Flug MH370 der Malaysia Airlines - es bleibt spannend!


Eine Boing 777 auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking
Eine Boing 777 auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking

Schwupp - weg war sie! Auf einmal und ohne Vorankündigung verschwand die Maschine vom Typ Boing 777-200 der Malaysia Airlines auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking. Insgesamt saßen 239 Menschen an Bord. Jetzt is sie weg! Und keiner weiß wohin!

 

Es wird über Entführung diskutiert, jedoch fehlen hierzu noch immer irgendwelche Forderungen oder Bekenntnisse. Die Maschine verschwand schließlich schon am 8. März, also vor genau 10 Tagen. Was für einen Sinn macht eine Entführung, wenn keiner sagt, was er will?

 

Ein Absturz wird auch nicht ausgeschlossen, aber auch hier gibt es Ungereimtheiten, denn bisher konnte weder die Blackbox noch irgendwelche schwimmenden Trümmerteile entdeckt werden. Eigentlich müsste sich da doch was finden lassen, immerhin sind 26 Länder (!) an der Suche beteiligt.

 

Dann war`s halt der Pilot. Der wollte sich selbst töten und hat deshalb mal kurzerhand die komplette Maschine im Meer versenkt. Aber auch hierfür gibt es keine konkreten Anzeichen, nur Spekulationen. Das ist wieder einmal typisch, kommt man mit der einen Theorie nicht weiter, gräbt man die nächste aus.

 

Am besten jedoch gefällt mir die Aussage, dass es die Außerirdischen waren. Es war die Galaktische Förderation des Lichts, die haben einen Atombomben-Anschlag verhindert, indem sie die Maschine - wupp - ins Meer verfrachtet haben. Echt jetzt... dafür gibt es echte Hinweise: Chinesische Seismologen haben es rumsen hören und eine Flugverkehrs-App hat kurz ein zweites Flugobjekt auf dem Radar angezeigt, welches plötzlich auf 3000 Meilen pro Stunde beschleunigt hat und dann ebenfalls vom Radar verschwand. Das ist doch mal was handfestes.

 

Hier noch ein paar interessante Artikel:

 

Malaysia Airlines: Flug MH370 gibt weiter Rätsel auf

 

Neue Experten suchen MH370

 

...und der Beste:

 

HAT DER "ERSTKONTAKT" BEGONNEN?

 

Wahrscheinlich werden wir am Ende doch wieder belogen. Denn, waren`s wirklich unsere galaktischen Freunde, dann gibt das natürlich keiner zu!

 

Ich nehme mal an, es dauert halt so lange, bis man ein Frack des gleichen Typs in Einzelteile zerlegt und im Meer deponiert hat - damit es wer findet? Yep, die Amys!


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Traumfaenger71 (Dienstag, 18 März 2014 09:41)

    Also ich habe da folgenden Gedanken gehabt: man läßt die Maschine verschwinden, läßt Gras über die Sache wachsen - und, wenn keiner mehr daran denkt, verwendet man diese Maschine für eine Neuauflage von 9/11, Pearl Harbour oder wie man es auch nennen mag, um den letzten und entscheidenden Krieg auszulösen - ein Home-made-Job, den man dann Rußland oder China in die Schuhe schiebt -

    aber sie haben die Rechnung nicht mit dem 7. Geißlein gemacht ...

  • #2

    maras-welt (Dienstag, 18 März 2014 13:08)


    Das ist auch ein realistischer Gedanke!!!

    Wir können uns aber denken, wer auf so eine Idee kommt! Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Amys nix davon mitbekommen haben. Also, müssen sie mit drin stecken, das ist so sicher, wie das Amen in der Kirche.

    Ganz LG
    Mara

  • #3

    Annelie (Freitag, 21 März 2014 21:13)

    In der LANZ-Show gestern Abend sprach man davon, dass angeblich Gold im Wert von ca. 1/2 Milliarde (MILLIARDE) an Bord gewesen sei.
    Scherzhaft meine dann jemand, dass sei sicher unser Gold, welches in der USA aufbewahrt wurde und nun endgültig futsch sei.

    Wir werden die Wahrheit sicher nie erfahren.
    LG Annelie

  • #4

    maras-welt (Sonntag, 23 März 2014 18:41)


    @Annelie

    Danke für den Hinweis!

    Diese Geschichte bietet unheimlich viel Raum für Spekulationen. Wie immer, wenn etwas in dem Ausmaß geschieht.

    Aber wie Du schon schreibst: Wir werden die Wahrheit wohl nie erfahren.

    Ganz LG
    Mara