Bis 2025: Senkung der US-amerikanischen Bevölkerung von 316 auf 69 Millionen?


Zum Vergrößern auf das Bild klicken
Zum Vergrößern auf das Bild klicken

Interessant, was da mal wieder jemand entdeckt hat. Derzeit kursiert eine Meldung im Netz, die sich um die Seite deagel.com dreht. Und zwar geht es hier um eine ganz spezielle Eintragung.


Aber erst kurz zur Seite und was sie bezweckt. Bei deagel.com handelt es sich um eine logistische Firma, die weltweit jegliches militärisches Equipment katalogisiert. Vom Panzer bis zur Munition wird dort alles aufgeführt. Die Regierungen der dort eingetragenen Länder liefern die Daten dazu selbst. Stand heute werden dort 209 Länder geführt.


Unter anderem kann man dort auch die Militärausgaben der Länder einsehen. Deutschland steht hier auf Rang 8 (!). Noch vor Israel oder der Türkei, die ja bekanntlich sehr viel ins Militär investieren. Und das für ein Land, dass keinen Krieg führt, sondern nur verteidigt. Ein bisschen viel, für meinen Geschmack.


Aber zurück zur eigentlichen interessanten Meldung. Beim nächsten Bild beachtet mal bitte die Platzierungen der Militärausgaben und der Populationen (Bevölkerung). Bei den Militärausgaben (Mil. Exp.) rangiert die USA unangefochten auf Platz eins mit $726.000 (in USD millions). Die Populations beträgt hier noch ganze 316.440.000:

Stand: Sunday, October 26, 2014
Stand: Sunday, October 26, 2014

So, und jetzt kommt`s: Das nächste Bild ist eine Prognose (Vorschau) für das Jahr 2025. Hier sei noch mal ausdrücklich erwähnt, dass die Daten von den Regierungen der Länder geliefert werden. Ich musste das Bild extrem verkleinern, weil der Rang nicht mehr auf die normale Größe passte, denn hier ist die USA auf einmal auf Platz 14 runter gerutscht. Aber nicht nur die Militärausgaben sind drastisch gesunken, nein, achtet mal auf die Population:

Prognose für das Jahr 2025
Prognose für das Jahr 2025

Wieso sind hier die Zahlen für die Militärausgaben auf einmal von $726.000 auf $7,983 gesunken? Und wieso soll es 2025 anstatt 316.440.000 nur noch 69.086.600 Menschen geben? Das sind immerhin 247.353.400 weniger Menschen und das in gerade mal 11 Jahren!!! Handelt es sich hierbei etwa um einen leichtsinnigen Übertragungsfehler?

 

Das möchte ich mit einem Zitat von F. D. Roosevelt ausschließen:

 

„In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, dann kann man sicher sein, dass es auf diese Weise geplant war.“

 

Ich bin mir sicher, das gilt heute noch genauso wie damals.

 

Zuweilen geht das Gerücht rum, dass die Seite entweder ein Fake ist und dass es sich hier um eine private Seite handelt. Zu guter Letzt hieß es, die Seite wurde gehakt und die Daten von Dritten eingefügt. Beide Verdachte wurden entkräftet, durch Barry Jüngemann, der diesbezüglich einmal genauers recherchiert hat. Wen es interessiert, der sollte sich das Video anschauen.

 

Wenn es also wirklich kein übler bzw. sehr gut gemachter Scherz ist, dann stellt sich natürlich die Frage: Was genau haben die vor? Die Deutschen hingegen stehen noch relativ gut da, bei uns gibt es zwar auch einen Bevölkerungsrückgang (laut Prognose), aber nicht in diesem Ausmaß. Entweder wir wissen nichts darüber (die Zahlen werden ja von den Regierungen geliefert) oder sie haben es auf uns nicht abgesehen. Dann hätten wir mehr als Glück.

 

Nach dieser Prognose haben die amerikanischen Bürger noch ein paar Jahre Zeit, aber angesichts dieser Entwicklung, bekommt diese Aussage von Obama eine ganz andere Bedeutung:

 

Obama: Ebola ist ein »Probelauf« für eine noch tödlichere, durch die Luft übertragbare Krankheit

 

Die können einem echt Leid tun!

 

deagel.com (Originalseite)

 

Das letzte Kapitel (Erich Kästner`s Vorhersage)

 

Codex Alimentarius - Die kontrollierte Bevölkerungsreduzierung

 

2014 - Zeitpunkt oder Countdown? Fehlender Stein in Georgia eingesetzt!



Für die Särge haben sie auch schon gesorgt:


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Andi (Montag, 27 Oktober 2014 09:49)

    Das würde bedeuten, das in
    1 Jahr - 61.607 Menschen sterben und
    in einen Tag - 2566 Menschen
    und pro 1 min 43 Menschen
    Das ist sehr brutal!

  • #2

    maras-welt (Montag, 27 Oktober 2014 15:26)


    Hi Andi,

    ich bin wirklich kein Rechengenie, aber ich glaube, Du hast Dich im Jahr ein bisschen vertan! Bei Dir wären es "nur" 677.677 Tote in elf Jahren! Ich rechne 247.353.400 geteilt durch 11 Jahre, dass macht dann

    22.486.672,7273 / Jahr
    432.436,013987 / Woche
    61.776,5734267 / Tag
    2.574,02389278 / Stunde
    42,900398213 / Minute.

    Trotz allem, wirklich sehr brutal!!!

    Ganz LG
    Mara

  • #3

    Rüdiger Zonk (Dienstag, 28 Oktober 2014 23:40)

    Schneller Blick auf census.gov widerlegt die Theorie. Für 2025 sind ca. 335 Mio. Menschen in den USA prognostiziert.

    Habe mir dann doch mal deagel angeschaut und dort wurde versucht diese Zahl zu erklären. Interessante Seite, aber die Statistik scheint mir weniger seriös zu sein, wenn hier schon Vermutungen in eine solche Statistik miteinberechnet werden. Beispielsweise die Entwicklung der Immigrationspolitik Obamas und die somit erscheinende Finanzkrise oder die sportliche Vernichtungsquote von 50-60%.

  • #4

    Rüdiger Zonk (Dienstag, 28 Oktober 2014 23:42)

    Die Vernichtungsquote war auf Ebola bezogen....

  • #5

    atb (Mittwoch, 29 Oktober 2014 11:46)

    Schon mal einen Pole shift in Betracht gezogen? Vielleicht ist da ja in 2025 der neue Südpol...

  • #6

    maras-welt (Mittwoch, 29 Oktober 2014 15:19)


    Tja, die Seite wirft mehr Fragen auf, als sie beantwortet - so viel ist schon mal sicher! Offizielle Erklärungen würde ich mit Vorsicht genießen, die sind doch nur für uns gemacht und tragen wahrscheinlich nicht einmal einen Funken Wahrheit in sich. Wer weiß wirklich, was da wieder ausgedeichselt wurde.

    Aber das mit dem Pole shift? Würde das nicht uns alle betreffen? Oder liegt Amerika geografisch so blöd, dass es die am Schlimmsten erwischt?

  • #7

    marv (Samstag, 06 Dezember 2014 18:08)

    Es wird in den nächsten Jahren einiges in Amerika passieren...
    1. Innerhalb der nächsten 5 jahre erwartet man ein erdbeben der stufe 12-13 an der west Küste amerikas...

    2. Nach dem großen Erdbeben wird bekanntlicher weiße ein unvorstellbarer tsunami auftreten und mehrere nachbeben..

    3. Meteorit trifft die usa? Könnte jeder zeit uns allen treffen, aber warum zeigen die im tv (zb ntv n24) immer nur us amerikanische Städte wie zb los angeles? Ist es ein hinweis?

    4 Wie auch hier schon einige erwähnten, könnte es vllt einen "pole shift" geben? Schwach genug ist unser Magnetfeld der Erde..

    und es gibt bestimmt noch 10 weitere Theorien, aber die ersten 3 sind für mich am wahrscheinlichsten..

  • #8

    maras-welt (Samstag, 06 Dezember 2014 22:42)


    Also, ich tippe auf Krankheit, Armut, Hunger, Seuchen, Verblödung etc.. Damit kann man ein Volk schon klein kriegen.

    Beben sind auch gut. Die können sie schließlich auch kontrolliert einsetzen. Und so ein ordentlicher Tsunami, der wischt schon was weg. Vorallem die Krankheiten, die man danach losschicken kann.

  • #9

    marv (Montag, 08 Dezember 2014 11:25)

    http://www.fallwelt.de/zeitreisen/weizenbaum.htm
    wir werden es in 10 jahren sehen, ob diese/deine/unsere Prophezeiungen übereinstimmen ;)

  • #10

    Herr Tiefenseher (Montag, 25 Januar 2016 00:46)

    Erst informieren, weiterlesen und dann überlegen bevor spekuliert wird!
    Bitte!!!!!
    http://www.deagel.com/country/forecast.aspx

  • #11

    Meikl ;-) (Montag, 12 September 2016 03:36)

    An Herr Tiefenseher erst mal ein "Daumen hoch" ! Hier auch noch etwas für den (evtl.) besseren Rundblick !
    Angstprogramm: Depopulation 2025 : LINK:
    http://www.pravda-tv.com/2014/10/angstprogramm-depopulation-2025-videos/
    Die Pläne in allen Ehren...sie mögen in kranken Köpfen vorhanden sein ! Aus meiner Sicht werden diese Dinge aus mehreren Intentionen heraus genutzt...Angstprogramm steht ja schon da - entstehend daraus die Ablenkung von den wirklich wichtigen DIngen...wie z.B. das ständige Prüfen der eigenen Klarsicht der Dinge...und nicht nonstop mit den Angstmacherwellen zu schwimmen - denn genau das ist ja gewollt ! Wie eben all die anderen Hamsterräder wie Verschuldung, Arbeit die nicht gewollt ist aus Druck / Geldbeschaffungsnot etc..... in unseren Leben auch. Es entzieht uns immer wieder wichtige Energie...was eben an den wirklich wichtigen Ansätzen dann fehlt...sie haben dann eben was sie wollten...die Aufmerksamkeit abgelenkt....Energie entzogen....Nur mal als kleine Anregung fürs unterbewusste ;-) Es gäbe da viel mehr zu sagen...aber war ein ein langes, schlafarmes WE...und der Kopf will nicht mehr ;-)