Produktrueckrufe.de - Eine Seite, die man sich merken sollte

Fast täglich gibt es Rückrufe
Fast täglich gibt es Rückrufe

Die große Rückrufaktion vom Pferd in der Lasagne kennt wohl jeder. Aber wer weiß schon, dass vor kurzem TK-Laugenbrezeln der Gut & Günstig-Marke von Edeka wegen Metalldrähten in den Brezeln zurückgerufen wurden? Oder Salmonellenfund in der Salami der Marke Haus am Eichfeld. Ach, und sollte eine Mutter noch eine Packung Milchbrei Grieß von Bebevita im Regal stehen haben, dann aber schleunigst weg damit, darin wurden nämlich Glassplitter entdeckt, die dem Kind nicht besonders gut bekommen werden. Die Keime im Babylove Pflegebad habe ich verpasst, naja, vielleicht hatte ich auch Glück und unsere Charge war nicht betroffen, kontrollieren kann ich das nicht mehr, da wir das Pflegebad schon aufgebraucht haben. Aber macht nix, dm-Drogerie Markt ist öfter betroffen, mit Keimen in Babypflegeprodukten, da werden wir bestimmt noch fündig.

 

Listerien, Salmonellen, Glassplitter, Plastikteile, Metalldrähte, extrem überhöhter Jodgehalt, Hepatitis-Erreger, Explosionsgefahr, Brandgefahr, Sturzgefahr, Verletzungsgefahr... wow, was einem da geboten wird ist schon erschreckend. Auffallend dabei ist, dass sehr viele Kinder- und Babyprodukte betroffen sind. Ob Fremdteile in der Nahrung, Gift in Spielzeug und Kleidung oder Verletzungsgefahr durch schlechte Produktion - alles vorhanden.

 

Sicher will ich jetzt nicht den Teufel an die Wand malen. Es lässt sich, bei aller Vorsicht, bestimmt nicht vermeiden, dass mal etwas schief läuft, aber das auf dieser Seite so viele Rückrufe gelistet sind, das fand ich schon erstaunlich. Und von alledem bekommt der Verbraucher nichts mit, außer er schaut vor jedem Einkauf auf diese Seite. Aber selbst das schließt nichts aus, denn der Rückruf kann wesentlich später erfolgen.

 

Hier der Link zu: Produktrueckrufe.de


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Traumfaenger71.blog.de (Freitag, 25 Oktober 2013 12:06)


    Ein Schelm, der Böses dabei denkt! Hmm der Schwerpunkt bei Babyprodukten läßt nichts Gutes vermuten!! Die Produktkontrolleuere, die so etwas freigeben, gehören abgestraft und ersetzt!!

    Wenn man jedoch einmal schelmisch denkt, hat das Ganze etwas von einem kontrollierten Genozid - Bevölkerungs-Wachstums-Kontrolle mit kreativen Mitteln aller Art! Cui bono?!

    Ein Schelm, der Böses dabei denkt!

    Trotzdem alles Gute!
    Traumfaenger71

    P.S.: Wenn man im Buch von David Icke liest "Der Löwe erwacht", kann es einem Angst und bange werden, aufgrund der Hintergrundmachenschaften ... manchmal wünsche ich mir eine Zeitmaschine ...

  • #2

    maras-welt (Samstag, 26 Oktober 2013 07:22)


    So weit würde ich jetzt nicht gehen. Für mich ist das die Kehrseite der Massenproduktion, die nicht gewährleisten kann, dass nicht öfter was schief läuft. Und wenn man immer nur auf Profit aus ist, dann muss die Qualitätsprüfung schon mal drunter leiden. Deswegen: So viel wie möglich selbst herstellen oder selbst kochen, dann ist die Gefahr nicht ganz so groß.

    Aber wieso Zeitmaschine? In welche Zeit würdest Du denn reisen? Mir fällt keine ein, die mir besonders gefallen würde und wer weiß schon, wie die Zukunft wird.

    Ganz LG
    Mara