Impfpapst Bill Gates und seine Herzallerliebste dürfen in Indien niemanden mehr totimpfen


Finger weg von hilflosen Kindern, Bill und Melinda!!!
Finger weg von hilflosen Kindern, Bill und Melinda!!!

Es wird Zeit, dass mal jemand den beiden Wölfen im Schafspelz endlich das Handwerk legt und sie ihre Tarnung ablegen müssen. Die beiden tarnen sich als Samariter, dabei bringen sie den Tod und zwar in Form von Impfungen.


In Indien zumindest ist jetzt Schluss damit. Der oberste Gerichtshof verklagt jetzt die Bill & Melinda Gates Foundation sowie zwei von ihr finanzierte Organisationen und die WHO, weil sie Versuche an zehntausenden Kindern, die ohne Einwilligung und Aufklärung über mögliche Nebenwirkungen gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft wurden, durchführten.


Der Impfstoff Gardasil von Merck ist schon lange in den Schlagzeilen der alternativen Medien und steht im dringenden Verdacht hochgradige Nebenwirkungen aufzuzeigen und so gut wie keine Wirkung zu haben. Im Jahre 2009 wurden damit an mehreren Schulen in Indien an die 16.000 Mädchen, im Alter zwischen 9 und 15 Jahren, geimpft. Bis 2010 verstarben fünf von ihnen. Das sind fünf zu viel. Doch anstatt diese Zahl zum Anlass zu nehmen, das ganze Impfprogramm zu stoppen, machen sie munter weiter und lassen noch einmal zwei Mädchen sterben. Und das alles unter staatlicher Aufsicht, natürlich ohne jegliche Aufklärung über Risiken und Nutzen. Die Mädchen hatten nicht die geringste Chance.


Eine Petition hat dafür gesorgt, dass sich jetzt Indiens Gerichtsbarkeit der Sache annimmt. Weltweit werden Todesfälle und schwere Erkrankungen von diversen Impfstoffen gemeldet. In Kolumbien tauchten ähnliche Fälle auf, nachdem Mädchen der Impfstoff Gardasil verabreicht wurde. Cervarix von GlaxoSmithKline ist im Übrigen genauso gefährlich.


Das Konto von der Bill & Melinda Foundation ist schwer belastet, nachdem bereits vor zwei Jahren, auch in Indien, 47.000 (!) Fälle von Lähmungen, auf Grund von Polio-Impfungen, aufgetreten sind.


Und so tingeln Grinse-Mann und Grinse-Frau in ihrem Schafspelz durch die Lande und töten unschuldige und wehrlose Kinder. Es wird Zeit, dass die beiden Kriminellen endlich eine empfindliche Strafe für ihr Tun erhalten. Hoffen wir, dass Indien ein Zeichen setzt und andere Länder hinterherziehen. Am besten wäre zudem ein generelles Einreiseverbot für solche getarnten Hilfsfoundations. Und natürlich eine flächendeckende Aufklärung und eine Warnung an die ganzen Völker der Erde.


Quelle:

pravda.tv.com


Interessanter Artikel über HPV-Impfung:

Wer suchet, der findet: Gebärmutterhalskrebs



Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0