Über die miesen, fiesen Unterdrücker fast perfekter Heilmethoden


Derzeit geht wieder ein Artikel im Netz herum, der eine Maschine vorstellt, die in der Lage ist/war, nahezu alle Krankheiten zu heilen, auf elektromagnetischer Basis. Die Priore-Maschine von France Antoine Priore

 

Wenn man ein bisschen weiterrecherchiert, dann stößt man unumgänglich auf viele weitere Maschinen, die genauso oder ähnlich in der Lage sind, tödliche Krankheiten auszumerzen, zum Teil innerhalb von Minuten!

 

Erfahrungen, Studien, Forschungen sind allesamt vorhanden und wurden anerkannt, bis zu dem Punkt an dem man liest: Die Finanzierung wurde eingestellt, es gibt keine wissenschaftlichen fundierten Beweise oder der Erfinder wurde "kalt" gestellt oder diffamiert. Es gibt Dutzende solcher Geräte und noch mehr alternative Heilmethoden.

 

Bei den günstigen alternativen Heilmethoden (wie z. B. Vitamine, Silberwasser usw.) zieht immer noch die Diffamierung am besten. Man nehme eine Heilmethode, ziehe sie in den Dreck, mache den Menschen Angst davor oder nehme ihnen die Hoffnung und erreiche somit die große Masse. Bei teuren Geräten entzieht man den Erfindern einfach die Mittel. Man lasse sie forschen, bis zu einem gewissen Grad (vielleicht nur um zu sehen, was alles möglich ist) und drehe ihnen dann den Geldhahn zu. Anschließend diffamiert man dieses Gerät ebenso, am besten als gescheitert oder unnütz - praktisch als Warnung für alle Nachzügler. So nach dem Motto: Lass es bleiben, du kommst damit nicht durch!

 

Aber warum das Ganze?

 

Eines kann man mit Sicherheit sagen: Nicht weil die Verantwortlichen es gut mit uns meinen und uns vor etwas schützen wollen. Ganz gewiss nicht. Um der Frage auf die Schliche zu kommen müssen wir uns nur einmal vorstellen, was es bedeuten würde, wenn kein einziger Mensch mehr an, sagen wir mal, Krebs sterben würde. In dem Falle wäre ein ganzer Zweig, nein, mehrere Zweige einfach platt. Unvorstellbar, was das alles nach sich ziehen würde. Man bedenke: Die Bevölkerung würde rasant ansteigen, die Alten würden nicht mehr sterben, die Jungen wären gesund, man könnte keine teuren Medikamente mehr verkaufen, die meisten Ärzte und Vertreter der Big-Pharma-Industrie müssten sich einen neuen Job suchen, Krankenhäuser würden überflüssig, außer vielleicht noch die, die chirurgische Arbeit leisten, zig Apotheken müssten schließen, Forschungsgelder würden gestrichen werden und, und, und... können wir das alles verantworten???

 

Hier wird ein (augenscheinlich) gesundes Wirtschaftssystem gegen ein krankes Gesundheitssystem aufgewogen. Der Verlierer steht fest: WIR. Und obwohl wir das alles längst wissen, spielen wir dieses Spielchen mit. Es bleibt uns aber auch gar nichts anderes übrig. Denn solange man uns das alles vorenthält, hat die Masse gar keine Chance, diese Dinge anzuwenden und eigene Erfahrungen damit zu machen. Die einen haben Angst, die anderen kein Geld und wieder andere keine Hoffnung mehr. Und Geld ist ein wichtiger Faktor, denn selbstverständlich stehen solche tollen allheilenden Alternativen den Reichen zur Verfügung oder meint Ihr ernsthaft, die würden sich so etwas entgehen lassen? Habt ihr Euch noch nie gefragt, warum viele superreiche Säcke nie an solchen Krankheiten sterben sondern oft an die hundert Jahre alt werden und oft immer noch in Regierungen sitzen oder Unternehmen leiten?

 

Im Nexus-Magazin habe ich einen äußerst interessanten Artikel entdeckt. Er ist zwar sehr umfangreich, zeigt aber ganz deutlich, was z. B. in der Elektromedizin schon alles möglich ist und noch möglich wäre, würde man uns nur lassen. Aber wie schon erwähnt: Es geht nicht um unsere Gesundheit, sondern nur um Profit.


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0