Petition: Verborgene Lobbyarbeit in EU beenden

Tausende, gut ausgebildete Lobbyisten, beeinflussen die Politik in der ganzen Welt. Ohne Skrupel und nur ein Ziel verfolgend mischen sie überall mit. In den höchsten Rängen, an den entscheidenden Stellen hinterlassen sie ihre Spuren und keiner kann ihnen entkommen. Politiker kommen und gehen, die Lobbyisten aber bleiben. Wer in der Politik weiterkommen will, der muss sich erst mal mit den Lobbyisten arrangieren und wer das nicht tut, der bleibt auf der Strecke.

 

Und so geht das schon seit ewigen Zeiten. Horst Seehofer hat diesen Zustand einmal sehr schön in Worte gepackt: "Diejenigen die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden!" Jo mei, des is holt so, komma nix mochen...

 

Ein Grund für diesen großen Erfolg: Lobbyisten arbeiten oft im Verborgenen. Wir wissen nicht, wer in welchem Auftrag mit welchem Budget Lobbyarbeit betreibt – denn das Lobbyregister von EU-Parlament und Kommission ist freiwillig. Wichtige Akteure fehlen und die Daten sind oftmals veraltet, irreführend und lückenhaft.

 

LobbyControl hat jetzt eine Petition gestartet, dabei fordern sie mehr Transparenz in der Lobbyarbeit. Das Lobbyregister soll verpflichtend und lückenlos geführt werden und nicht so halblebig und freiwillig. Wenn es nach mir ginge, dann sollte man sie komplett aus der Regierungsebene rausschmeißen. Sie sollten keinen Zutritt mehr in irgendwelche Regierungsgebäude haben dürfen. Die Abgeordneten sollten ihre Arbeit in Ruhe machen dürfen und nicht permanent von solchen Schmeißfliegen umgeben sein.

 

Jetzt unterzeichnen: Verborgene Lobbyarbeit in EU beenden


Wer wissen will, wie man Lobbyist wird und was für Vorzüge man dadurch hat, der schaut sich dieses Video an:


Und wer mal einen "Ausnahme"-Lobbyisten sehen will, der schaut sich das Video an. Ausnahme deshalb, weil dieser hier die Wahrheit sagt. Seine beiden Wachhunde im Hintergrund haben ihn bestimmt verpfiffen, der wurde danach vielleicht sogar gefeuert. Irgendwie tut er mir ja leid, er macht mir den Eindruck, als hätte er ein gutes Herz.


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0