Bitte geht HEUTE in die Natur und nicht in die Wahllokale!


Heute ist Europawahl - äh, sorry, das stimmt wohl nicht so ganz. Denn wie Christian Anders in seinem Video richtig erläutert, müsste es eigentlich "Europäische-Unions-Wahl" heißen. Aber wer würde schon wählen gehen, wenn er wüsste, dass man Europa gar nicht wählen kann, sondern nur ein paar ausrangierte Politiker. Europa ist ein Gebiet, welches so benannt wurde. Es heißt ja auch nicht "Deutschland-Wahl", sondern "Bundestags-Wahl" oder "Kommunal-Wahl".

 

Hier wird mal wieder mit Psychotricks gearbeitet. Der Begriff Europa ist noch nicht so abgelutscht, wie der Begriff EU. Das Wort Europa hat noch etwas Positives. Die Europäische Union dagegen ist schon so negativ belastet, dass dieses Wort keiner mehr verwenden will.

 

Also, liebe Leute: Geht heute lieber hinaus in die Natur! - bei dem schönen Wetter. Behaltet Eure Stimme und verschleudert sie nicht an irgendwelche Konstrukte. Die machen doch sowieso was sie wollen, ob sie gewählt sind oder nicht, dass spielt bei denen keine Rolle. Es ist nur wieder ein Alibi, damit sie im nachhinein sagen können: "Ihr habt uns doch gewählt!"


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Rabenflug (Sonntag, 25 Mai 2014 11:34)

    Guten Morgen, liebe Mara!

    Wirklich ein sonniger Tag! Obwohl ich weiß, daß Bürger nur Schlachtvieh sind: "Die allerdümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber!" gibt es doch eine oder zwei, drei kleinere Parteien, die sich wirklich für das Wohl der Bürger engagieren und sich nicht von den Großkonzernen & Banken kaufen lassen, die sich auch für direkte Demokratie, Volksentscheide starkmachen - und das nicht nur zur Mülltrennung, sondern auch zu essentiellen Themen, die das Leben des Bürgers betreffen.

    Wer nicht wählen geht, der stärkt die falschen Parteien und Politiker, die über Leichen gehen, nur um sich ihren Säckel zu füllen! Egal, ob 100 % der Wahlberechtigten oder nur 5 % zur Wahl gehen - die tatsächliche Wahlbeteiligung wird immer mit 100 % verrechnet und der Anteil der Nichtwähler wird nicht beachtet - meiner Meinung ist das keine Demokratie mehr, sondern Betrug!
    Ich habe mein Kreuz bei der meines Erachtens richtigen Partei gemacht, die sich wirklich noch für das Wohl des Bürgers einsetzt - was man auch an ihrer Arbeit in Kommunalparlamenten und in ein paar Landtagen erkennen kann.

    Klar stimmt es, daß das System keine Demokratie ist, daß wir keinen unabhängigen Staat, keine vom Volk gewählte Verfassung haben, sondern nur das vom Alliierten Kontrollrat vorgeschriebene Grundgesetz! Hoffen wir auf eine weitere wachsende Mündigkeit der Bürger, um eine wahre verfassungsgebende Volksversammlung anzustoßen. Bis dahin sollte man Parteien wählen, die genau dies auch in ihrem Programm fordern! Da gibt es nicht viele - und die gehören nicht zu den großen, etablierten Parteien!

    War nach der "Wahl" noch Frühstücken und auf einem Trödelmarkt, wo ich ein paar tolle Schnäppchen ergattern konnte!

    Sonnige Grüße,
    Rabenflug

  • #2

    maras-welt (Montag, 26 Mai 2014 11:48)


    Lieber Rabenflug,

    genau da liegt der Hund begraben: Nämlich in der Annahme, dass die uns so sympatischen Parteien etwas bewirken könnten. Aber hast Du schon einmal erlebt, dass sich eine bürgerorientierte Partei im Endeffekt durchgesetzt hat? Nein, so etwas gab es noch nie. Die Grünen durften erst regieren, als sie schon über Jahre hinweg bewiesen haben, dass sie das Spiel genauso gut beherrschen, wie die amtierenden Parteien. Zu ihren besten revolutionären Zeiten hat man sie immer klein gehalten.

    Es geht um das SYSTEM und ich als Systemkritikerin gehe deshalb nicht zur Wahl, weil ich dem System keinerlei Energie zuführen möchte. Ich höre immer wieder, ich solle von meinem WahlRECHT Gebrauch machen. Was denkst Du denn, was passieren würde, wenn keiner mehr wählen gehen würde? Dann hätten wir mit Sicherheit die WahlPFLICHT. Doch solange die Leute noch "freiwillig" mitmachen, bleiben wir davon verschont.

    Das ist, als würde ein Vegetarier sagen: "Ich finde Fleisch scheiße, aber die Wurst vom Metzger Häberle, die ist gut, die esse ich auch ab und zu!". Das macht für mich keinen Sinn.

    Aber ich will niemanden überzeugen, sondern lediglich aufklären. Es muss jeder für sich wissen, wem oder was er noch Energie zuführt und es dadurch am Leben erhält.

    Ich wünsche Dir eine schöne Woche :-)

    Ganz LG
    Mara