Heute ist Veggietag! Ein Tag ohne Fleisch - Rezept

Heute gibt es: Lasagne

Zutaten:

 

  • 12 Lasagne-Blätter
  • 250 ml Béchamel-Sauce (pflanzliche Margarine, Mehl, Sojadrink)
  • 2 Auberginen
  • Olivenöl
  • 400 ml Tomatensauce
  • Salz und Pfeffer
  • Pinienkerne
  • zerbröseltes Brot oder Polenta (Maisgrieß)
  • Spinat nach Bedarf

 

Zubereitung:

 

  1. Die Lasagne-Blätter nach Packungsangabe bissfest kochen (sofern sie nicht vorgegart sind).
  2. Unterdessen die Béchamel-Sauce unter ständigem Rühren zubereiten, indem das Mehl in zerlassene Margarine gestreut und schrittweise Sojadrink zugegeben wird, bis die Sauce eine dickflüssige Konsistenz annimmt.
  3. Backofen auf 200 °C vorheizen.
  4. Auberginen schälen und in dünne Scheiben schneiden, mit Olivenöl in einer Pfanne anbraten, salzen und pfeffern.
  5. Dann eine Schicht Tomatensauce in eine Auflaufform geben. Darauf eine Schicht Lasagne-Blätter, Béchamel-Sauce und anschließend Auberginenscheiben verteilen. Wieder Tomatensauce und Nudeln darüber schichten, bis die Soßen aufgebraucht sind.
  6. Nach Belieben lässt sich das Rezept um Spinat erweitern. Mit Béchamel-Sauce abschließen.
  7. Pinienkerne mit Brotbröseln bzw. Polenta vermischen und auf die Lasagne geben.
  8. Auf der mittleren Schiene des Ofens 30 Minuten backen.


Mit weiteren Pinienkernen garniert und zum Beispiel mit einem frischen Salat serviert wird diese Lasagne auch „eingefleischte“ Gourmets überzeugen.

 

Quelle: vebu.de


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    anders-maria (Donnerstag, 31 Oktober 2013 09:07)

    Hört sich mal wieder gut an. Werde ich morgen mit Blattspinat machen. Das Brotbrösel oder Ähnliches gut zu Pasta schmeckt hat schon einer meiner Mitbewohner herausgefunden. Bei uns gibt es ganz oft panierte Nudeln :-)

    LG

  • #2

    maras-welt (Donnerstag, 31 Oktober 2013 09:38)


    Das mit den Brösel finde ich auch. Über Spätzle sind die auch sehr lecker. Ich fand hier die Idee mit den Auberginen so toll, meistens ist in der Gemüselasagne nur Gemüse und viel Käse drin. Die Auberginen reißen es noch mal raus :-)

    Gutes Gelingen und guten Appetit!!!

    Ach so, die Süßkartoffel-Gnocchi habe ich gemacht, sind mir leider nicht gelungen. Sie waren zu fest und die Mehlangabe im Rezept scheint nicht zu stimmen, ich hab fast die dreifache Menge benutzt. Vielleicht nehm ich das Rezept auch raus, mal sehen.

  • #3

    MariaAnders (Donnerstag, 31 Oktober 2013 11:46)

    Bei den selbstgemachten Nudeln habe ich auch gemerkt, dass man etwas Übung benötigt, um die so hinzukriegen, wie man sich das vorstellt. Wir haben auch Tupper Zubehör und eine Nudelmaschine zum Rollen. Doch trotzdem benötigt man etwas Erfahrung, damit der Teig auf Anhieb gelingt. Also ruhig die Gnoccis noch mal versuchen. Und das man Rezeptvorgaben etwas ändern muss, kommt auch oft vor.

    Wenn ich überlege, wie lange ich gewurstelt habe, bis ich Pfannkuchen so hinkriege, wie sie uns allen schmecken ... Oft liegt das an einer kleinen Feinheit, die gar nicht im Rezept drin steht. Nur so viel dazu: Unsere Pfannkuchen backe ich nicht in Öl.

    Schönen Tag, bei uns scheint heute die Sonne

  • #4

    maras-welt (Freitag, 01 November 2013 20:27)


    Wie bäckst Du Deine Pfannkuchen dann? Schmecken die dann nicht fade? Das interessiert mich jetzt aber :-)