Nikola Tesla - einer der größten Geister aller Zeiten


Die Tesla-Spule - relativ einfach nachzubauen
Die Tesla-Spule - relativ einfach nachzubauen

Wenn wir Nikola Tesla hören, denken die meisten sofort an die Tesla-Spule. Sie ist die wohl bekannteste und wahrscheinlich die am häufigsten nachgebaute Erfindung von ihm. Dass Nikola Tesla aber Albert Einstein in nichts nachsteht, nein, vielleicht sogar noch überragender war, das wissen die wenigsten.

 

Das braucht einen nicht wundern, denn die meisten Erfinder, die die Welt positiv verändern könnten, werden solange diskreditiert und ins Lächerliche gezogen, bis man ihre Erfindungen nur noch für unrealistische Zukunftsvisionen hält. Jahrzehnte lang konnte man die Tesla-Erfindungen im Bereich freier Energie von der Menschheit fernhalten. Dann kam das Internet.

 

Inzwischen kommen immer mehr Informationen über Nikola Teslas Lebensgeschichte und seine Erfindungen zum Vorschein. Dabei wird das Genie in ihm offenbart. Er war nicht nur ein genialer Erfinder, er war auch hochspirituell und ihm werden sogar Kontakte zu extraterristrischen Wesen nachgesagt, von denen er seine Ideen bezogen haben soll. Solche Theorien gibt es nicht nur über Tesla. Es gibt Münder, die behaupten, das amerikanische Militär habe schon so manche moderne Technik von den "Aliens" erhalten.


Aber zurück zu Tesla. Heute habe ich einen sehr interessanten Newsletter erhalten, indem die Lebensgeschichte von Nikola Tesla beschrieben wird. Und das Mysterium begann schon bei seiner Geburt:

 

Über Teslas Geburt gibt es viele Geschichten, vor allem im Balkan. Tesla wurde am 10. Juli 1856 in einem Dorf geboren, das im heutigen Kroatien liegt und damals zur österreichisch-ungarischen Monarchie gehörte. In der Nacht, als Nikola geboren wurde hatte seine Mutter eine Hebamme, die ihr beistehen sollte. Draußen donnerte es unablässig. Die Geschichte besagt, dass die Hebamme sehr große Angst hatte. Teslas Mutter sagte ihr aber, dass sie sich nicht zu fürchten brauche, und dass ihr Kind eine sehr wichtige Person werden würde. Als sich die Hebamme an den unaufhörlichen Donner außerhalb des Hauses gewöhnt hatte, fragte sie Teslas Mutter, wieso sie denn wüsste, dass das Baby eine sehr wichtige Person werden würde. Teslas Mutter antwortete, dass sie das nicht sagen könne, dass sie es einfach wisse.

 

Die Umstände seiner Geburt waren auch deshalb besonders interessant, weil Tesla später in seinen Experimenten buchstäblich mit Blitz und Donner gespielt hatte, und er unter ähnlichen Umständen auch geboren wurde. Genau so wie seine Mutter einfach wusste, dass ihr Kind eine wichtige Person werden würde, wusste auch Tesla einfach was zu tun war und er entwarf komplette Geräte in seinem Geist bevor er Experimente dazu machte. Eine weitere interessante Sache ist, dass sein Vater ein serbisch-orthodoxer Priester war, sein Sohn aber in Bezug auf das Verständnis des Universums komplett anders war als sein Vater.

 

Tesla wurde in einer Region geboren, die keinerlei Besonderheiten aufwies. Wenn auch viele Tesla-Anhänger glauben, dass Tesla selbst ein Alien war, der sich hier auf Erden inkarnierte, bleibt die Frage, wieso er für seine Geburt genau diese Familie und diese Region ausgewählt hatte, und warum es so stürmte als er geboren wurde.

 

Der Zeitraum, in dem Tesla geboren wurde stimmte überein mit der Zeitangabe in einer Prophezeiung in den Schriften des Sohar über die Öffnung der Tore der Weisheit auf der Erde. Zufällig wurde während dieser Zeit auch Einstein geboren.

 

Den kompletten, sehr lesenswerten, Artikel könnt Ihr hier nachlesen:

 

Hatte Tesla eine E.T.-Verbindung?


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Andi (Freitag, 28 November 2014 16:16)

    Tesla ist genial!!!