Signifikanter Rückgang bei den Online-Medien


Immer mehr User haben keine Lust mehr auf Lügen und Einheitsbrei
Immer mehr User haben keine Lust mehr auf Lügen und Einheitsbrei

Statistiken haben es in sich. Und zwar deshalb, weil sie einen unglaublich großen Spielraum für Interpretationen bieten.

 

Trau keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht - oder interpretiert - hast!

 

Eine Statistik ansich sind erst einmal rohe Zahlen, die in einem Diagramm oder einer Tabelle dargestellt werden - mehr nicht. Erst einmal. Bis dann irgendjemand herkommt und etwas hineininterpretiert. Das letzte gute Beispiel sind die Zahlen über die Prognosen der US-amerikanischen Bevölkerung und ihre starke Reduktion bis 2025.

 

Nun ist ein weiterer Trend in einer Statistik aufgefallen. Dabei handelt es sich um die Nutzung des Internets für Online-Medien. Hier wurde ein rapider Abfall der Aufrufe, ab ungefähr September, festgestellt. Und zwar bei nahezu ALLEN großen Online-Medien. Von der Bild über den Spiegel bis hin zur Zeit. Alle mussten herbe Einbrüche verzeichnen.

 

Die Statistiken dazu liefert die Web-Seite alexa.com, eine Seite der Amazon.com-Company. Dabei handelt es sich um eine frei zugängliche Webseiten-Analyse-Seite, ähnlich Google-Analytics. Sie zeigt Seitenaufrufe und Verläufe einer gelisteten Seite an. Bei einem globalem Rang von unter 100.000 erhält man keine Daten.

 

Spielen wir mal ein bisschen und gehen ein paar Online-Medien durch:

bild.de

Seit Mitte Juli ist hier ein klarer und steter Abfall zu verzeichnen
Seit Mitte Juli ist hier ein klarer und steter Abfall zu verzeichnen

Hier noch kurz was zum Lachen! Seht Euch mal die Beschreibung von Bild.de auf Rang 11 an:


"Erstklassiger Journalismus..."


Ich hab mich vor Lachen nicht mehr eingekriegt. Die halten ja echt viel von ihrem Schmierblatt. Davon abgesehen: Die Bild ist auf Rang 11! Was sagt uns das über das Bildungsniveau der Deutschen? Vielleicht tut es den Deutschen einfach mal gut, sich von diesem Dumpfblatt zu distanzieren.


focus.de

Focus - das gleiche Spiel: Sinkende Zahlen ohne ein Ende in Sicht
Focus - das gleiche Spiel: Sinkende Zahlen ohne ein Ende in Sicht

spiegel.de

Der Spiegel hat sich in letzter Zeit mehrere Eigentore geschossen. Ist das die Retourkutsche für miesen Journalismus, bei dem nur noch gehetzt wird?
Der Spiegel hat sich in letzter Zeit mehrere Eigentore geschossen. Ist das die Retourkutsche für miesen Journalismus, bei dem nur noch gehetzt wird?

stern.de

Stern genauso. Es könnten alles die gleichen Statistiken sein. Kaum ein Unterschied.
Stern genauso. Es könnten alles die gleichen Statistiken sein. Kaum ein Unterschied.

welt.de

Die Welt, bisher immer gut im Rennen, jetzt auch auf dem absteigenden Ast.
Die Welt, bisher immer gut im Rennen, jetzt auch auf dem absteigenden Ast.

zeit.de

Die Zeit hatte schon mal so`ne Flaute, kam dann wieder nach oben und sackt jetzt wieder ab!
Die Zeit hatte schon mal so`ne Flaute, kam dann wieder nach oben und sackt jetzt wieder ab!

Aber nicht nur die Mainstream-Medien sind davon betroffen, nein, auch die "Alternativen" haben Einbußen zu verzeichnen:

kopp-verlag.de

Den Kopp-Verlag hat es ebenso runtergerissen. Eine der alternativen Medien überhaupt.
Den Kopp-Verlag hat es ebenso runtergerissen. Eine der alternativen Medien überhaupt.

deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Im Wirtschaftsbereich auch eine gern aufgerufene Alternative - auch im Sturzflug runter!
Im Wirtschaftsbereich auch eine gern aufgerufene Alternative - auch im Sturzflug runter!

mmnews.de

Und last but not least: Die mmnews, die denselben Absturz erleben.
Und last but not least: Die mmnews, die denselben Absturz erleben.

Was also ist los, in der Online-Medien-Welt?

 

Ich habe dazu keine Erklärung - noch nicht! Man kann den Verlauf nur beobachten und nach einer gewissen Zeit einen Trend ablesen. Im Moment sagt das noch gar nichts aus und lässt, wie schon Eingangs erwähnt, nur Raum für Spekulationen. Was man mit Sicherheit sagen kann ist, dass es signifikant ist und eine kollektive Ursache in sich trägt. Warten wir einfach den weiteren Verlauf ab und sehen, wohin es führt. Bleibt es kollektiv oder trennt sich die Spreu vom Weizen!


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Mick (Donnerstag, 06 November 2014 16:06)

    Eine Erklärung könnte auch sein, dass die Leute die ganzen Negativ-Nachrichten (Kriege, Börse, Ebola) nicht mehr ertragen haben und einfach abschalten wollen ...

    lg

  • #2

    maras-welt (Donnerstag, 06 November 2014 19:52)


    Das wäre natürlich zu wünschen. Das würde heißen, dass immer mehr Menschen aufwachen. Aber so ganz glauben mag ich es noch nicht.

    Ich bin mal gespannt, ob der Trend weitergeht :-)

  • #3

    Maria Anders (Mittwoch, 12 November 2014 09:39)

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/daniele-pozzati/deutsche-kehren-medien-aus-veraergerung-ueber-einseitige-russenfeindliche-berichterstattung-den-rue.html

    :-)

    LG

  • #4

    maras-welt (Mittwoch, 12 November 2014 10:12)


    Liebe Maria,

    man könnte meinen, die lesen meinen Blog :-)

    Ob da was dran ist? Der Kopp-Verlag hatte schließlich auch seine Einbußen, wobei sie wieder nachziehen, die Statistik geht wieder nach oben. Bei den anderen bleibt der Abwärtstrend erhalten.

    Mit Sicherheit hat das auch etwas mit der, in letzter Zeit verstärkt, niveaulosen und hetzerischen Berichterstattung zu tun. Die nehmen ja derzeit alles und jeden auseinander. Die Menschen wollen informiert werden und nicht die persönliche Meinung mancher Möchtegern-Journalisten lesen.

    Außerdem ist mir aufgefallen, dass viele Kommentare nicht veröffentlicht werden. Von mir ist noch kein Kommentar auf den Mainstream-Medien veröffentlicht worden. Die kamen mir immer mit ihrer blöden Netiquette, an die sie sich selbst, innerhalb ihrer eigenen Artikel, nicht halten! Wenn der Leser nichts mehr äußern darf, dann hat er irgendwann auch keinen Bock mehr.

    Ganz LG
    Mara