Unvorstellbares geschieht auf unserem Planeten


Vatikan (Antonino Alibrando  / pixelio.de)
Vatikan (Antonino Alibrando / pixelio.de)

Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich über dieses Thema schreiben soll, weil es doch so unrealistisch und grausam ist. Doch die Augen ganz davor zu verschließen ist wohl auch nicht der richtige Weg. Die Menschen sollten zumindest darüber informiert werden, sich aber nicht zu sehr hineinsteigern, in die Traurigkeit und das Unverständnis, welches diese Situation mit sich bringt.

 

Worum es geht? Es geht um die Kirche Roms, die Krone Englands und um die Elite dieser Welt. Es geht um Kinder, um die Vermissten, die Alleingelassenen, die Außenseiter, solche, die nie eine Chance hatten und auch keine mehr bekommen werden.

 

Wer kennt sie nicht, die Schauergeschichten, die Gerüchte, wie zum Beispiel das Mysterium um den Massenmörder Marc Dutroux? Von Anfang an ging es hier nicht mit rechten Dingen zu. Und das ist nur ein Fall von vielen. Unaufgeklärte Kindsentführungen stehen schon so an der Tagesordnung, dass sie in der Öffentlichkeit nicht einmal mehr Erwähnung finden. Zudem stehen Schweigen und Vertuschung an oberster Stelle.

 

Warum ich dieses Thema aufgegriffen habe? Weil seit einiger Zeit mächtig was los ist, in Sachen Aufklärung. In Brüssel wurde zum Zwecke der Aufdeckung, an Verbrechen gegen die Menschheit, ein Tribunal gegründet mit dem Namen:

 

ITCCS - International Tribunal into Crimes of Church and State

 

Zu deutsch: Internationales Tribunal für Verbrechen durch die Kirche und den Staat!

 

Dieses Tribunal verfügt über alle rechtlichen Mittel, um Verhaftungen durchzuführen, Urteile auszusprechen und Strafen zu verhängen, sollten Verbrechen gegen die Menschheit begangen und bewiesen werden. Und sie räumen gerade mächtig auf. Noch nie gab es in der Geschichte so viele Rücktritte, wie in diesem Jahrtausend. Der Papst, der höchste Jesuitenführer Adolfo Pachon und noch einige andere treten zurück oder verschwinden von der Bildfläche.

 

ITCCS hat es sich speziell zur Aufgabe gemacht, den "Neunten Zirkel" zur Strecke zu bringen. Dafür werden weltweit Sheriffs und Polizisten ausgebildet, die die Aufgabe haben, Rituale zu stoppen und die Initiatoren zu verhaften. Diese Hilfe kam für ca. 800 Babys, deren Überreste man in einer Zisterne, beim katholischen St. Mary in Tuam (Irland), entdeckt hat, leider zu spät.

 

Die Spitze der Grausamkeit ist noch lange nicht erreicht. Fast täglich gibt es auf der deutschen ITCCS-Webseite neue Meldungen. Leider ist es ihnen noch nicht gelungen, die verhängten Strafen durchzusetzen, da es sich hierbei um die Creme-de-la-Creme der Weltelite handelt und die sich nicht so leicht einsperren bzw. beschuldigen lassen. Derzeit wird Hände ringend nach verlässlichen Augenzeugen gesucht und diese werden sogar über ein Amnesieangebot und einer Belohnung in Höhe von bis zu 10.000 Euro gelockt.

 

Wir können nur hoffen, dass dieses Kartenhaus bald zusammenbricht. Das geschieht spätestens dann, wenn sich manch einer herauswinden möchte und die Schuld auf den anderen schiebt. Ich bin mal gespannt, wer den ersten Dominostein anstubst.


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0