Rauke putzen, waschen und abtropfen lassen. Butter schmelzen. Gnocchi und Rauke zufügen und 1–2 Minuten in der Butter schwenken, mit Salz und Pfeffer würzen. Gnocchi, Rauke und Soße auf Tellern anrichten und mit übrigem Gorgonzola bestreuen.

 

Quelle: lecker.de


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    anders-maria (Donnerstag, 10 Oktober 2013 08:47)

    Hört sich gut an. Für mich leider zu aufwändig. Aber probieren würde ich das gerne.

  • #2

    maras-welt (Donnerstag, 10 Oktober 2013 09:41)


    Beim ersten Mal ist es sicher etwas aufwendig, das stimmt. Aber wenn man`s mal drauf hat, dann geht es. Ausserdem kann man die Gnocchi bestimmt gut einfrieren, da lohnt es sich mal ein paar mehr zu machen :-)

    Die Süßkartoffel soll ein sehr "energetisches" Lebensmittel sein!

  • #3

    Lichtblick (Donnerstag, 10 Oktober 2013 10:28)

    Mara hat total Recht. Süßkartoffel ist sehr energetisch und absolut bestens für das Wohlbefinden geeignet. Das liegt wohl daran, das dieses Gemüse keine Knolle, sondern eine Wurzel ist.
    Ich finde es echt gut, das Mara auch den energetischen Wert in ihrem Rezept mit eingebracht hat.
    Karotten, Zwiebeln, Sellerie u.a. sind energetisch leider sehr schlecht und für unseren Organismus.

  • #4

    maras-welt (Donnerstag, 10 Oktober 2013 10:45)


    @Lichtblick:

    Das war natürlich volle Absicht und ich werde auch versuchen, jedes Veggie-Rezept mit einem hohen energetischen wert auszustatten.

    Da darfst Du Dich nächste Woche freuen, da hab ich auch schon was Tolles parat :)

    *räusper* - Du hast die von mir so heißgeliebte Kartoffel vergessen *schluchz* (aber ich esse sie trotzdem noch, halt nicht mehr so häufig!)

  • #5

    Lichtblick (Donnerstag, 10 Oktober 2013 17:32)

    Ja die gute alte Kartoffel. Amerikanische Forscher haben in einer großen Studie festgestellt, das Arthritis vor allem bei der ärmeren Bevölkerung vorkommt. Warum?....Weil Kartoffeln günstig sind und die darin enthaltene ALKALOIDE auf Dauer, vor allem entzündliche Prozesse in den Gelenken auslösen können. Leider sind vor allem Ältere Frauen betroffen. Aber die Männer holen bei Arthritiden aller Art auf.