Euch gehört NICHTS - kein Haus, kein Auto, nicht mal Euer eigener Körper!!!


Hat sich zum "Herrscher der Welt" erkoren: Papst Bonifatius VIII.
Hat sich zum "Herrscher der Welt" erkoren: Papst Bonifatius VIII.

Um es vorweg klarzustellen: Ihr seid nicht Eigentümer Eurer Häuser, Autos. Ihr habt nicht mal Anspruch auf Euren eigenen Körper.

 

Habt Ihr Euch schon mal gefragt, warum man Euch alles so unkompliziert wegpfänden kann, sobald Ihr nicht mehr funktioniert? Was haben nicht bezahlte Steuern oder GEZ-Schulden mit Euren Häusern oder Euren Autos zu tun? Nichts. Und trotzdem werden sie Euch weggepfändet, solltet Ihr nicht pünktlich bezahlen. Hierbei wirft man alles in einen Topf, was von der Sache her auch absolut richtig ist, denn nichts von dem "gehört" Euch. Ihr dürft es nur "nutzen" und dafür bezahlt Ihr auch noch. Und so kann der Vollstrecker pfänden was er mag.

 

Sie können Euch Eure Kinder wegnehmen, einsperren, zwangsoperieren oder zwangsmedikamentieren lassen und das alles, weil sie Euch nicht "gehören". Davon abgesehen tun sie das sowieso nicht, sie sollten sich selbst gehören, aber sie stehen unter Eurer Obhut. Und trotzdem habt Ihr keinerlei Anspruch im Bezug auf den Körper oder die Seele Eurer Kinder. Ihr habt nicht einmal Anspruch auf Euren eigenen Körper oder Eure Seele. Wie auch sonst könnte man einen Menschen einfach so in die Psychiatrie stecken oder ins Gefängnis? Das geht nur, wenn man sich selbst nicht gehört. Aber wem gehören wir, und alle Gegenstände die wir benutzen, dann?

 

Daniel Prinz beantwortet diese Frage in seinem Buch:

 

"Wenn das die Deutschen wüssten... dann hätten wir morgen eine (R)evolution!" (Kopp-Verlag)

 

In einem Artikel zum Buch (auf Kopp-Online) beschreibt er "Wie der Vatikan die Weltherrschaft an sich reißt und die Menschheit versklavt". Darin erklärt er, warum uns nichts gehört und warum das so ist. Oben im Bild sehen wir den Papst, der den Stein ins Rollen brachte: Papst Bonifatius VIII.

 

Schon im Jahre 1302 erließ Papst Bonifatius VIII. die Bulle Unam Sanctam (weiter unten in Deutsch nachzulesen), in welcher er verordnete, dass alle Lebewesen dieses Planeten dem Papst unterworfen sind. Der Papst hat sich zum Herrscher der Welt erkoren und beanspruchte dadurch die Kontrolle über die gesamte Erde.

 

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!!! Der Kracher ist: Das gilt heute noch!!!

 

In den nachfolgenden Jahrhunderten folgten drei weitere päpstliche Bullen (Kronen), welche den Herrschaftsanspruch näher definierten und insgesamt festigten. Sie bewirken, dass bei der Geburt jedes Menschen drei Treuhandgesellschaften (engl.: Trusts) gegründet werden:

 

  • Im Jahre 1455 verfügte Papst Nikolaus V. durch die päpstliche Bulle Romanus Pontifex, dass das neugeborene Kind von allem Recht auf Eigentum getrennt wird. Das bedeutet nicht weniger, als dass man uns direkt nach der Geburt unser Recht auf Eigentum abspricht. Um es noch konkreter zu formulieren: Unser Haus oder unser Grundstück gehören uns nicht. Wem dann? Dem Vatikan natürlich! Wir haben lediglich ein Nutzungsrecht und nicht mehr. Für diese Nutzung zahlen wir deshalb auch eine laufende Gebühr, z.B. in Form von Grundsteuern oder Kfz-Steuern. Wenn wir diese nicht zahlen, was passiert dann? Richtig, wir werden gepfändet und man nimmt uns unser Auto, unser Haus usw. wieder weg − unabhängig davon, ob wir diese bereits abbezahlt haben oder nicht. Doch der »Spaß« endet hier noch lange nicht...

  • Im Jahre 1481 erließ Papst Sixtus IV. durch die Bulle Aeterni Regis (in etwa »Ewige Herrschaft« oder »Ewiger Besitz des Herrschers«), dass das Kind der Rechte auf seinen Körper beraubt wird. Mit dieser Bulle hat man uns von Geburt an zu ewiger Knechtschaft verdammt. Wir haben nicht einmal mehr Anspruch auf unseren eigenen Körper. Wie das heute in der Praxis aussieht, erkennt man u.a. an der Wehrpflicht, die auch in Deutschland jederzeit wieder verordnet werden kann, oder auch an vom Staat verordneten ärztlichen Zwangsmaßnahmen, wenn dieser meint, man sei »psychisch krank«. Auch die medizinische Zwangsbehandlung von schwer kranken Kindern gegen den Willen der Eltern spielt in diesem Zusammenhang eine Rolle. Des Weiteren müssen wir sogar auf unsere eigene Arbeitskraft Einkommenssteuern zahlen.

  • Die dritte Krone wurde in Form der päpstlichen Einberufungsbulle von Papst Paul III. im Jahre 1537 besiegelt, in welcher die römisch-katholische Kirche Anspruch auf die Seele des Kindes erhebt. Dies ist in der Tat sehr teuflisch.

 

Das sind keine "Spaß-Dokumente", die mal eben so ein paar kranken Hirnen entsprungen sind. Diese Urkunden haben absolute Gültigkeit und zwar weltweit. Und sie werden seit je her durchgesetzt. Zwar gibt es Möglichkeiten, diese zu umgehen, dafür muss man sich aber ziemlich gut auskennen. Wer also denkt, er besitze Eigentum, der sollte sich mit dem Thema schon eingehender beschäftigen und sich zumindest erst einmal den Artikel und dann das Buch durchlesen.


Das es sich hierbei auch um keine Verschwörungstheorie, sondern um reine Verschwörungspraxis handelt, kann man selbst nachlesen und zwar in der ersten Bulle des allmächtigen durchgeknallten Oberspinners Bonifatius VIII.. Deutsche Übersetzungen der anderen drei Bullen konnte ich leider nicht finden. Sollte jemand über solch eine verfügen, soll derjenige sich bitte bei mir melden.


Bulle

 

Unam sanctam

 

unseres Heiligen Vaters Bonifatius VIII.

 

über die Einzigkeit der Kirche und ihre geistliche Vollmacht

 

18. November 1302

 

Einzigkeit der Kirche

 

870 Eine heilige katholische und ebenso apostolische Kirche zu glauben und festzuhalten, werden wir auf Drängen des Glaubens gezwungen, und diese glauben wir fest und bekennen wir aufrichtig, außerhalb derer weder Heil noch Vergebung der Sünden ist ... ; sie stellt den einen mystischen Leib dar, und dieses Leibes Haupt (ist) Christus, (das Haupt) Christi aber (ist) Gott. In ihr (ist) "e i n Herr, e i n Glaube und e i n e Taufe" [Eph 4,5]. E i n e Arche Noachs gab es nämlich zur Zeit der Sintflut, die die eine Kirche vorausbildete ; in e i n e r Elle vollendet hatte sie e i n e n Führer und Lenker, nämlich Noach; außerhalb dieser wurden, wie wir lesen, alle Wesen auf der Erde vernichtet.

 

871 Diese verehren wir aber auch als einzige; denn der Herr sagt im Propheten: "Rette vor dem Schwert, Gott, meine Seele, und aus der Gewalt des Hundes meine einzige" [Ps 22,21]. Für die Seele nämlich, das heißt, für sich selbst, zugleich das Haupt und den Leib hat er gebetet, den Leib, den er einzige, nämlich Kirche, nannte wegen der Einheit des Bräutigams, des Glaubens, der Sakramente und der Liebe der Kirche. Diese ist jenes "nahtlose Gewand" [Joh 19,23] des Herrn, das nicht zerrissen wurde, sondern durch das Los zufiel.

 

872 Die eine und einzige Kirche (hat) also einen Leib, ein Haupt, nicht zwei Häupter wie eine Mißgeburt, nämlich Christus und den Stellvertreter Christi, Petrus, und den Nachfolger des Petrus; denn der Herr sagt zu Petrus selbst: "Weide meine Schafe" [Joh 21,17]. "Meine", sagt er, und zwar allgemein, nicht einzeln diese oder jene: daraus ersieht man, dass ihm alle anvertraut wurden. Wenn also Griechen oder andere sagen, sie seien Petrus und seinen Nachfolgern nicht anvertraut worden, dann müssen sie gestehen, dass sie nicht zu den Schafen Christi gehören; denn der Herr sagt bei Johannes: "es gibt e i n e Hürde, e i n e n und nur einen Hirten" [Joh 10,16].

 

Die geistliche Vollmacht der Kirche

 

873 Durch die Aussagen der Evangelien werden wir belehrt, dass in dieser ihrer Gewalt zwei Schwerter sind, nämlich das geistliche und das zeitliche. [Angeführt werden Lk 22,38 und Mt 26,52] .... Beide also sind in der Gewalt der Kirche, nämlich das geistliche Schwert und das materielle. Jedoch ist dieses für die Kirche, jenes aber von der Kirche zu handhaben. Jenes (in der Hand) des P r i e s t e r s , dieses in der Hand der Könige und Soldaten, aber auf die Zustimmung und Duldung des Priesters hin. Es gehört sich aber, dass ein Schwert unter dem anderen ist und die zeitliche Autorität sich der geistlichen Gewalt unterwirft. ... Dass die geistliche Gewalt jedwede irdische sowohl an Würde als auch an Adel überragt, müssen wir umso deutlicher bekennen, je mehr das Geistliche das Zeitliche überragt. ... Denn wie die Wahrheit bezeugt, muss die geistliche Gewalt die irdische Gewalt einsetzen und richten[1] , wenn sie nicht gut war. ... Wenn also die irdische Gewalt abirrt, dann wird sie von der geistlichen Gewalt gerichtet werden; wenn aber eine niedrigere geistliche abirrt, dann von ihrer höheren; wenn aber die höchste, dann wird sie allein von Gott, nicht vom Menschen gerichtet werden können, wie der Apostel bezeugt: "Der geistliche Mensch richtet alles, selbst aber wird er von niemandem gerichtet" [1 Kor 2,15].

 

874 Diese Autorität ist aber, auch wenn sie einem Menschen verliehen wurde und durch einen Menschen ausgeübt wird, keine menschliche, sondern vielmehr eine göttliche Gewalt, die Petrus aus göttlichem Munde verliehen und ihm und seinen Nachfolgern in Christus selbst, den er als Fels bekannt hat, bestätigt wurde, als der Herr zu Petrus selbst sagte: "Alles, was du gebunden hast" usw. [Mt 16,19]. Wer immer sich also dieser von Gott so angeordneten Gewalt "widersetzt, widersetzt sich der Anordnung Gottes" [Röm 13,2]. wenn er nicht - wie Manichäus erdichtet, dass es zwei Anfänge gebe, was wir als falsch und häretisch beurteilen; denn, so bezeugt Moses, nicht in den Anfängen, sondern "im Anfang erschuf Gott Himmel und Erde" [Gen 1,1].

 

875 Wir erklären, sagen und definieren nun aber, dass es für jedes menschliche Geschöpf unbedingt notwendig zum Heil ist, dem Römischen Bischof unterworfen zu sein.


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Gaby (Samstag, 03 Januar 2015 09:44)


    Ob das wirklich noch Bestand hat?
    siehe: http://wirsindeins.org/2014/04/26/geschichte-der-heutigen-sklaverei/ :
    ...
    Seit dem 21, Juni 2011 ist die Romanus Pontifex offiziell aufgelöst, über Ritus Mandamus und Ritus Probatum, Öffentlicher Eintrag Nummer 983210-331235-01004. Hiermit ist alle Rechtsprechung des Römischen Reiches auf der Erde null und nichtig, und die päpstliche Herrschaft wurde beendet.
    ...
    Es soll auch bemerkt werden, dass alle Cestui Que Vie Trusts (siehe die Abschnitte über das Bankwesen für mehr Erkenntnisse zu diesem Trust) seit dem 15. August 2011 aufgelöst sind, über den Ritus Mandamus und Ritus Probatum Regnum, öffentlicher Eintrag des Dokumentes Nummer 983210-341748-240014.
    ...

  • #2

    maras-welt (Samstag, 03 Januar 2015 10:05)


    Hast Du die Dir die nachfolgenden apostolischen Schreiben einmal angeschaut? Vielleicht wurden diese auch wieder aufgelöst. Ist doch eine Hin- und Herauflöserei im Staate Vatikan!

    Kennedy`s Erlass wurde schließlich auch wieder aufgelöst... Und, nicht umsonst hat der Papst gewechselt!

    Es sollte sich mal einer die Mühe machen und alle (fast jeden Monat einer oder zwei) apostolischen Schreiben durchlesen. Aber wer macht das schon?

  • #3

    k.bauer (Donnerstag, 14 Mai 2015 05:49)

    sei atheist

  • #4

    Holger (Dienstag, 08 November 2016 12:55)

    Es ist der Teufel los und der Vatikan beherrscht die Welt. Mit Geburtsurkunde und weiteren Schweinereien. Es gibt auf dieser Welt überhaupt keine Menschen - nur Personen / Sachen - http://www.atx-netzteile.de/es-ist-der-teufel-los.html

  • #5

    Wolf Glan (Sonntag, 13 November 2016 00:21)

    Wir sollten alle erkennen, dass es nur eine Schöpfung gibt. Daher ALLE eins sind. Hoffentlich werden wir bald, als Seelen anfangen zu wirken.
    Als Gemüt, sollten wir uns der Seele unterwerfen.

    Erst dann können wir uns als Menschen bezeichnen.

  • #6

    maras-welt (Sonntag, 13 November 2016 13:38)

    @Wolf:
    Das hast Du soooo schön ausgedrückt!!!

    In Liebe & Dankbarkeit!!!