Neuer Name, neuer Krieg - über Obama`s Terrorkreationen


Die USA ist schon wieder schwanger mit einem neuen Krieg
Die USA ist schon wieder schwanger mit einem neuen Krieg

Also eines muss man Obama und seinem Schergenteam schon lassen: In der Erschaffung neuer Terrorgruppen sind sie schnell und effektiv. Man kann nur hoffen, dass denen nicht bald die Namen ausgehen. Wo es doch gerade noch die Terrorgruppe IS war, taucht jetzt schon wieder eine neue Gruppe Namens Khorasan auf. Auf Wikipedia war man auch wieder schnell und hat sogleich (28. September) einen Artikel über die Gruppe islamistischer Fundamentalisten eingestellt:

 

Khorasan oder Gruppe Khorasan bezeichnet eine Gruppe islamistischer Fundamentalisten, die der al-Qaeda nahesteht und die nach Syrien migrierte. Es ist unklar ob sie ein Teil der al-Qaeda-Filiale, der al-Nusra-Front oder eine eigenständige Gruppe sind.[1] Die Mitglieder kommen aus verschiedenen Ländern und haben angeblich mit jemenitischen Bombenbauern zusammengearbeitet, insbesondere mit Ibrahim Hassan al-Asiri alias al-Khorasani,[2] der einer al-Qaeda-Filiale im Nahen Osten angehört und Anschläge auf Zivilflugzeuge auf dem Weg in die Vereinigte Staaten plant.[3][2]

 

 

Bei einem Treffen von Spitzenbeamten der Nachrichten- und Geheimdienstbranche am 18. September 2014 in Washington D.C. erklärte der Director of National Intelligence James R. Clapper, die Khorasan-Gruppe „kann im Hinblick auf die Bedrohung unseres Landes eine ebenso große Gefahr darstellen wie der Islamische Staat".[4] Die Organisation wird vermutlich vom al-Qaida-Mitglied Muhsin al-Fadhli angeführt, der für al-Qaeda ziemlich wichtig war, da er von den Anschlägen des 11. September 2001 bereits vorher Bescheid wusste.Quelle? Die Mitglieder emigrierten nach der US-Invasion in Afghanistan in den Iran.

 

Ja, doch, so schnell geht das. Das Prinzip ist ja auch immer das Gleiche: Erfindung, Verbreitung, Vernichtung. Schließlich beruhen Jahrzehnte lange Erfahrungen darauf. Und dann immer wieder die gleichen Sprüche wie: "Die können uns nicht leiden, die wollen uns was tun, wir sind gefährdet, die Islamisten sind böse, wir sind die Guten... bla, bla, bla...!"

 

Im Moment dreht er völlig durch. Auf der letzten UN-Vollversammlung kam er so richtig in Fahrt und hätte am liebsten gesagt: "Am besten, wir machen die ganze Welt platt - dann ist Ruhe!". Aber das kann er natürlich nicht, dafür hat er das was er meint in kleinen Sätzen formuliert. Am Ende kam ungefähr das gleiche heraus. Applaus gab es dafür allerdings keinen. Die Zuhörer waren wohl verwundert, wie ein Friedensnobelpreisträger, der schon das siebte Land während seiner Amtszeit bombadiert, nicht genug krieg-en kann.

 

Er sollte sich mal fragen, woran es liegt, dass die ganze Welt was gegen die amerikanische Regierung hat. Ein Psychologe würde jetzt sagen: "Vielleicht liegt es an Dir!" So wie man in den Wald hineinschreit, so hallt es wieder zurück! Was wir säen, das ernten wir auch! Aber wir wissen ja, dass die USA mit Absicht provoziert und gar kein Interesse am Weltfrieden hat. Sie wissen also ganz genau, was sie in den Wald schreien müssen und sie wissen ganz genau, was sie säen.

 

Obama will Krieg nicht nur gegen IS, sondern alle Islamisten führen

 

Obamas neue Feinde: IS war gestern, heute geht es gegen Chorasan

 


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0