Kostenloser Download: Aufruf zur Revolte! Konstantin Wecker und Prinz Chaos II

So, jetzt endlich auch bei mir:

 

Der Aufruf zur Revolte - eine Polemik von Konstantin Wecker und Prinz Chaos II.

 

Die Streitschrift (Gütersloher Verlagshaus)

 

»Der Schritt in die Öffentlichkeit ist eine demokratische Notwendigkeit«

 

Wenn Politik auf dem Firmenparkplatz endet, ständig neue Kriegseinsätze drohen und Whistleblower für Ihren Dienst an der Bürgergesellschaft weggesperrt werden, steigt der Politikverdruss – nicht nur in Deutschland. Dabei entstehen gerade jetzt immer mehr Ansätze für eine neue interaktive politische Öffentlichkeit.
Konstantin Wecker und Prinz Chaos II. beschäftigen sich als Künstler und politische Aktivisten mit den entmutigenden und ermutigenden Seiten einer brandgefährlichen Situation.
In einem rasanten Aufruf voller Wut und Poesie drücken sie aus, was quer durch die politischen Lager von Vielen gedacht, aber nur selten in dieser Klarheit ausgesprochen wird. Ihr Fazit lautet eindeutig:
»Duckt Euch nicht! Steht auf! Stellt Euch zornig gegen die Energie der Zerstörung!«

 

Der »Aufruf zur Revolte« ist keine Analyse, aber auch kein unbeherrschter Wutausbruch. Geboren aus der Erfahrung jahrelangen Bloggens, ist er ein gesellschaftspolitischer Aufschrei – ein Konsens, der aus einem mehr als zehn Jahre überspannenden Gedankenaustausch beider Autoren erwachsen ist.
Die Autoren wissen, dass weite Teile der Öffentlichkeit ihre kritischen Vorstellungen teilen, aber sich alleine für zu unbedeutend und unwichtig halten, um zu ihrer Meinung öffentlich zu stehen. Aber gerade der Schritt in die Öffentlichkeit ist eine demokratische Notwendigkeit. Konstantin Wecker und Prinz Chaos II. präsentieren nicht nur ihre politische Haltung – sie wollen mit ihrem Aufruf all denen, die an ihrer eigenen Wichtigkeit zweifeln, vermitteln, dass sie wichtig und bedeutend sind.

 

Hier geht`s zur kostenlosen Streitschrift: Aufruf zur Revolte!


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0