Aufstehen für Veränderung: Das Global Shapers Netzwerk in den USA


Adam Lowy aus New Jersey arbeitet bei der Umzugsfirma seiner Eltern. Seine Kunden nehmen so gut wie alles mit, wenn sie umziehen - außer Lebensmittel, die bleiben schön in der Speisekammer liegen. Das kann doch nicht sein, dachte sich Adam Lowy eines Tages und gründete kurzerhand die Organisation "Move for Hunger". Wer jetzt denkt, die Lebensmittel kämen in ein Dritte-Welt-Land, der hat sich getäuscht. Die Anzahl der Obdachlosen und Hungernden in den USA steigt rapide und unaufhaltsam. Für viele ist diese Organisation inzwischen die einzige Quelle, um an etwas zu Essen zu kommen.

 

Und nicht nur im Bereich Nahrung bahnt sich in den USA eine stille Revolution an, sondern auch in Sachen Chancengleichheit für Frauen. Insgesamt hat sich ein Netzwerk der Global Shapers (Weltformer) aufgebaut, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, sich dort zu vernetzen, wo von Seiten der Regierung keine Hilfe zu erwarten ist. Eine Organisation nach der anderen macht ihr eigenes Ding. Sie übernehmen Verantwortung und die ist dringend nötig, in einem schon längst Pleite gegangenem Land. 


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0