Kornkreis-Saison wieder in vollem Gange - mit gleich zwei Sensationen!


Gleich zu Beginn, der relativ spät angelaufenen Kornkreis-Saison, gibt es eine Sensation zu berichten:

 

So etwas hat es in der Kornkreisgeschichte noch nie gegeben, dass ein Kornkreis - in diesem Fall eine Kreisringestruktur - in der genau gleichen Größe UND am selben Platz "wieder"-erschienen ist. Geschehen ist dies in Südengland in der Nacht zum 22. Juni neben dem "Keltenlanggrab" von West Kennett, das ursprünglich eine keltische Einweihungsstätte war. Die uralte keltische Rundpyramide Silbury Hill liegt ebenfalls in Sichtweite. Offensichtlich ist hier ein wichtiger Knotenpunkt einer so genannten "Leyline" ("Energiebahn"), worin die Frequenz dieses Kornkreises eingespeist wurde. Das Zeichen besitzt eine geniale Hintergrundstruktur aus ver- schachtelten zwei Sechsecken, einem Fünfeck, einem Siebeneck und einem Quadrat,  was zusammen wie eine geometrische Rose aussieht. Quelle: Kornkreiswelt.at

Wer jetzt noch behauptet, dass solch eine Präzision von Menschenhand machbar ist, dem ist nicht mehr zu helfen.

 

Immer wieder erhalten wir Botschaften, die sich auf "Freie Energie" beziehen. Sie ist greifbar, sie steht uns zur Verfügung. Wir müssen die vorhandenen Technologien nur einsetzen und das wird uns von Machthabern strikt verboten. Denen geht es natürlich nicht darum, dass Mensch und Natur auf symbiotische Weise miteinander leben. Das hieße Macht abgeben.

 

In den letzten zwei Wochen sind weltweit an die zwanzig Zeichen erschienen, von denen gemäß erster Studien ein Dutzend ernsthafte Kommunikation sein dürften. Von den zehn britischen Zeichen sind zumindest vier Stück eindeutige Flops.

 

Den vollständigen Bericht könnt Ihr hier lesen!


Eine "Live-Übertragung" einer Kornkreis-Entstehung!

Eine weitere kleine Sensation ist die "Live-Übertragung" eines Kornkreises. Das Medium Robbert van den Broeke und sein Freund Roy Boschmann erlebten die Entstehung eines Kornkreises. Als sie sich nach einer Eingebung auf den Weg des Geschehens machten, kamen sie an das besagte Getreidefeld. Direkt vor ihnen ein fußballgroßer brillanter Lichtball knapp über dem Weizen, der die ganze Fläche erleuchtete und elektrostatisches Knistern verursachte.

 

Die ganze Geschichte könnt Ihr hier und hier nachlesen!

Bildquelle: kornkreiswelt.at
Bildquelle: kornkreiswelt.at

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0