2014 - Ein magisches Jahr!


Keine Zahl wird so häufig verwendet, wie die Sieben!
Keine Zahl wird so häufig verwendet, wie die Sieben!

Wow! Was für ein tolles Jahr erwartet uns 2014! In jedem Fall ein magisches Jahr!

 

Zahlen sind älter als Worte und sie sind einzigartig, lassen also kaum Raum für Interpretationen. Eine 1 ist eine 1 - Punkt. Und jede Zahl trägt eine bestimmte Energie in sich. Das hat auch nichts mit Esoterik zu tun. Das bestätigt einem jeder Mathematiker. Jeder Mathematiker weiß um die Energien der Zahlen. Zu ihnen zählt auch Pythagoras, der wohl berühmteste Zahlenjongleur.

 

Zahlen bestimmen unseren Alltag. Wo wir können, wählen wir sie bewusst aus. Sei es bei der Auswahl eines schönes Erlebnisses, wie Hochzeit oder Geburt, oder auch bei der Auswahl alltäglicher Dinge, wie: Wie viele Rosen kauf ich meiner Liebsten? Im Endeffekt ist alles an Zahlen gebunden. Dass wir über ein Zahlendatum verfügen, ist kein Zufall.


Eine Zahl schwingt mit

In einem Datum schwingt immer eine "Tagesenergie" mit. Das heißt, für diesen einen Tag sind manche Dinge günstig, manche eher ungünstig. Numerologen, Astrologen, Kartenleger, alle arbeiten nach dem Prinzip der Energien. Also muss doch etwas dran sein. Warum sonst, würden wir so viel Wert darauf legen? 

 

Ein Datum setzt sich aus drei Teilen zusammen: Der flexibelste Teil ist der Tag (dieser wiederholt sich das ganze Jahr über), dann kommt der Monat (der schwingt immerhin 28-31 Tage im Jahr mit) und zum Schluss das Jahr. Die Energie des Jahres schwingt also tagtäglich mit.

 

Die Jahreszahl selbst, lässt hier noch eine weitere Aufteilung zu: Einmal die Zahl des Jahrtausends, die immerhin eintausend Mal mitschwingt, dann die Zahl des Jahrhunderts, immerhin noch einhundertmal, dann die des Jahrzehnts und schließlich die Jahreszahl. Interessant ist, dass sich die Jahreszahl, nur einmal in hundert Jahren zeigt: 1814 - 1914 - 2014.

 

Die stärksten Kräfte wirken in der Quersummenzahl. Es ist üblich, dass eine Zahl solange reduziert wird, bis eine ein- bis zweistellige Zahl übrig bleibt. Die einzelnen Zahlen sind sozusagen die Zutaten, die Einzelteile, die das Gesamtbild formen.

 

Wenn wir Tag und Monat einmal weglassen und uns nur der Jahreszahl widmen (da diese am längsten schwingt), dann kommen wir bei 2014 auf die Quersumme 7 (2+0+1+4=7). Diese Energie schwingt also, das ganze Jahr 2014, jeden Tag mit - die Energie der magischen Sieben.


Die Bedeutung der Sieben in Religionen, Märchen und Mythen

Die Erschaffung der Welt in SIEBEN Tagen
Die Erschaffung der Welt in SIEBEN Tagen
Der Wolf und die SIEBEN Geißlein
Der Wolf und die SIEBEN Geißlein
Die SIEBEN freien Künste
Die SIEBEN freien Künste

Ich könnte jetzt ein Buch über die Sieben schreiben, aber das brauch ich gar nicht, denn es gibt schon ein Buch (zur Leseprobe) speziell über die Zahl Sieben. So bedeutsam ist sie. Selbst Pythagoras schrieb im 5. Jahrhundert vor Christus einen Hymnus auf die Zahl Sieben.

 

Eines ist sicher, sie taucht nahezu überall auf. In Märchen, Religionen, Mythologien, Künsten, Architekturen, und, und, und... Ich möchte mir hier auch nicht die Mühe machen, das alles zusammenzutragen. Wer sich eingehender mit der Zahl Sieben beschäftigen möchte, für den habe ich hier ein paar interessante Links herausgesucht:

 

Buchempfehlung:

Sieben von Reinhard Schlüter (dtv-Verlag)

 

Kurze Artikel:

Sieben Wolken – die Magie der Zahl Sieben

Die magische Zahl „7“

 

Und natürlich der ausführliche Beitrag auf Wikipedia:

Sieben auf Wiki

 

Was aber bedeutet die Zahl Sieben jetzt für uns?


Die Energien der magischen Zahl Sieben

Was bringt uns die Zahl Sieben im Jahr 2014?

 

Sie bietet uns Möglichkeiten, sie öffnet uns ein energetisches Spielfeld. Im Rahmen dieses Feldes können wir uns hervorragend entwickeln oder untergehen. Es kommt ganz darauf an, ob wir dagegensteuern oder uns einfach mitfließen lassen. Im günstigsten Falle fließen wir mit und nutzen somit die Energien für unsere persönliche Entwicklung. 

 

Schauen wir uns einmal die Schwingungen aus numerologischer Sicht an. Dafür habe ich das Buch Zahlenmystik von Faith Javane und Dusty Bunker zur Grundlage genommen und Euch einen Auszug herausgesucht:


Die 7 als temporäre Schwingung: Reflektion, Ruhe, Gesundheit, Urlaub.

 

Es ist Zeit, sich auszuruhen; auch Gott wählte den siebten Tag, um sich auszuruhen.

 

Es ist die Zeit, in sich zu kehren und seine inneren Signale wahrzunehmen.

 

Träume, Visionen und Intuitionen können uns jetzt besonders inspirieren.

 

Es ist eine Zeit der physischen Vollendung und der Vervollständigung von Zyklen; jetzt können wir die Folgen unserer vorangegangenen Bemühungen sehen.

 

Angelegenheiten vervollständigen sich auf mysteriöse Weise, ohne unser Zutun.

 

Es ist nicht die Zeit, um finanzielle Angelegenheiten voranzutreiben.

 

Es ist nicht die Zeit, um impulsiv zu sein oder sich mit Geschäften zu belasten.

 

Die Zahl 7 regiert den physischen Körper und dessen Funktionen, die Kräfte in unserem Körper sind also jetzt aktiv.

 

Wir sollten unsere weiteren Vorgehen weise planen, ruhen und uns um Kleinigkeiten kümmern.

 

Missbrauch und Überanstrengung können Krankheiten und physische Leiden mit sich bringen, die uns letztendlich dazu zwingen, langsamer zu werden, so dass wir uns die Zeit nehmen müssen, um über uns selbst und unseren Sinn im Leben nachzudenken.

 

In dieser Zeit haben wir nicht das Bedürfnis nach Gesellschaft, stattdessen ziehen wir es vor, entweder alleine zu sein oder uns mit spirituellen Menschen zusammenzutun und in kontemplative Stimmung zu begeben.

 

Den inneren Drang nach Ruhe zu bekämpfen, würde nur physische Probleme und Frustration mit sich bringen, stattdessen sollten wir uns treiben lassen und tief in unser Inneres schauen, um dort die wunderbaren Facetten unseres wahren inneren Selbst zu entdecken - die Perle im Inneren.


Karte Nr. 7 im Tarot
Karte Nr. 7 im Tarot

Symbolik im Tarot: Schlüssel 7 – Der Wagen

 

Der Wagen repräsentiert Empfänglichkeit für den Willen der einen Quelle. Das Schlüsselwort, das dieser Karte zugeschrieben wird, ist Zaun oder Einfassung, und seine Sinnesfunktion ist die Sprache. Jedes Wort, das wir sprechen, ist ein Zaun, der eine Idee oder einen Gedanken umzäumt. Ein beredtes Vokabular ist ein machtvolles Werkzeug zum Schutz und zur Selbsterhaltung ebenso wie zum Fortschritt. Wenn wir sprechen, setzen wir eine Schwingung in Gang, die auf Äther, Raum und Akasha einwirkt. Helena Blavatsky sagte dazu: "Klang oder Sprache ist eine gewaltige Kraft, wenn sie durch okkultes Wissen zielgerichtet eingesetzt wird." Nur wenn wir ganz still und empfänglich werden, können wir siegen. Dann kann die Primärkraft durch uns wirken.

 

Symbolisch gesehen, ist der Wagenlenker die Seele, der den Wagen, den Körper, steuert. Hier ist zu beachten, dass der Wagenlenker keine Zügel hat. Nur geistig, durch den Willen, lenkt er die Sphinxe, die positiven und negativen Sinne, die den Wagen vorwärtsziehen. Der sternenübersäte Baldachin über seinem Kopf weist darauf hin, dass wir die Empfhänger himmlischer Energien sind. Die zu- und abnehmenden Monde stellen Zeit und Rhythmus dar, die Zustände des Geistes sind. Dies kann man an ihrer Stellung auf den Schultern sehen, die von den Zwillingen regiert werden. Die Zwillinge sind das erste Luftzeichen und symbolisieren den Geist oder den Verstand.

 

Der geflügelte Globus auf dem Wagen steht für das Selbstbewusstsein, das durch den Atem getragen wird. Die Scheibe mit einem aufrechten Stab durch die Mitte stellt die positiven und negativen Kräfte dar, die sich in einer Arbeitsbezeihung vereinigt haben.

 

Das Quadrat auf der Brust des Wagenlenkers symbolisiert eine Vorliebe für geordnete Verhältnisse, und sein achtteiliger, mit Talismanen dekorierter Rock weist auf die Dominanz der Seele über die materielle Welt hin.

 

Die Botschaft hier ist, dass wir durch die Beherrschung der Sinne und durch die Erhebung und Reinigung der Triebe mit Hilfe unseres freien Willens vollkommene Herrschaft über unseren physischen Körper gewinnen können, während wir noch in ihm leben.


Na, das sind doch mal wunderbare Aussichten. Vorallem der Teil mit der vollkommenen Herrschaft des freien Willens über unseren physischen Körper gefällt mir. Ich habe das Spielchen mit der Psychosomatik nämlich satt. Wir wissen wohl, dass der Körper uns durch Krankheit etwas sagen will, nur kaum einer versteht es bzw. kann dies ohne Hilfe ändern. Es gehört einfach mal ein Reset-Knopf gedrückt und gut ist. Schluss mit dem ganzen Karma-Gedönse. Die Zeit ist reif, es muss sich etwas ändern und zwar einschneidend und nachhaltig und ich denke, das Jahr 2014 ist dafür bestens geeignet.


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Traumfaenger71 (Dienstag, 07 Januar 2014 10:20)


    Sehr schöner Beitrag!

    Das Jahr 2014 - jede Menge Erwartungen positiver Veränderungen gehen damit einher!!
    Große Kleinigkeiten eines Wandels lassen sich beim aufmerksamen Betrachten bereits
    wahrnehmen! Die 7 ist eine alte Glückszahl - demnach dürfte das Jahr vom Glück gesegnet
    sein bzw. als Künder künftiger besserer Tage gelten!

    Wie war das im Märchen mit den 7 Raben - 7 Brüder die verhext wurden - doch am Ende erlöst!
    Auch wir sind heutzutage in gewissem Maße verhext - geblendet von den Medien, um einen klaren Blick auf die Welt zu verhindern - am Ende brechen wir aus diesem Nebel aus, ins Licht der Erkenntnis!

    Schönen Tag!
    Traumfaenger71

  • #2

    maras-welt (Dienstag, 07 Januar 2014 10:25)


    Sehr schöner Kommentar :-)

    Ja, am Ende gehen die "Siebener-Märchen" immer gut aus - und es gibt ja so viele davon!

    Es heißt ja, der Himmel soll sich demnächst öffnen, so dass wir unser wahres Dasein erkennen. Meine Freundin hatte das auch schon geträumt. Außerdem fällt uns hier bald der Himmel auf den Kopf. Die Wolken neigen sich immer mehr zur Erde - phänomenal!

    Ich glaube, ich muss jetzt doch mal ein paar Bilder schießen und posten, es ist einfach zu signifikant. Davor hatten uns aber schon die Gallier gewarnt, die ja nur vor einem Angst hatten: Das ihnen der Himmel auf den Kopf fällt :-)

    Dir auch einen schönen Tag!

    Ganz LG
    Mara