Sonntag, 13.7.14 um 18.00 - Eine Menschenkette um den Bodensee


Jutta rotter  / pixelio.de
Jutta rotter / pixelio.de

Dies ist ein Aufruf zu einer Menschenkette, für den Frieden, rund um den Bodensee. Themenschwerpunkte sind natürlich die Kriegstreiberei der USA sowie das Verhalten unserer Regierung und unseren Mainstream-Medien Konflikten gegenüber. Ein weiteres Thema ist die Federal Reserve Bank, dessen Auflösung schon seit Jahren gefordert, aber nie vollzogen wird. Im Grunde gibt es derzeit viele Themen, für die es sich lohnt, sich friedlich zusammenzuschließen.

 

Menschenketten gab es schon viele, aber die Idee, eine Menschenkette um Wasser herum zu bilden ist genial. Wasser ist schließlich ein Informationsträger und man stelle sich die Energie vor, die sich auf den Bodensee insgesamt überträgt, wenn ca. 180.000 - 200.000 Menschen für ein und die selbe Sache stehen! Gewaltig! Und die Menschen trinken dieses Wasser. Besser kann man so etwas nicht verbreiten. Und so, wie die es die ganze Zeit mit uns machen, können wir das auch. Das ist Manipulation in die andere Richtung.

 

Der Bandgründer der Neuen Barden, Jens Eloas Lachenmayr, macht sich seit vielen Jahren stark für den Frieden, für mehr Mitmenschlichkeit und Achtung vor der Schöpfung. Er ist Mitinitiator der Friedensmenschenkette Bodensee:

 

"Mein Traum ist es, daß wir 187.000 Menschen zusammen bringen, um eine geschlossenen Menschenkette um den Bodensee hinzubekommen. Wenn wir dann da stehen, in diesem ergreifenden Moment, zusammen mit allen, die wir kennen oder nicht kennen mögen, uns in unserer Unterschiedlichkeit annehmen - dann kann es sein, das wir etwas Höheres darin spüren können. Der Christus hat einmal gesagt: wenn zwei oder drei (oder viele) in meinem Namen versammelt sind, dann bin ich mitten unter ihnen. Das ist meine persönliche Motivation der Friedensmenschenkette, weil ich glaube, daß wir durch dieses Tun, egal ob wir das Ziel erreichen, oder nur einen Teil der Kette zusammen bringen, in dieses höhere Gefühl des Friedens gelangen können, der uns dann mit allen Menschen der Erde verbindet."

 

Es geht um's tun - fangen wir an!

 

Wer kann, der sollte die Gelegenheit nutzen. Etwas schlecht getroffen, finde ich persönlich, den Zeitpunkt. Ich kann z. B. nicht daran teilnehmen, weil ich ein schulpflichtiges Kind zu Hause habe. Das wäre Samstags besser zu organisieren gewesen. Genauso geht es wahrscheinlich auch vielen, die am Montag früh zur Arbeit müssen und eine weitere Wegstrecke haben. Nichtdestotrotz hoffe ich, dass die Zahl erreicht, wenn nicht sogar übertroffen wird.

 

Mehr Information unter:

 

http://friedensmenschenkettebodensee.jimdo.com/

 

und auf:

 

Querdenken.tv


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0