Wer hat das gebaut? Tierisches Bauwerk entdeckt!


Was der Biologe Troy Alexander im Amazonasgebiet entdeckt hat, ist einfach nur faszinierend. Er entdeckte an Baumstämmen seltsame, winzig kleine Gebilde, die an ein Haus mit Garten erinnern. Irgendetwas soll hier wohl beschützt werden. Leider hat Troy Alexander nicht gewartet, bis die tierischen Architekten wieder kamen. Er vertraute darauf, dass jemand anderes diese Bauwerke schon entdeckt hatte, dem war aber nicht so. Bis heute ist es ein Rätsel.


Das Team hat selbstverständlich ein paar von diesen Gebilden zum Forschen mitgenommen und der Verdacht, dass es sich bei dem Ding in der Mitte, um ein Nest handelt, hat sich bestätigt. Nach einiger Zeit schlüpfte eine unbekannte Spinnenart heraus. Das ist deshalb so außergewöhnlich, weil Spinnen ihre Eier für gewöhnlich in größere Nester legen und zusammen einwickeln. Hier hat jedes Spinnlein sein eigenes Gehege.

 

Tja und das kam dabei raus:

Quelle: Geo.de

 

Bildquelle: Wired.com


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Mick (Samstag, 21 Dezember 2013 11:21)

    Genau, das ist eine Berstein-Spinne.

    Ich wunder mich wirklich, dass die hier keiner kennt.

    Wahrscheinlich eine Spezies von einem anderen Stern. Die Zäunchen sind sehr auffällig. Mit Tarnung hat das nichts zu tun. Aber auf Baumstämmen könnten sie ihren Zweck erfüllen. Ich hätte noch eine Kuppel drum run gebaut.

    Auf alle Fälle süß. Als würde die Spinne denken.

  • #2

    maras-welt (Sonntag, 22 Dezember 2013 07:52)


    Also, die Bernstein-Spinne scheint es nicht zu sein, denn dafür stehen ihre Augen irgendwie falsch. Es ist wohl eine neue Art. Um dass herauszufinden, muss das kleine Spinnlein allerdings erst noch wachsen :-)