Danke, liebe Bild, dass Du die Aufmerksamkeit auf die Souveränität Deutschlands lenkst


Einfach Toll, kann man da nur sagen! Endlich ist das Thema Souveränität für Deutschland zu den Bild-Lesern vorgedrungen. Man sollte den Begriff ja wenigstens mal gehört haben. Aber ist das Thema nicht doch ein bisschen zu komplex für die Bild-Bürger? Egal, Hauptsache sie lesen: Reichsdemo, Reichstag und Reichsbürger und schon ist die braune Kacke am dampfen.

 

So schreibt ein ganz ausgewiefter rasender Bild-Reporter heute auf Bild.de:

 

Xavier Naidoo spricht vor „Reichsbürgern“

 

Und schon wieder geht es um Xavier Naidoo. Der derzeit berühmteste Nazi Deutschlands. Er spricht von Liebe (pfui), trägt ein Freiheit für Deutschland T-Shirt und spricht mit blonden langhaarigen Glatzköpfen auf einer extrem rechten Demo vor dem Bundeskanzleramt über... na, so genau weiß man das nicht.

 

Vor dem Publikum einer Reichsdemo, mit ca. 200 Reichsbürgern, bedankt er sich in Deutschland geboren zu sein. Also, das ist schon extreme Nazi-Propaganda! Wie kann man sich dafür auch noch bedanken? Das ist eindeutiger Nationalstolz und geht gar nicht. Anschließend bringt er das Nazi-Faß zum Überlaufen, mit dem Satz: „Es kann nicht sein, dass Deutschland Drohnen von den Amerikanern in Ramstein erlaubt und Milliarden dafür ausgibt, um Menschen zu töten. Es ist ein Traum, bei euch zu sein.“ Unverschämtheit. Wie kann man sich nur über die Kriegsbeteiligung Deutschlands aufregen?

 

Und weil er nicht genug Nazi-Propaganda verbreiten kann, schlängelt er sich sogleich auf eine zweite Demo. Laut Bild-Reporter Sinan Senyurt (?) handelt es sich hier um eine Montagsdemo - an einem Freitag? Von der Reichsdemo zur Montagsdemo und das in wenigen Schritten - flexibel muss man sein. Leider fällt Xavier hier nichts Neues ein, deshalb verbreitet er auch hier wieder nur Liebe und Freiheit für Deutschland.

 

So weit, so gut, doch dann wird es kompliziert für alle Bild-Bürger. Jetzt fügt Herr Sinan Senyurt (ich werde das Gefühl nicht los, dass das kein Deutscher ist!), der Super-Bild-Reporter, in seinem Artikel eine Definition über Reichsbürger ein:

 

► Was sind „Reichsbürger?“

 

Die selbst ernannten „Reichsbürger“ erkennen die Gesetze und Institutionen der Bundesrepublik Deutschland nicht an, sondern halten das Deutsche Reich* weiter für existent. Die auch vom Brandenburger Verfassungsschutz beobachtete, tendenziell rechtsextreme Gruppierung, hat sich in den 80er Jahren gegründet. Bekanntester Vertreter der Reichsbürgerbewegung ist der Rechtsextremist Horst Mahler. Es gibt im gesamten Bundesgebiet nur wenige hundert „Reichsbürger“. Sie benutzen selbst produzierte Fantasie-Ausweise.


*In der ursprünglichen Fassung hieß es: "Drittes Reich", das haben wir korrigiert. (So, so: korrigiert!)

 

Echt, mordsmäßig gut recherchiert, dass muss man ihm schon lassen. Da hat er doch mal kurzerhand in der Archiv-Box von Bild.de rumgeswitcht und aus einem ca. einem Jahr alten Artikel eines Bild-Kollegen zitiert. Ich frage mich nur, woher er weiß, dass ca. 200 Reichsbürger auf dieser Reichsdemo waren? Hat er sich von allen die Fantasie-Ausweise zeigen lassen? Im Übrigen sollte er das mal den Amys und den Kanadiern verklickern, die lassen nämlich immer noch Reichsbürger mit Fantasie-Ausweisen in ihr Land einreisen.

 

Als "pikant" bezeichnet Sinan Senyurt dann noch das Zusammentreffen mit dem (laut Jutta Ditfurth) antisemitischen, schwulenfeindichen, Obernazi und Journalist Jürgen Elsässer. Pikant heißt eigentlich "gut gewürzt" und die Synonyme für pikant sind übrigens: aromatisch, feurig, herzhaft, scharf, schmackhaft, würzig, delikat, fein, köstlich, saftig, wohlschmeckend. Er meinte wohl "brisant". Aber scheiß drauf, Bild-Journalismus halt. Auf jeden Fall hält Xavier ein Pläuschchen mit dem Jürgen, der, spätestens seit Jutta Ditfurths Hasstiraden gegen ihn, als einer der größten Antisemiten Deutschlands gilt. Tja, so schnell wird man abgestempelt, wenn man sich gegen das System auflehnt.

 

Zum Schluß wird`s dann richtig kompliziert. Hier schreibt er von Souveränität Deutschlands und Verfassung. Der Xavier behauptet nämlich steif und fest, Deutschland habe keine Verfassung und sei immer noch besetzt. Also mal ehrlich, wie kann man so etwas behaupten? Damit stellt man ja sämtliche Aussagen unserer Politiker in Frage! Halt, Stopp: Da ratterts gerade ungemein im meinem Hinterkopf. War da nicht irgendwas? Ach so, ja sicher... Der Schäuble, der Gysi, der Gabriel, der Bahr, uvm., alle sagen das Gleiche: Deutschland ist nicht souverän und das Besatzungsstatut gilt immer noch. Den Unterschied muss mir jetzt aber mal einer erklären. Wie wär`s mit Ihnen, Herr Sinan Senyurt?

 

Ich will ja jetzt nicht rumstänkern, aber ich finde, der Sinan Senyurt sollte lieber weiterhin für die härteste Polizei-Redaktion-Berlins schreiben, wenn er unbedingt schreiben muss, aber er soll sich aus den verfassungsrechtlichen Belangen Deutschlands raushalten. Wenn ich mir sein Bild so anschaue, dann kommen mir persönlich ganz andere Assoziationen hoch, ich weiß ja nicht, wie es Euch geht?


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0