Tritt auch Papst Franziskus bald zurück?


Kann dieser warmherzige, nahezu immer lächende Mann, der geistliche Vater von Millionen gläubigen Katholiken, eine unbarmherzige, herzlose, Kinder schändende Bestie sein? Kaum zu glauben. Und doch erhebt der Common Law Gerichtshof in Brüssel solche Vorwürfe.

 

Laut den letzten Berichten der deutschsprachigen ITCCS-Webseite, werden derzeit Vorbereitungen für den Rücktritt des aktuellen "Papstes", vom Vatikan aus, getroffen:

 

29. Juni 2014, Brüssel

 

So wie sich der Vatikan heute vorbereitet, den bevorstehenden Amtsrücktritt von Jorge Bergoglio, „Papst Franziskus“, einzuleiten, wurden zwei Direkte Aktionseinheiten (DAUs) aus trainiertem Sicherheitspersonal vom Gericht nach Rom und London abgesandt. Der Zweck ihrer Reise ist bei der Festnahme von bekannten Kindermördern mitzuhelfen, die mit dem Neunten Zirkel Opferkult assoziiert werden, darunter Bergoglio persönlich.

 

Wenn man den Berichten glauben mag, dann bahnt sich in nächster Zeit eine förmliche Reinigungsaktion an. Mit Beteiligten aus allen Teilen der Erde. Kanada, USA, Irland, England, Belgien, Holland, Italien und Australien. In vielen Gemeinden, in diesen Ländern, werden so genannte DAUs gebildet und eingesetzt. 

 

DAUs sind aus Bürgern bestehende Milizen, deren Zweck ist:

 

  1. Die Kinder der eigenen Gemeinden zu schützen, indem die Kindesmisshandler und –mörder identifiziert, inhaftiert und verurteilt werden, und all diejenigen, die mit diesen Kriminellen kooperieren. Diese Kriminellen sind dauerhaft von den Gemeinden zu verbannen.
  2. Die Gemeinde zu trainieren und zu mobilisieren, um sich selbst, ihre Freiheit und ihr Wohlbefinden, gegen Gefahren zu verteidigen. Dazu gehört das Etablieren eines Intelligenz-Netzwerkes.
  3. Besitztümer und Gegenstände von kriminellen Organisationen und Verurteilten in Beschlag zu nehmen und einzuziehen.
  4. Sicherheit und Schutz zu gewähren, für die Common Law Gerichte und ihren Beamten
  5. Jegliche weitere direkte Aktionen initiieren, um die Unschuldigen und die Freiheit der Menschen zu schützen.

 

Die Direkten Aktionseinheiten erhielten ihr Mandat durch eine Order des Gerichtes vom 1. Juni 2014.

 

Wie schon in einem früheren Artikel mitgeteilt, hat das International Common Law Tribunal volle rechtliche Kompetenz, Menschenrechtsverletzungen zu verfolgen, darüber zu richten, die Betroffenen zu verurteilen und zu bestrafen. Wie es aussieht, verfügt das Tribunal inzwischen über eine Liste mit 19 mutmaßlichen Teilnehmern an Ritualmorden:

 

“Wir haben eine Liste mit 19 katholischen und anglikanischen Top-Beamten der Kirche, darunter drei Jesuiten, die an solchen Ritualmordern im Laufe des letzten Jahres teilgenommen haben. Unsere Anweisung ist, sie um jeden Preis aufzuhalten.“

 

Vorausgegangen ist dafür wahrscheinlich der Aufruf an Beteiligte bzw. Informanten, die mit einer Amnesie und/oder einer Belohnung rechnen dürfen, sollten sie Hinweise auf geplante Rituale haben oder stichhaltige Beweise vorlegen können.

 

Am 15. August sollen in katholischen Kathedralen, in Montreal und Dublin, Rituale, höchstwahrscheinlich mit Kindstötungen, initiiert durch den Opferkult des "Neunten Zirkels", vollzogen werden. Die dafür speziell eingeteilten ‚Direkten Aktionseinheiten‘ (DAUs) sollen dies verhindern. Dafür erhielten sie oben genanntes Mandat.

 

Zudem sollen Polizisten, Politiker und Richter in Kanada, ihren Eid gegenüber der englischen Krone ablegen und der, durch das Common Law Tribunal verurteilten Kindermörderin, Queen Elisabeth, abschwören.

 

Wir werden in den kommenden Wochen sehen, zu welchem Ergebnis das Common Law Tribunal kommt und wie erfolgreich sie waren. Sollte auch der jetzige Papst zurücktreten, dann, denke ich, bricht das ganze Kartenhaus zusammen. Ich denke sowieso, das mit dem Papst war`s gewesen und dass Benedikt der letzte offizielle Papst war. Warum sonst trägt Franziskus keinen Papstring und wohnt nicht im Vatikan. Seine "Bescheidenheits"-Taktik halte ich persönlich für eine gelungene Farce.

 

Quelle:

 

Wichtige Mitteilung aus der ITCCS Zentrale und dem Common Law Gericht – Direkte Aktionseinheiten treten in Aktion - Papst kurz vor dem Rücktritt

 

und

 

Common Law Miliz dabei Kindesopfer Rituale zu unterbinden: Unterweisung für alle direkten Aktionseinheiten des Internationalen Common Law Gerichts für Gerechtigkeit


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Angelika Gutbrod (Montag, 07 Juli 2014 22:49)

    Liebe Mara, ich danke Dir für Deine Recherchen und immer wieder interessanten Beiträge - leider teils auch echt schockierend. Ich bin froh, dass ich dadurch immer wieder über viele verschwiegene Dinge aufmerksam gemacht werde, oder Themen , die an mir aus eigenem Zeitmangel vorbeiziehen.
    Danke liebe Grüsse Angelika

  • #2

    Mick (Dienstag, 08 Juli 2014 08:13)

    Papst Franziskus gehört den Jesuiten an. Insider hatten von Anfang an laut aufgeschrien.

  • #3

    Sarah (Sonntag, 20 Juli 2014 18:54)

    http://galacticconnection.com/kevin-annett-guilty-pope-jesuits-convicted-historic-case/
    (per Google Übersetzer)
    1 Die Beklagten Jorge BERGOGLIO, Adolfo pachon und Justin WELBY sind schuldig, wie an zwei Punkten angeklagt: der Organisation, Beihilfe Verbrechen gegen die Menschlichkeit, darunter Mord und Menschenhandel sowie der persönlich die Teilnahme an der Routine und Ritual Vergewaltigung, Folter und Mord von Kindern.

    2. Die Angeklagten werden zu lebenslanger Haft verurteilt, ohne die Möglichkeit der Bewährung oder Begnadigung, und mit dem Verlust ihres Vermögens, das Eigentum und Autorität.

    3. Die geschworen Sheriffs des Gerichts und ihre verbundenen Direct Action Units, die der Gerichtshof am 1. Juni 2014 gegründet, wurde befohlen, sofort zu verhaften und einzusperren die Beklagten in den Einrichtungen des Gerichts vorgesehen, und um ihr Eigentum und Vermögen zu beschlagnahmen. Die Öffentlichkeit ist aufgefordert, die Sheriffs in dieser Aufgabe zu unterstützen. Eine offene endete Internationale Bürger Haftbefehl wird vom Gericht gegen die verurteilte Personen innerhalb von 48 Stunden dieses Urteil ausgestellt.

    4. Das Gericht wird eine vollständige öffentliche Erklärung macht deutlich, dass die Grundlage für seine Verurteilung der Beklagten lag ganz in der harten Beweise für ihre Schuld, und dass ihre Ablehnung der Klagegrund und damit der Pro confesso Urteil war ein Faktor produzieren aber nicht die Basis des Schuldigen Satz.

    5. Zusätzlich zu betonen, dass diese Überzeugung ist nicht nur eine begrenzte einem an den oberen Galionsfiguren der mörderischen Regime zu stärken, da zum 1. September 2014 wird das Gericht einen kontinuierlichen Daueruntersuchungsausschusses zur Ermittlung und Verfolgung der Verbrechen in anderen bewährten beteiligt in diesem Fall und in der ständigen Gericht Datensatz enthalten. Diese Anfrage ist berechtigt, die Ständige Kommission in Kinderhandel und Ritual Opfer und die Macht, vorzuladen und zu verhaften, und entscheiden Fällen vor dem Gerichtshof. Die Kommission wird im Rahmen international sein, haben keine Zeitbeschränkung und wird die Zusammenarbeit von Regierungen, internationalen Organisationen und der Polizei mit dem Ziel, die Verfolgung und Anhalten für immer die Handel, rituelle Folter und Ermordung von Kindern zu suchen.

    6. Um diese Kommission, seine Zeugen, Offiziere und Beweise, die Gerichtsakten aus dem Fall des Menschen v. Bergoglio schützen et alle werden jetzt versiegelt bleiben, zusammen mit der Identität der Zeugen und Gerichtsbeamten, mit Ausnahme der durch die spezielle und einstimmige Genehmigung des Gerichts zulässig. Die Jury-Mitglieder, die in einem Verfahren beteiligt waren, bisher sind von ihren Aufgaben entlastet und bedankte sich für ihre Bemühungen.

    7. Damit ist der Fall von The People v. Bergoglio et al.

    Herausgegeben von der Justizrat von The Law Court of Justice, Brussels International
    19. Juli 2014

  • #4

    Hawey (Freitag, 27 Februar 2015 13:21)

    Ja Maria, als ich den Artikel laß dachte ich ah jetzt geht es weiter. Aber Pustekuchen alles kalter Kaffee von Mitte 2014. Seitdem klebt der mit seinen Arsch auf dem Sitz. Es stellt sich also heraus das auch der Comman Lav nur eine Papiertiger ist. Seit dem hat sich auch nichts weiter ergeben. Also schlechte Arbeit oder nur Aufmerksamkeit erregen wollen.

  • #5

    maras-welt (Sonntag, 01 März 2015 07:43)


    @Hawey:

    Er tritt zwar nicht zurück, aber ich merke, wie sich weltweit sehr viel tut. Zwar wird nicht über alles berichtet (schon gar nicht in der Mainstream-Lügen-Presse), aber im Hintergrund sind sehr viele Menschen dran, die üblen Machenschaften aufzudecken.

    Ich bin guter Dinge. Zumal sie jetzt nicht mehr so walten und schalten können, ohne gleich an den Pranger gestellt zu werden. Das ist doch auch was wert.

    LG
    Mara