ViAqua - Ein Wasser-Energetisierer könnte das Aus für Monsanto & Co. sein

Wasser-Energetisierer ist etwas vereinfacht ausgedrückt, aber fast so einfach funktioniert es auch. Mittels Radiowellen, in einer bestimmten Frequenz, wird das Wasser energetisiert bzw. behandelt. Die Ergebnisse haben irische Forscher jetzt in einer ersten Studie herausgebracht. Laut dieser Studie sind Pflanzen, die mit diesem behandelten Wasser gegossen werden, ertragreicher und resistenter gegen Schädlinge, als die Kontrollbepflanzung. Vi-Auqa macht das Wasser sozusagen noch feuchter und führt ihm atmosphärischen Stickstoff in Form von Nitraten zu. Es verjüngt den Boden, in dem es die im Boden vorhandenen Mikroorganismen kräftigt.

Es gibt noch weitere Vorteile:

 

- Wassereinsparungen von mindestens 30%

- stärkere Löslichkeit, dadurch besserer Nährstofftransport zu Blättern, Stängeln, etc.

- stärkt das Wurzelsystem

- Früchte werden widerstandsfähiger und vitaler

 

Das heißt im Großen und Ganzen, dass Monsanto über kurz oder lang seine Tore schließen kann, außer, man unterdrückt diese Technologie oder eignet sich die Patente dazu an (auf welche verbrecherische Weise auch immer).

 

Einen ausführlichen Bericht dazu gibt es auf dieser Seite: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

 

ACHTUNG: Auf dieser Seite gibt es einen Link zu "tredispace.com/viaqua", diesen Link bitte NICHT anklicken! Mein Virenprogramm hat mir einen "Trojaner" gemeldet - also, Finger weg, wenn man nicht ausreichend geschützt ist. Wenn man gut geschützt ist, kommt man sowieso nicht auf die Seite. Vielleicht hat Monsanto & Co. ja schon reagiert und die Seite unnutzbar gemacht? Wer weiß, wer weiß, denen trau ich alles zu!


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Traumfaenger71 (Freitag, 11 Oktober 2013 18:52)


    Das wäre ja toll, wenn sich die Landwirte dadurch von Monsanto abbringen ließen!! Der Gesundheit und Natur zuliebe sollte man annehmen, daß man die bessere Alternative auswählt ...
    ... warten wir´s ab!!

    Schönes Wochenende Dir,
    Traumfaenger71

  • #2

    maras-welt (Samstag, 12 Oktober 2013 08:21)

    Dazu müssen die Landwirte das erst einmal wissen. Ich denke, die Propaganda hierfür wird sich in Grenzen halten. Ich fand gerade mal zwei Artikel darüber und die Seite von Tredispace ist verseucht. Das ist kein guter Start...

    Es soll ein großer Sturm aufziehen und sämtliche Lobbyisten von der Erdfläche wegfegen.

    Dir auch ein schönes Wochenende :-)

    Ganz LG
    Mara

  • #3

    Lichtblick (Samstag, 12 Oktober 2013 09:49)

    Hallo liebe Mara, seit genetisch manipulierte Pflanzen immer mehr Einzug in die Nahrungsmittelkette finden, ist eine unheimliche Krankheit weltweit auf den Vormarsch, die sich MORGELLONS nennt. Bei den daran erkrankten Menschen wachsen polymerartige, also anorganische Fasern aus dem Körper, die verschiedene Farben haben. Zudem berichten die Betroffene, als ob Käfer, Würmer oder anderes Getier unter der Haut krabbelt oder bewegt. Offiziell werden diese Menschen als psychisch Kranke bezeichnet. Ich habe selbst habe eine Frau kennengelernt die darunter litt und mir einige grüne Fasern an ihrem Körper zeigte. Im Interne ist die Lobbyisten-Enzyklopädie-Wikipedia, eine der wichtigen Säulen der Weltverbrecher um Lügen zu verbreiten. Monsanto, BASF und Andere werden alles tun, damit so ein umweltfreundliches Wasser nicht Groß herauskommt. Schönborn etwa 20 oder 30 Jahren haben Forscher von dem schweizer Pharmariesen Ciba (Norvatis), den Urzeitcode entdeckt. Mit dieser Enddeckung wäre das Ernährungsproblem der Welt lösbar – und zwar ohne Gentechnik. In Laborexperimenten haben dort Forscher Getreide und Fischeier einem elektromagnetischen Feld, also einem Hochspannungsfeld, in dem kein Strom fließt, ausgesetzt. Das Resultat war bahnbrechend: Nicht nur Wachstum und Ertrag können auf diese Weise gesteigert werden, es gedeihen auch völlig überraschend Urzeitformen, die in der Natur längst ausgestorben sind.Ciba-Geigy selbst stoppte dieses Projekt und lies die Aufzeichnungen in den Tresoren verschwinden, da die finanziellen Folgen für die Pharma-u. Chemieindustrie desaströs gewesen wären. Die Welt konnte nur Notiz von dieser Entdeckung machen, da zue damaligen Zeit der "Report" auf der ARD darüber berichtete. Auf youtube gibt es auch ein Video darüber.

  • #4

    maras-welt (Samstag, 12 Oktober 2013 18:04)


    @Lichtblick:

    ha, von den Morgellons hat mir letztens meine Freundin erzählt. Das ist echt verdammt gruselig, fast wie in einem Alien-Film. Ist aber nicht außerirdisch, sondern mechanisch, also mal wieder von Menschen gemacht. Jetzt wissen wir auch, wozu die Chemtrails versprüht werden.

    Das mit dem Urzeitcode hatte ich auch schon mal gepostet. Das zeigt uns mal wieder, wie kontrolliert alles vonstatten geht. Wenn die wollten, dann könnten die alles und wir würden im Paradies leben. Ich hoffe, wir erleben den Tag noch, wo der Kapitalismus stirbt und den Großkonzernen die Luft ausgeht.