Moderne Spielplätze: Rutschen aus einem Elefantenarsch und ein Penis als Kletterwand


Ich dachte schon: Schlimmer geht`s nicht! Oh doch, es geht. Was ich heute im Internet entdeckt habe, ist die Krönung. Bilder von Spielplätzen die deutlicher nicht sein könnten. Auch wenn ich jetzt wieder für prüde oder intolerant gehalten werde und einige von Euch denken: "Ach, die interpretiert schon wieder das Schlimmste in diese Bilder", das ist mir völlig egal. Für mein Empfinden ist das echt total krank.


Und dann gibt es noch die, die behaupten: "Kinder sehen das doch nicht so, sondern nur wir Erwachsenen, mit unseren versauten Gedanken!". Hier geht es aber um die Herabsetzung der Hemmschwelle, meiner Meinung nach. Wenn ein Kind mit solchen Posen positive Assoziationen verbindet, kann es nicht mehr unterscheiden, ob es jemand gut oder schlecht mit ihm meint. Damit wird Pädophilen Tür und Tor geöffnet. "Oh, das ist doch schön, wenn der was in meinen Hintern steckt. Auf dem Spielplatz ist es doch auch so!" Ne, ne, da lass ich nicht mit mir verhandeln oder spaßen. Solche Spielplatz-Architekten gehören kastriert und weggesperrt - Punkt - Ende - Aus.


Sind wir eigentlich nur noch von pädophilen kranken Perversen umgeben?



Update vom 24.4.2015

 

Leser Hans hat in seinem Kommentar Nr. 26 einen Artikel erwähnt, den ich hier gerne reinstellen möchte:

 

Bad Segeberg: Ärger über Penis-Felsen auf Kinderspielplatz

 

Penis-Felsen auf Kinderspielplatz wird umgeformt


Es scheinen sich offensichtlich doch noch jede Menge Eltern aufzuregen. Das freut mich. Das zeigt, dass die Hemm- und Schamschwelle doch noch nicht so hoch gesteckt worden ist.


Ich möchte noch etwas loswerden, zu dem allseits beliebten Argument: "Kinder sehen das nicht so, sondern nur die versauten Eltern!" Sicher sehen das Kinder noch nicht so, hat ja auch nie jemand behauptet und darum geht es ja auch gar nicht! Es geht darum, dass hier eine Schamgrenze abgebaut werden soll und die Kinder positive Affirmationen zu solchen Posen entwickeln. Noch nie was von Indoktrination, Manipulation und Konditionierung gehört? Wenn einem Kind von einem erwachsenen Mann ein steifer Penis gezeigt wird, schreckt es normalerweise instinktiv zurück, weil es die Situation nicht kennt. Wenn es an diesen Anblick aber gewöhnt wurde (Beispiel unterstes Bild), denkt es: "Ah, so was ähnliches hab ich doch auf dem Spielplatz gesehen, das war toll!" Schön, wenn sich einer das für sein Kind wünscht. So lässt es sich mit Sicherheit leichter missbrauchen, weil der Widerstand geringer ist. Einen Vorteil hat das Ganze jedoch, man muss keine Gewalt mehr anwenden, um Kinder dazu zu bringen pädophile Mistkerle zu befriedigen.


Man kann Kinder an alles gewöhnen. Ihre Hemm- und Schamschwelle erhöhen und vielleicht sogar ganz abbauen. Das soll ja nun auch mit der Frühsexualisierung geschehen. Wie in dem Kinderbuch "Wo kommst Du her?", für Kinder ab fünf Jahren.

DAS muss ein fünfjähriges Kind mit Sicherheit noch nicht wissen!!!
DAS muss ein fünfjähriges Kind mit Sicherheit noch nicht wissen!!!

Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 33
  • #1

    cashca (Freitag, 28 November 2014 20:28)

    Wenn dieser Architekt nicht krank ist, dann weiß ich wirklich nicht mehr, was er dann ist. Vielleicht schon irre mit total anormalen Sexfantasien?
    Das sowas auch dann noch gebaut wird, das ist nur noch pervers.
    Wo sind wir gelandet?

  • #2

    maras-welt (Samstag, 29 November 2014 13:00)


    Das Schlimme ist: Es ist nicht EIN Architekt! Das sind verschiedene Spielplätze, heißt, da laufen noch mehr so Irre rum.

  • #3

    rety (Freitag, 27 März 2015 20:15)

    Braucht man sich nur die ach so kindergerechten Disney Filme ansehen. Perverser geht nicht mehr!

  • #4

    Dr. Angelika Dominique Seibel (Montag, 30 März 2015 11:31)

    Dahinter steckt ein ganz brutaler und menschenverachtender Plan zur sexuellen Umerziehung der kommenden Generationen. Es handelt sich um eine echte Diktatur, die sich mittlerweile regelrecht faschistisch aufführt. Ich habe mich mit dem Thema beschäftigt - und jede Menge Ärger bekommen: http://www.amazon.de/Die-Heimliche-Diktatur-homosexuelle-machtgierigen/dp/1500978558/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1427707831&sr=1-1&keywords=angelika+dominique+seibel

  • #5

    maras-welt (Montag, 30 März 2015 11:45)


    Liebe Angelika,

    ja, manche Menschen habe das noch nicht begriffen. Und man befindet sich bei der Aufklärung immer auf einem schmalen Grad.

    Auf einer anderen Seite, auf der dieser Artikel verlinkt war, habe ich folgenden Kommentar entdeckt:

    Erst hielt ich das für Ironie, nachdem ich
    aber etwas gelesen habe, befürchte ich,
    dass diese seltsame Dame ihr Anliegen
    ernst meint...

    Und Kind wird sie selbst wohl auch nie
    gewesen sein. Vermutlich war sie bei ihrem
    eigenen Wurf schon Mitte 40, ausgestattet
    mit Pumuckel-Haaren und lila Latzhose......

    Und der Erlkönig war ein Kinderschänder......

    Man kann auch alles übertreiben....

    Hier werde ich persönlich als "seltsam" und kinderfeindlich dargestellt. Von einem Menschen, der mich gar nicht mal kennt. Das ist armselig und zeigt nur, dass die Wahr-nehmung hier völlig daneben liegt. Ich denke, die Bilder sprechen für sich.

    Egal, deswegen kläre ich trotzdem weiter auf. Ich lass mich von solchen Menschen nicht ängstigen oder beleidigen.

    Ganz LG
    Mara

  • #6

    Konsi (Donnerstag, 02 April 2015 12:15)

    Man kanns auch übertreiben. Ich finds ok. Viel schlimmer sind Spielzeugwaffen mit denen Kinder lernen andere Kinder imaginär totzuschießen. Habt ihr sicher auch alle zu Hause. Aber uiii der böse Elefant.

  • #7

    Regolien (Donnerstag, 02 April 2015 12:48)

    Als Journalist prangere ich schon lange solche kranken Ideen und Perversionen an. Das ist alles zur Vorbereitung gedacht, Kinder ab 4 Jahre zu stimulieren und Sex ab 12 Jahre so wie im Vatikan. Ein Vormarsch der Pädophilen die so etwas schon lange fordern bis in die höchsten Ebenen Grüne und Co. Nachzulesen auf meiner Redaktion.

  • #8

    Alex (Donnerstag, 02 April 2015 14:35)

    Interessant sind vor allem die Assoziationen hier. Kinder ist der "Penis" oder Elefantenarsch gleichgültig, solange sie auf den teilen rumklettern können. Die Assoziationen entstehen in den Köpfen der Erwachsenen - und die finde ich übelst, solche kranken Phantasien. Hoffentlich habt ihr KEINE Kinder -

  • #9

    karl koch (Donnerstag, 02 April 2015 16:56)

    einfach nur traurig dass man heutzutage, wenn man kinder liebt, keine eigenen mehr haben sollte. wenn man sich die bilder anschaut, oder von diesem genderwahn hört/liest...

  • #10

    Hagen (Donnerstag, 02 April 2015 20:10)

    @Konsi
    Das nenne ich mal einen selten dämlichen Vergleich!

  • #11

    T (Freitag, 03 April 2015 06:14)

    Wirklich Leute......warscheinlich steht ihr noch daneben und erklärt den Kindern was das genau ist und was man damit machen kann... Und zu gut ersetzt auch noch das man damit auch schlimme sachen machen kann?! Genau wegen Leuten wie euch wird das doch nur bestärkt. Wie schon gesagt die wirklich schlimmen Sachen entstehen meistens in den Erwachsenen köpfen.....

  • #12

    Gabriele (Freitag, 03 April 2015 09:42)

    Hallo Mara,
    ich finde die Bilder einfach auch nur abartig.
    ... und zu denjenigen die hier verharmlosen #11 #8 usw.
    Entweder könnt ihr nicht nachdenken, ihr lenkt bewusst ab, oder ihr seid das hier:

    Definition Wiki:[…]Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person, welche Kommunikation im Internet fortwährend und auf destruktive Weise dadurch behindert, dass sie Beiträge verfasst, die sich auf die Provokation anderer Gesprächsteilnehmer beschränken und keinen sachbezogenen und konstruktiven Beitrag zur Diskussion enthalten. Dies erfolgt mit der Motivation, eine Reaktion der anderen Teilnehmer zu erreichen. In darauf bezogenen Bildern wird oft der aus der Mythologie bekannte Troll dargestellt. Ein gelegentlich gebrauchtes Synonym ist Twit (engl: Dummkopf).[…]

    passt wohl...

  • #13

    Manuela (Freitag, 03 April 2015 18:56)

    Ich habe selber 3 kinder und gebe zu ein oder 2 sachen sind weniger gelungen. Aber da direkt Verschwörung und frühsexualisierung zu sehen? Da kommen nur erwachsene drauf und wenn diebin solchen Dingen, solche assoziationen finden, würde ich mich mal mit meiner eigenen gestörten wahrnehmung des körpers und der Sexualität befassen.Ich kann dazu nur sagen, Vorsicht, Aluhutträgergefahr!!

  • #14

    Christian (Freitag, 03 April 2015 19:29)

    Ein Teil der Bilder zeigen Kunstinstallationen, und keine Kinderspielplätze. Also mal bitte genauer informieren. Und ich glaube nicht, daß ein 3jähriges Kind durch eine Rutsche, die aus dem Arsch eines Elefanten kommt, sexualisiert wird.....

  • #15

    Sandra (Freitag, 03 April 2015 19:57)

    Also ich finde der Kletter-Penis ist problemlos als solcher zu erkennen...ohne die geringste Phantasie. Und zu dir, Alex: Klar ist es den Kindern egal und die Assoziationen finden in den Köpfen der Erwachsenen statt. Aber die Spielgeräte werden von Erwachsenen gebaut !
    Wie kannst du es als kranke Phantasie bezeichnen, wenn man keine Penise auf den Spielplätzen haben will und einen Architekten, der einen Penis als Klettergerät entwirft als gesund??? Und dass das ein Penis ist, ist nun wirklich weder eine Frage der Assoziationen oder der Sichtweise noch der Phantasie...das ist ganz klar und eindeutig.

  • #16

    Heike (Freitag, 03 April 2015 22:20)

    Den Elefanten finde ich eklig. Man könnte ganz einfach schöne Geräte aufstellen. Farbenfroh, bunt. Ohne Menschen mit offenen Armen (dann wundern sich die Leute, wenn Kinder "offen" mit jedem Fremden um- und schlimmstenfalls sogar mitgehen). Und ohne Spielzeug, das aussieht, als würde der eine dem anderen in den Hintern kriechen oder als würden Menschen und Tiere aufgespießt. Einfach ekelhaft.

  • #17

    Axel Sänger (Samstag, 04 April 2015 00:56)

    Solche "Spielgeräte" werden wohl von kinderlosen Karrieresüchtigen entworfen, für die Kinder nur "Produkte sind, die mit solchen Werkzeugen hergestellt werden". Armselig, dass Menschen so degenerieren können. Und das nur für die angebliche "Karriere" und ihren "Erfolg"...

  • #18

    wiko (Samstag, 04 April 2015 04:06)

    ICH BIN PAPA VON 2KINDERN UND HABE 4 ENKERLN.ABER DAS SCHLÄGT ALLES.DIE WISSEN WOHL NICHT MER MIT WAS SIE AUFALLEN KÖNNEN.DIE KINDER SIND DEHNEN EGAL.und das diese stadt so etwas überhaupt zuläst ist mir ein rätsel.wie weit geht der mensch noch.

  • #19

    mirko (Sonntag, 05 April 2015 08:42)

    Hey Ihr ach so intelligent Mutti, ich glaube daß Anschluss eines Elefanten sitzt höher, ich glaube eher
    das es sich dabei um eine Elefantenkuh handelt die kleine Elefantenbabys bekommt.

  • #20

    Hoffmann Virginia (Montag, 06 April 2015 20:41)

    Ich finde das der Architekt nicht Gesund ist, so etwas auf einen Spielplatz auf zu stellen ist eine
    Unverschämtheit.
    Der Architekt gehört meiner Meinung nach in eine Irren-Anstalt eingeliefert und sollte seinen Job als Architekt an den Nagel hängen.

  • #21

    Eddy (Dienstag, 14 April 2015 21:13)

    Das Problem liegt eindeutig bei euch.
    Ihr seht euch die Bilder an und denkt sofort an Perversionen eines Individuums, welcher diese in architektonischer Art und Weise kompensiert.
    Was ein Kind sieht, und für die sollen diese Geräte ja sein, ist eine Rutsche; eine Bank; eine Kletterwand, und alles lustig verziert mit Tieren oder sonstigem.
    Geräte mit änlichem aussehen gab es auch zu meiner Kindheit und vermutlich zu vielen eurer. Habt ihr euch als Kind gesagt, dass ihr da nicht mit Spielen wolltet, weil es anstößig aussah? Haben eure Eltern euch von der Rutsche genommen, weil man abstrakt einen Preis darin sehen könnte? Ich denke nicht. Ihr habt euch als Kinder nicht mit dem Aussehen beschäftigt. Und ebenso eure Eltern - zumindest vermute ich das.
    Und jeder, der sich jetzt urplötzlich darüber mokiert und sich beschwert, sucht sich doch gezielt etwas, nur um seinen Unmut über etwas vollkommen anderes Luft zu machen.

  • #22

    Eddy (Dienstag, 14 April 2015 21:17)

    PS:
    falls ihr euch jetzt auch noch über mich beschweren wollt, dann tut das bitte direkt und schreibt mir eine E-Mail.
    Wenn ihr euch in den Kommentaren nun über meine Meinung ärgert, zeigt das ja nur, dass ihr euch nur über etwas ärgern wollt, ohne wirklich nachgedacht zu haben.

    E-Mail : tzeilr@gmail.com

    Ich werde mir natürlich immer die Zeit nehmen, auf eure Aussagen ein zu gehen.

    PPS :
    Einige "Eltern" hier sollten sich lieber darum bangen, ihren Kindern keine korrekte Rechtschreibung oder Grammatik mit auf den Weg geben zu können.

  • #23

    Sajanki (Donnerstag, 16 April 2015 11:03)

    Oh man wenn ich das hier lese hab ich das Gefühl in einem Hort von Kirchenfanatikern zu sein oder irgendwo im Mittelalter.

    Natürlich sollte man was sowas betrifft vorher überlegen bevor man es aufstellt, aber auch als Betrachter sollte man sich mal Gedanken machen, ob derjenige der das da hingestellt hat vielleicht sich ganz was anderes gedacht hat.
    Man kann in so vielem heutzutage anstössiges finden, wenn man es nur will. Das kranke und abartige entsteht erst in deiner eigenen Interpretation, nicht darin, was ein anderer da hingestellt hat.
    Jeder aufrechstehende Runde Turm beliebiger Höhe könnte grundsätzlich in mehr oder weniger abstrakter Form als Penisdarstellung interpretiert werden, wenn man möchte... Aber einen Moment innehalten und dann mal sehen was da eigentlich wirklich steht, dann kommt man zu dem Schluss, das das wohl doch einfach nur eine Missinterpretation ist.

    Aber es ist ja immer einfacher den Fehler bei anderen zu suchen und nicht bei sich selbst.

    Jeder der hier in diesen Bildern anstössiges sieht sollte sich wirklich Gedanken machen ob er mit seiner eigenen Sexualität nicht ein Problem hat.
    Dieser Wahn alles und jeden zu sexualisieren heutzutage nur um die Kinder zu schützen nimmt einfach überhand. Ihr seid doch auch alle erwachsen geworden und keiner hat sich damals an solchen oder ähnlichen Objekten gestört, also warum sollte es die Kinder von heute mehr stören wie die Kinder früher?

  • #24

    silber (Freitag, 17 April 2015 15:03)

    Früher gab es so etwas nie! Ich als Kind hätte komisch geguckt, wenn an der Wippe solche Figuren dran gewesen wären. Ich hätte sogar meine Mutti gefragt, was das ist und warum.

  • #25

    ADH (Mittwoch, 22 April 2015 18:06)

    Nehmen wir mal an, dass einige Skulpturen anders gemeint sein können und nehmen wir weiter an, es handele sich nicht nur um Spielgeräte, sondern auch um Kunstinstallationen. Und gehen wir mal davon aus, dass der Elefant entweder eine Kuh ist oder sich nur erleichtert, was beides in Konbination mit einer Rutsche nicht so zwingend schön ist. Dann wird man doch wohl noch sagen dürfen, dass das Bild mit dem Gruppenoralverkehr nicht nur abstoßend ist, sondern egal mit welcher Funktion in der Öffentlichkeit nichts zu suchen hat. Auf einem Kinderspielplatz hätte es nichts zu suchen, aber sagen wir mal es wäre nur ein Kunstwerk? Seit wann ist Pornografie und sei es als Skulptur Kunst? Werden Kunstwerke nicht auch von Kindern gesehen? Brauchen wir eine derartige Sexualisierung des öffentlichen Raums? Wäre dann auch eine Skulptur mit Oralverkehr zweier heterosexueller Person noch akzeptabel bzw. gleich mit fünfen? Wäre das nicht aus feministischer Sicht zu kritisieren? Und warum darf man das nicht bei Darstellung homosexuellen Praktiken durch Skulpturen in der Öffentlichkeit?
    Was mich stört ist zumal, dass die Sache so einfach wäre, wenn man allen sexuellen Orientierungen aufgibt sich auf das Schlafzimmer zu beschränken und ihre Umwelt damit in Ruhe zu lassen. Ich fühle mich durch das Zurschaustellen sexueller Praktiken grundsätzlich gelinde gesagt gestört. Wenn man etwas nicht sehen möchte, kann man aber leider sein Gedächtnis nicht einfach sektoral löschen.
    Wer nun meint, was für ein Spießer, dem lasse ich gerne seine Meinung, kann aber in einem freien Rechtsstaat auch verlangen, dass man mir meine lässt. Freiheit ist immer ein abwägen zwischen der Freiheit des einen, der den Freiheitsgrad des anderen mehr oder weniger beschränkt. Ich fühle mich in meiner Freiheit mittlerweile derart beschränkt, dass ich mich mal zu einem solchen Kommentar genötigt sehe. Ich bin es ehrlich gesagt leid, mich für meine Meinung entschuldigen zu müssen. Der besondere Schutz des Staates gilt der Ehe (gedacht als Vorstufe der Familie) und der Familie als Keimzelle jeden staatlichen Gebildes. Wer dies leugnet und diesen Schutz durch Aufnahme anderer Lebensformen in diesen präferierten Status aushöhlen zu wollen, legt die Axt an die Grundfeste unserer Gemeinschaft. Und so dumm können die handelnden Politiker und Lobbygruppen nicht sein, als dies nicht als Absicht unterstellt werden muss.

  • #26

    Hans Sachs (Freitag, 24 April 2015 07:53)

    Der Holsteinische Courier meldet am 24.4.15 : Ärger über Penis-Felsen auf Kinderspielplatz, Spottname der "Dödel von (Bad) Segeberg". Die Posse hat ein Ende, das vom Lions Club mit 25 000, 00 Euro gesponserte Klettergerüst auf dem Spielplatz Bachofenwiese wird umgeformt. Nach nur einer Woche reagiert der Club auf das enorme (negative) Medienecho u. lässt die Form des Kletterfelsens verändern.
    Die Reaktion der Öffentlichkeit konnte man doch voraussehen. Totalitäre Indoktrination per gender mainstreaming wird von der Bevölkerung (noch) als lebensfremd empfunden und abgelehnt. Richtig ?

  • #27

    maras-welt (Freitag, 24 April 2015 08:42)


    Lieber Hans,

    vielen Dank für diesen Hinweis! Es ist also doch ein "Aufreger".

    Ich halte das Argument: "Kinder sehen darin etwas ganz anderes", für fahrlässig. Denn, wie Du richtig erkannt hast, geht es hier um Indoktrination. Man will die Kinder an solche Posen gewöhnen, ihre Schamgrenze erhöhen und positive Affirmationen knüpfen: Sexuelle Posen = gut. Außerdem spüren Kinder die Gedanken und Gefühle der Eltern ganz genau, sie haben so feinfühlige Antennen, denen entgeht nichts.

    Die Lebensmittel-Industrie arbeitet übrigens auch mit Sex-Affirmationen. Etwas, das aussieht wie ein Busen verkauft sich besser, als etwas langweiliges Viereckiges. Die triggern unsere Ur-Instinkte an.

    Wenn die Hemm- und Schamschwelle schon so hoch eingestellt ist, kann ich mir auch gut vorstellen, dass Stoch, Ströbele & Co. mit ihrer Frühsexualisierung, Pädophilie und ihrer Neigung zum Inzest durchkommen. Das ist nur eine Frage der Zeit. Na, dann Prost, Mahlzeit!

    LG
    mara

  • #28

    PJ (Montag, 22 Juni 2015 19:30)

    Zunächst einmal bin ich entsetzt, dass hier durch die Betrachtung einzelner Objekte Rückschlüsse auf den Geisteszustand seiner Schöpfer gezogen werden. Einen Architekten aus der Ferne aufgrund seiner Arneit als pädophil oder geisteskrank zu bezeichnen ist mehr als unprofessionell. Sicherlich stimmen mir alle Eltern zu, dass Vitamine wichtig sind für Kinder und das der Verzehr von Bananen den Kindern in ihrer Entwicklung nützt, obwohl hier eine Assoziation mit einem Phallus denkbar wäre. Genauso stellen diese Spielobjekte eine Möglichkeit der kindlichen Entwicklung dar und damit ist die kognitive und körperliche gemeint, nicht aber eine sexualisierte Reifung. Sie spielen ohne Hintergedanken damit, lernen haptische und visuelle Reize kennen, Farben, Formen, Tiere... Solche Entwicklungsprozesse sind wichtig!

  • #29

    Thomas (Dienstag, 15 September 2015 10:01)

    Ja schlimm, in der Natur gibt es Bergformationen die sehen aus wie Brüste und Penise darum geh ich mit meinem Kind auch nicht mehr raus in die Natur. Überall nur elend, Sex, Vergewaltiger an jeder Ecke überall. Am besten man schließt sich im Keller ein. War ich erst vor kurzen im Hallenbad mit meinem Sohn in der Sauna, stell sich einer das mal vor, in der Dusche alle Nackt. Verbieten müsste man das, Berge, Türme, Bäume, alles muss weck. Ich hau mich weck, Skandal. Zum Glück ist der Sommer vorbei, überall nur Brüste und Penise. Ich habe es da gibt es doch diese Sekte, die Amischen, da ist es schön und die Welt in Ordnung.

  • #30

    Herr M aus BTF (Donnerstag, 17 September 2015 12:28)

    Die GartenZwerge im 5. Foto find ich nicht kindgerecht, aber real am anderen Ort. Wenn es abgebaut wird, würde ich es gern günstig kaufen als politsche SatireZwerge.

  • #31

    Darek (Samstag, 26 September 2015 20:48)

    Foto 1 ist eine Banane. Foto 2 und 3 sind interpretationssachen. Ab dem 4. bis letzten Foto sind die Spielobjekte pervers.
    In welcher Stadt sind denn solche Spielplätze? sind die überhaupt in Deutschland? Man sollte auch erwähnen in welchen Ortschaften man diese Spielplätze entdeckt hat. Jedenfalls sollte man diesen peversen Blödsinn per Petition abbauen - falls man so einen Spielplatz irgendwo entdeckt.

  • #32

    Alexander (Freitag, 23 Oktober 2015 22:13)

    Also ja der Penis ist wirklich sehr fragwürdig aber ja schon weg

  • #33

    Wilhelm (Sonntag, 03 April 2016 08:13)

    Pervers