Petition für Sternenkind Felix erfolgreich

Streit um einen blauen Streifen aus Kies
Streit um einen blauen Streifen aus Kies

Einige können sich bestimmt noch daran erinnern [hier nachlesen]. Zum 12ten Geburtstag ihres Kindes wollten die Eltern das Grab ihres Sohnes umdekorieren und haben dafür einen Streifen mit blauem Kies gelegt. Wenig später hat die Friedhofsverwaltung von den Eltern verlangt, den blauen Kies unverzüglich wieder zu entfernen. Unerhört, wie steif sich die Friedhofsverwaltung in dieser Sache verhalten hat. Bis Tanja Bärwolf eine Petition gestartet hat, mit der sie um unsere Hilfe gebeten hatte. Über 50.000 Unterzeichner fanden auch, dass der Starrsinn der Friedhofsverwaltung völlig übertrieben ist. Reine Beamtenwillkür. Jetzt konnten die Eltern einen Erfolg verzeichnen: Das Grab darf so bleiben. Eine kleine Änderung in der Friedhofsordnung und schon war es möglich. Na also, geht doch. In der Politik machen sie das doch ständig. Was nicht passt, wird per Gesetz einfach passend gemacht, schön, wenn dieses Verfahren auch mal für so einen Zweck durchgeführt wird. 

 

Toll, dass die Friedhofsverwaltung auf die Petition reagiert hat, das hat man leider nicht allzuoft.

 

Hier eine Nachricht von Felix' Mutter:

 

„Es mag unglaublich klingen, aber ich habe soeben den Brief von der Friedhofsverwaltung erhalten. ENDLICH!!! Und nun das Beste daran: Wir haben es geschafft!! Alle zusammen haben wir überzeugt, ich bin mir sicher, allein hätte ich keine Chance gehabt! Die Friedhofsordnung wird ein wenig geändert, was für uns heißt, dass wir den Kies auf Felix' Grab belassen dürfen. Ich freue mich so!! Vielen herzlichen Dank an alle die uns geholfen haben und uns mit lieben, aufmunternden Worten zur Seite standen!! Ich bin immer noch überwältigt!! Tausend Dank!! Liebste Grüße von Sindy (Mama des betroffenen Sternenkindes)"

 

Quelle: Change.org


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0