Ein großer Akt der Menschlichkeit: be japy!


Phänomenal, was sich ein paar Studenten, abends während einer Gesprächsrunde, haben einfallen lassen. Sie haben sich vorgenommen, Obdachlose auf der Straße zu besuchen und für sie ein Ständchen zu singen. Sie nahmen den Obdachlosen in ihre Mitte und begannen einen richtig guten Song zu spielen. Auf einmal sahen die Menschen hin. Das gesammelte Geld überließen sie dem Obdachlosen.

Inzwischen sammeln sie für diverse Aktionen und Hilfebedürftige:

 

"Wir sind vier Studenten aus Offenburg, die den Traum haben, gemeinsam die Welt ein bisschen besser zu machen, in dem wir Bedürftigen mit Spenden in verschiedener Hinsicht helfen. Außerdem wollen wir allen Menschen die Augen öffnen, da es nicht wirklich viel braucht, um andere Menschen in schwierigen Lebenslagen zu unterstützen. Sei es es durch eine Spende oder einer einfachen Geste. Durch verschiedene Aktionen versuchen wir, gemeinsam mit anderen unseren Traum leben zu lassen.

Es war noch nie so einfach, zu helfen. Das ist be japy .e.V!"

 

Hier noch ein sehr berührendes Statement:

Schön zu sehen, dass Studenten nicht nur faul in ihrer WG-Bude rumhängen, sondern sich ganz oft auch einen Kopf machen und dabei die tollsten Ideen entwickeln!

 

Vielen Dank, liebe Gabriele, für diesen wunderwollen Tipp!!!


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0