Vom schmierigen Himmel zum Himmel voller "Wolkenberge"!


Ich möchte mal wieder das Thema "Himmel" anschneiden. Nach Jahre langer Bearbeitung des Himmels, sollten es nun auch die Letzten bemerkt haben. Wir waren umgeben von seltsamen und unerklärlichen Streifen hoch über unseren Köpfen. Die einen behaupten, es sind menschengemachte Chemtrails, die anderen glauben immer noch an die Geschichte mit den Kondensstreifen. Naja, sei`s drum. Mag einer glauben, was er will.

 

Was mir jedoch in der letzten Zeit stark aufgefallen ist, ist eine weitere Veränderung des Himmelbildes. Wo ich noch im Oktober 2013 solche Bilder aufgenommen habe:

Und solche Bilder (zu Tausenden) im ganzen Internet umgingen:


Bietet sich mir in letzter Zeit nur noch solch ein Blick:

Aufnahme vom 14.5.2014
Aufnahme vom 14.5.2014
Aufnahme vom 14.5.2014
Aufnahme vom 14.5.2014
Aufnahme vom 14.5.2014
Aufnahme vom 14.5.2014

Ich habe noch mehr solcher Bilder, allerdings möchte ich die Ladezeit dieses Beitrages nicht überreizen.

 

Für mich ist das ein sehr markanter Unterschied. Wer sich die Bilder genauer anschaut, der kann erkennen, dass sich die "Schmierwolken" (erstes Bild) noch relativ weit oben am Himmel befinden, während die "Wolkenberge" ziemlich tief unten hängen. Außerdem sind die Wolkenberge gebündelt und man erhält immerhin einen Blick auf den blauen Himmel, was bei den Schmierereien (siehe oben) nicht mehr möglich war.

 

Desweiteren fällt mir auf, dass die Wolkenberge "aufzuliegen" scheinen. Unterhalb der Wolken zeichnet sich eine dunkle Fläche ab. Das sieht man bei jeder Wolke ab einer bestimmten Tiefe! Und ich beobachte das jetzt schon bestimmt ein paar Wochen.

 

Da stellen sich doch bei mir gleich mal wieder ein paar Fragen:

Was ist das? Was hat es mit dieser Veränderung auf sich? Warum zeichnen die Wolken unterhalb dunkle flache Flächen ab, so als lägen sie auf etwas auf? Ist das die Luftdichte? Warum sinken die Wolken immer tiefer? Und warum bündeln sie sich? Gibt es keine Chemtrail-Flieger mehr? Oder haben sie ihre Strategien geändert?

 

Fragen über Fragen, die sich vielleicht nach einiger Zeit von selbst beantworten. Warten wir es ab. Das mit den Chemtrails allerdings hat sich bis heute nicht zu hundert Prozent aufgeklärt. Hoffen wir, dass wir die Wahrheit über diverse Wettermanipulationen doch noch erfahren. Wir haben ein Recht darauf!

 

Übrigens war es genau das, wovor die Gallier immer so Angst hatten. Sie fürchteten nichts, außer, dass ihnen eines Tages der "Himmel auf den Kopf fällt". Vielleicht wussten Albert Uderzo und René Goscinny mehr als sie uns sagen wollten :-)


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Mithrahee (Freitag, 16 Mai 2014 23:07)

    Nun, es ist auch mal grad fast das Frühjahr zu Ende, daher sind die Wolken auch jeweils so. Manchmal formen sich die Wolken seltsam, auch je nach Höhe, sowohl an sich als auch im Allgemeinen, das hängst ganz von dem sog. Coriolis-Radius und der Atmossphären Höhe zusammen. Die Luftdichte, je nach Luftfeuchtigkeit d.h. Wolkenbildung, ist auch von der Jahreszeit abhängig. Es scheint so das die scheinbare Wolkengrenze dichter also dunkler ist, dabei liegt es nur an der sog. Wellenlänge der Lichtreflektion der Intensität der Lichtstrahlung. Diese Spuren sind eigentlich bzw. mögl. IonenSpuren, mithin ist es jeweils eine lokales Phänomen, ´Die Wolken´ sind freilich auch weithin etwas anderes geformt, wenngleich relativ gleich als solche.

    ... tja, tja, die Mutti Natur ".. Alles Schlampen außer Mutti!".

    Mit den Gallieren? Weil das auch in Asterix&Obelix drinsteht? Sind schon ganz andern nicht nur der Himmel auf den Kopf gefallen ... hört sich aber gut an ;)

  • #2

    MariaAnders (Samstag, 17 Mai 2014 08:14)

    Ich finde die Wolken auf den Bildern von 14.05. sehen ganz normal aus, geradezu gesund, so wie sie sein sollten. Schon lange habe ich nicht mehr so schöne Wolkenbilder gesehen.

    Schönes WE

  • #3

    Rabenflug (Samstag, 17 Mai 2014 08:16)


    Also bei mir sind die CT-Flieger noch unterwegs und so schöne Kumuluswolken gibt es hier kaum - es ist stets eine dicke, dunkle Wolkendecke, bis auf ein paar Tage (2) zwischen den Flügen, wenn Mal etwas der blaue Himmel durchblickt.

  • #4

    maras-welt (Samstag, 17 Mai 2014 16:44)


    @ Mithrahee:

    Ja, die Gallier waren ein schlaues Völkchen :-)
    Das mit der Luftdichte hatte ich mir schon gedacht und es war auch früher schon so, allerdings hingen die Wolken nicht so tief unten. Das finde ich schon etwas merkwürdig. Aber vielleicht liegt es daran, dass wir so etwas schon lange nicht mehr hatten :-)

    @ Maria:

    Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern: Als Kind bin ich desöfteren im Gras gelegen und habe Wolkenspiele gemacht. Das kennt wohl jeder noch. Ich hätte doch noch das Bild mit der Schildkröte posten sollen, da erkennt man es sehr deutlich :-)
    Aber wirklich, das habe ich seit Jahren nicht mehr machen können. Wer weiß, ob das nicht die "guten Mächte" sind, die uns auf diese Art von den üblen Chemtrails befreien - ich zumindest finde das ein schönes Bild :-)

    @Rabenflug:

    Na, dann musst Du doch mal hier in die Ecke kommen oder Dir einfach sagen, dass Du einen wunderschönen Himmel hast. Bei mir war das so! Ich schaute trotz Schmierwolken nach oben und sagte mir immer wieder: "Ach, was für ein wunderschöner blauer Himmel!"

    Ganz LG Euch allen
    Mara

  • #5

    Gaby (Sonntag, 18 Mai 2014 16:01)

    Die Chemtrails gibt es immer noch (siehe auch auf chemtrail.de), denn das Wetter ist ein probates Mittel Zwang auszuüben...

    Auf der Seite der Astrophysikerin Giuliana Conforto wird darauf hingewiesen, dass sich der innere Van-Allen-Gürtel stark verkleinert hat und die vermehrten Polbildungen das ihrige dazu beitragen, dass uns tatsächlich bald "der Himmel" auf den Kopf fallen wird ;-)

  • #6

    zirkonia (Freitag, 17 Oktober 2014 11:55)

    liebe mara
    grad schon nie weile her dein bericht hier.

    ich habe auf meinem smartphone eine wetterapp. diese hat seit gut 6 monaten (mindestens april) keinen wolkenfreien himmel mehr angezeigt.
    vorige woche waren wir urlaubsreif in der türkei. wow, da war himmel wie app strahlende sonne und wolkenfrei... interessant, findest du auch? und das obwohl paar hundert km daneben syrien und ist krieg herrscht...

    lg aus der schweiz
    zirkonia

  • #7

    maras-welt (Freitag, 17 Oktober 2014 21:30)


    Liebe Zirkonia,

    offenbar sind die Türken nicht so dumm und vergiften ihr eigenes Volk und die Amys dürfen nicht drüber fliegen.
    In Syrien scheinen sie mehr mit Krieg beschäftigt zu sein. Auch ein Weg das Volk aus dem Verkehr zu ziehen, wer braucht da noch Chemtrails?

    Ganz LG
    Mara