Wladimir Putin mal ganz anders, als immer von den Mainstream-Medien dargestellt


Es gibt zum Glück noch Menschen, die auch mal in die andere Richtung recherchieren und das in Frage stellen, was so die gängige Meinung ist. Wie wir wissen, wird die gängige Meinung gerne von diversen Medien gebildet.

 

Was man in den letzten Wochen und Monaten über Putin so alles liest, lässt ihn am Ende zu einer wahren Bestie werden. Ein knallharter Diktator, der macht was er will und die Menschenrechte mit Füßen tritt wo er nur kann. Diesen Eindruck bekommt man, wenn man den Mainstream-Medien glauben schenkt.

 

Keiner will jetzt behaupten, dass Putin Engelflügel gewachsen sind und er einen Heiligenschein trägt. Es will ihn aber auch niemand mit Gandhi vergleichen. Was man ihm aber vorwirft entspricht nicht immer den Tatsachen und wird oft ganz anders dargestellt, als es in Wirklichkeit ist. Ich will nur mal das Beispiel mit den Pussy Dingens Pornoidioten anschneiden:

 

"Pussy Riot ging aus der "Künstlergruppe" Voina hervor. Sowohl Nadezhda Tolokonnikova, wie auch Yekaterina Samutsevich nahmen in den vergangenen Jahren an Aktionen von Voina teil, die unter anderem daraus bestanden, dass die Mitglieder dieser "Künstlergruppe" sich in der Öffentlichkeit auszogen um dann zu kopulieren oder mitten in einen Supermarkt den Stuhlgang abzuhalten.

In diesem Video ist zu sehen, wie sich die hochschwangere Tolokonnikova schon im zarten Alter von 18 Jahren an einer Aktion (Gruppensex) von Voina in einem Naturkundemuseum beteiligt. Samutsevich hingegen ist mit dem Gründer von Voina in einem Supermarkt unterwegs. Während ihre Freunde Fäkalien auf Plakate schmieren und diese aus Protest (gegen was auch immer) hochhalten, stopft sich die Dame ein rohes Hühnchen in die Vagina." [Quelle]

 

Jede Regierung die halbwegs bei Verstand ist, würde solche Aktivisten sofort wegsperren. Warum in aller Welt sollte Putins Regierung so etwas dulden? Im Gegenteil. Ich persönlich würde mir wünschen, dass unsere Regierung bei solchen Perversionsveranstaltungen wie dem CSD etwas härter durchgreifen und das verbieten würde, was dort dargeboten wird. Wenn man mich deswegen für prüde hält, na dann - bitte! Das hat für mich weder was mit Protest noch mit Freiheit zu tun. Das ist einfach nur dumm und ekelhaft.

 

Desweiteren hat man ihm vorgeworfen, den Oligarchen Chodorkowski ungerechtfertigt für 10 Jahre in den Knast gesperrt zu haben. Eigentlich hätte er noch ein bisschen länger sitzen müssen, wenn ihn Genscher und Merkel 2013 nicht rausgehauen hätten. Der gute arme Chodorkowski, der seine Firmenanteile von Jukos an die USA verscherbeln wollte und dem Putin rechtzeitig einen Strich durch die Rechnung gezogen hatte, wurde hier gefeiert wie ein Märtyrer. Doch Putins Motive liegen klar auf der Hand: Er wollte nicht, dass Russlands Ölvorräte in die Hände der USA fallen. Kann man doch irgendwo verstehen - oder?

 

Die Souveränität Russlands ist Putins größtes Anliegen. Da lässt er sich auch nicht reinpfuschen. Deshalb regiert er mit fester Hand und klaren Vorstellungen. Er verlangt absolute Loyalität von seinen Mitarbeitern. Wer ihm zu gefährlich wird, kommt weg. Da lässt sich vermuten, dass er aus Erfahrung handelt, weil er ganz genau weiß wie geputscht und manipuliert wird.

 

Die Russen selbst stehen hinter ihrem Präsidenten, aber selbst dieser Umstand wird gleich mal anders dargestellt: 

 

"In den meisten Ländern der ehemaligen Sowjetunion sind freiheitlich-demokratische Werte nicht weit verbreitet. Es herrscht ein absoluter Mangel an kritischem Denken. Was auch daran liegt, dass die meisten Russen ihre Heimat nie verlassen haben: Nur 18 Prozent besitzen einen Reisepass, weniger als zehn Prozent waren schon einmal im Westen." [Quelle: wiwo.de

 

Hmmm... vielleicht gefällt es ihnen in Russland einfach so gut, dass sie nicht ausreisen möchten? Russland ist groß und auch sehr schön. Immerhin dürften sie ja. Nur weil sie so nicht von der westlichen Propaganda-Maschinerie infiziert werden können und vielleicht nur danach gehen wie es ihnen im Alltagsleben so geht, werden sie als dumm hingestellt. Ich denke, damit sind sie besser dran. Sie messen Putin daran, wie es ihnen geht und nicht, wie es ihnen (laut dem Westen) gehen sollte.

 

Jasinna hat in einem sehr guten Video einmal all die Defizite aufgezeigt, die man Putin im Laufe der Zeit, hier im Westen, angekreidet hat. Dabei ergibt sich ein ganz anderes Bild, des angeblichen Dispoten.


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andi (Mittwoch, 29 Oktober 2014 19:51)

    Super erklärt!!!!