Etatismus - Die gefährlichste aller Religionen


Dieses Bild zeigt deutlich, wie gefährlich es ist, sich nicht zu fügen. Hintenrum wird getuschelt und geglotzt.
Dieses Bild zeigt deutlich, wie gefährlich es ist, sich nicht zu fügen. Hintenrum wird getuschelt und geglotzt.

Der Glaube an eine Religion hat schon viel Schaden angerichtet, vor allem dann, wenn die Gläubigen denken, ihre Religion wäre die einzig wahre.

 

Religion ist ein weitläufiger Begriff und wird verschiedentlich definiert. Deshalb lässt es sich nicht genau beschreiben, was damit überhaupt gemeint ist. Nennen wir es einfach die Zugehörigkeit eines Glaubens an eine bestimmte übernatürliche Macht.

 

Es gibt genauso viele Religionen wie Anschauung davon. Als eine Art Religion kann man auch den Etatismus betrachten:

 

"Etatismus (frz. État „Staat“) ist ein Begriff, der für mehrere politische Anschauungen und Theorien verwendet wird, deren Gemeinsamkeit darin liegt, im Staat das Regulativ für beispielsweise wirtschaftliches und soziales Leben zu sehen. Der Begriff entstand um 1880 in Frankreich." [Wikipedia]

 

Hier in Deutschland war dieser Glaube sehr stark vertreten, damals, zu Hitlers Zeiten. Ob aus Überzeugung oder aus Angst. Ich denke ein bisschen von beidem. Noch heute zeichnet sich der Etatist durch eine Mitgliedschaft in einer Partei aus. Wer Mitglied einer Partei ist, muss ihr treu ergeben sein, sonst fliegt er raus. Kein CDU-Bundestagsabgeordneter darf es wagen, bei einer Rede von Gregor Gysi oder Sahra Wagenknecht zu klatschen, selbst wenn ihm die Finger jucken. Die MdB müssen mit der Partei konform gehen, auf dessen Sitze sie Platz nehmen. Das hat eindeutig Sektencharakter.

 

Aber nicht nur Partei-Mitglieder kann man als Etatisten bezeichnen, nein, auch viele ihrer Wähler. Es gibt Nicht-Mitglieder, die ihrer Partei so treu ergeben sind, dass sie den Blick für die Realität völlig verloren haben. Sie sehen in den Parteiführern etwas "Übernatürliches", sie "vergöttern" sie teilweise förmlich. Wenn Angela Merkel einen Besuch bei Partei-Freunden abstattet, dann gibt es stehende Ovationen und strahlende Gesichter. Viele reichen ihr die Hand, um etwas von ihrer Macht abzubekommen. Wenn sie einen Staatsbesuch abhält, wird ihr nicht selten der rote Teppich ausgelegt und sie erhält ein Ständchen. Wenn der amerikanische Präsident nach Deutschland kommt, herrscht Ausnahmezustand. Da wird schon mal eine komplette Stadt verriegelt. Das ist doch nicht normal! Hier wird suggeriert, es handele sich um übermenschliche Wesen. Berlusconi hatte den Dreh übrigens auch raus.

 

Der Etatismus hat ohne Zweifel die größte Anzahl Anhänger. Vom Diktator bis zum Präsidenten, alle werden sie vergöttert (nicht die Person als solche, sondern die Macht, die sie zur Verfügung gestellt bekommen haben). Die einen zwangsweise, weil sie sonst als Verräter exikutiert werden und die anderen, weil sie manipuliert und getrillt werden, schon von Kindesbeinen an. In den USA hat der Etatismus inzwischen eine Größe angenommen, die nicht mehr tragbar ist. Der Präsident wird in der Öffentlichkeit "Gott" gleichgestellt. Ja, man könnte fast sagen, er wird schon über "Gott" gestellt. In den USA haben Werte wie Moral und Nächstenliebe keinen Platz mehr - nicht in der Regierung. Auch wenn von vielen Religionen behauptet wird: "Das ist ein Krieg in Gottes Namen!", so wissen doch inzwischen die meisten Menschen, dass "Gott" keine Kriege führt - niemals. Es sind immer nur die Menschen, die das tun. Egal, welchen Namen sie vorschieben.

 

In dem nachfolgenden Video wird grob zusammengefasst, wie gefährlich es ist, sich dem Etatismus anzuhängen. Aber aufgepasst, es ist nichts für schwache Gemüter. Doch leider sieht es in den USA momentan genau so aus. Und wer jetzt denkt, wir leben doch in Deutschland, da ist das nicht so, dem sei gesagt: Wir hängen am amerikanischen Tropf und bekommen genau das, was sie uns zuführen!

Rund 270 Millionen wurden allein in den zurückliegenden 100 Jahren von ihren eigenen Staaten, Regierungen und Politikern ermordet. Der Staat ist mit großem Abstand und unzweifelhaft die unnatürliche Todesursache Nummer 1. Ebenso ist er die Hauptursache für menschliches Leid, für Not und Elend, Diskriminierung, Krankheit und Tod, Zerstörung, Verfolgung, geistige und körperliche Folter, Vergewaltigung und Verstümmelung, Armut und Umweltverschmutzung.

Umso erstaunlicher ist es, dass der Staat und seine Handlanger nach wie vor mehrheitlich unterstützt, ja sogar verehrt und verteidigt werden. Weltweit und auch noch unter dem Vorwand, sie mögen für Frieden, Freiheit, Sicherheit und Umweltschutz sorgen. Mit Vernunft ist diese Situation schon lange nicht mehr zu erklären. Es gibt keine sachlichen und rationalen Argumente dafür, weiterhin am Staat festzuhalten.

Der Freiheitsaktivist und selbsternannte Staatsfeind Larken Rose wird nicht müde, darauf hinzuweisen, dass der Staat kein externes Wesen ist, das die Menschen unterdrückt, sondern ein Aberglaube. Eine individuelle religiöse Wahnvorstellung von einem Gott, in dessen Namen es richtig und gut sein soll, sämtliche Menschlichkeit über Bord zu werfen. Er legt in unvergleichbarer Art und Weise immer wieder die Absurdität und innere Widersprüchlichkeit des Glaubens an den Staat offen. Dieses Video ist eine Zusammenstellung seiner wichtigsten Aussagen und Erkenntnisse. [YouTube-Videobeschreibung]


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Mara (Dienstag, 11 November 2014 13:33)

    Ohoh, liebe Mara, das ist echt starker "Tobak" ;),
    was Du hier in den letzten Tagen so gepostet hast! O.O
    Aber, niemand, der mit Augen sieht und mit Ohren hört,
    wird es leugnen können! :(
    Das hat mich ganz schön durcheinander gebracht,
    besonders dieser Brief von gestern an die
    WERTESTEn WELTBÜRGER!
    Nicht, dass ich es eigentlich ja schon längst gewusst hätte,
    aber das alles mal so als Ganzes und mit dieser grenzenlosen Unverfrorenrenheit
    dargelegt zu bekommen, ist schon ganz schön krass für so eine alte Waldfrau! ;)

    Zum Glück bekam ich von meiner Tochter gleich heute postwendend
    eine Antwort auf die ich schon lange "gewartet" habe:

    http://wirsindeins.org/2013/08/26/warum-ich-kein-lichtarbeiter-mehr-bin-teil-1/

    Unter diesem Aspekt kann ich diese ganzen Aussagen wieder
    im Licht der LIEBE sehen! :)))

    Als regelmäßige Leserin Deiner Beiträge möchte ich Dir
    an dieser Stelle mal gaaaanz ♥lich für Deine großartige ...

    - ja fast hätte ich wieder "Arbeit" geschrieben,
    obwohl mir dieses Wort im Zusammenhang mit Spiritualität absolut zuwider ist -
    ... deshalb:

    ... für Dein großartiges Wirken DANKEN!!!! :)))

    Ich wünsche Dir eine WUNDERvolle Zeit!
    Ganz liebe Waldgrüße
    Mara ;)

  • #2

    maras-welt (Dienstag, 11 November 2014 15:11)


    Liebe Mara, (ich muss dabei immer schmunzeln :-)

    vielen herzlichen Dank für dieses dicke Lob! Es tut immer wieder gut, wenn man ein solches Feedback bekommt. Sozusagen ein "Seelenstreichler" :-)

    Das mit den Beiträgen und der Aufklärung ist ein schmaler Grad auf dem ich mich bewege. Auf der einen Seite tut es auf Dauer nicht gut, wenn man sich immer wieder mit solchen Dingen beschäftigt, auf der anderen Seite kann ich einfach nicht aus meiner Haut und wegschauen. Erkenntnis ist eine der wichtigsten Wegbegleiter auf dem Weg zur Freiheit - für mich zumindest. Solange man genügend Abstand dazu hat, ist das auch in Ordnung. Ich rate nur den Menschen davon ab, die sich in etwas "hineinsaugen" lassen und deswegen die Chancen nicht mehr sehen.

    Den Artikel mit dem nicht-mehr-Lichtarbeiter muss ich mir unbedingt noch durchlesen. Er scheint sehr interessant zu sein, ist aber doch ein bisschen lang, dazu brauch ich Zeit und Muse :-)
    An dieser Stelle - Danke für den Tipp!
    Aber wir wissen ja: Alles kommt zur rechten Zeit!

    Ich bin richtig gerührt, dass so liebe Menschen meine Beiträge lesen. Das gibt mir die Kraft weiterzumachen und den Anstoß, auch hin und wieder mal was Positives zu schreiben.

    Dir auch ganz liebevolle Grüße!

    Mara

  • #3

    Maria Anders (Mittwoch, 12 November 2014 09:42)

    Ich finde, dieser Artikel passt auch ganz gut dazu:

    http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/was-aerzte-ihnen-nicht-erzaehlen/paul-joseph-watson/immunologin-raeumt-ein-saeuglinge-wuerden-nur-geimpft-um-eltern-abzurichten.html

    So, jetzt hör ich aber auf für heute. Bis bald!