Wird man von Anal-Verkehr schwanger? Frage eines 10-jährigen Mädchens


Viele Kinder haben das unbeschwerte Spielen in der Natur verlernt
Viele Kinder haben das unbeschwerte Spielen in der Natur verlernt

Was ist nur mit unserer Gesellschaft los? Dürfen Kinder nicht mehr Kinder sein? Muss man als Kind schon eine gewisse Entwicklung und ein bestimmtes (erwachsenes) Wissen haben, um dazuzugehören? Mädchen die mit 10 noch mit Puppen spielen oder Jungs die Spielzeugautos noch toll finden, haben kaum eine Chance anerkannt zu werden.


Ich höre sie immer wieder schreien: "Du Wichser - Du Hure - Du Schlampe - Du Arschficker!" In der Freizeit, auf dem Schulhof, egal wo. Sobald sich Kinder streiten fallen diese Schimpfwörter. Wenn man dann aber mal ein Kind fragt: "Hey Du, weißt Du eigentlich was ein Wichser ist?", bekommt man stets die Antwort: "Nö, ist doch egal!"


Ganz schlaue Politiker und sogenannte Pädagogen möchten nun, dass Kinder endlich mal begreifen, was ein Wichser ist, wie Anal- oder Oralverkehr funktioniert, was man unter Fetisch versteht und wie man sich beim freizügien Sex am besten schützen kann. Es ist immer gut zu wissen, was die Worte bedeuten, die man ständig benutzt. Doch woher stammen diese Begrifflichkeiten eigentlich? 


Es gibt verschiedene Quellen:


Z. B. das Elternhaus. Wenn sich Eltern streiten und ständig solche Worte fallen, schnappen es die Kinder auf, deshalb wissen die meisten auch gar nicht was sie bedeuten, spüren aber, dass sie den anderen verletzen. Solche Kinder bringen die Begriffe in den Kindergarten oder die Schule mit und so entwickelt sich eine regelrechte Dynamik und kaum ein Kind weiß, was die Worte überhaupt bedeuten. Filme, Fernsehen, Video-Spiele, Smartphones, soziale Netzwerke, Internet, Werbung und die Spielzeugindustrie tun ihr übriges.


In Kinderfilmen werden seit Jahren versteckte Botschaften eingebaut, die den Kindern unterschwellig suggerieren Sex sei völlig normal und in Ordnung. Das Fernsehen sendet ebenso versteckte Botschaften in Werbung und Serien. Mein Sohn darf Serien wie Spongebob Schwammkopf nicht mehr anschauen (permanent nackte Ärsche, Penis ähnliche Darstellungen usw.). Und wenn es nicht um Sex geht, dann um Gewaltverherrlichung. Es ist völlig in Ordnung, wenn ein zehnjähriger Junge irgendwo ein Haus in die Luft jagt oder sein Kindermädchen von einem Panzer überfahren wird (Cosmo und Wanda).


Sind diese Einflüsse über`s Elternhaus und die Medien nicht schon erschreckend genug? Muss man die Kinder jetzt auch noch in der Schule sexualisieren? Eigentlich erwarte ich von der Schule eine gewalt- und sexfreie Zone. Ich erwarte dort einen Ort, an dem ich mir sicher sein kann, dass mein Kind dort fern von jeglichen negativen Einflüssen ist. Warum klärt man Kinder im sexuellen Bereich auf und nicht etwa dahingehend, dass man ihnen klar macht, wie schlecht Fernsehen, Internet, Video-Spiele und dergleichen für sie sind? Warum bringt man Kindern nicht bei, wie sie sich sozial verhalten und ihre Freizeit miteinander gestalten können? Kinder haben zum Teil schon verlernt, wie man miteinander spielt, ohne sich die Köpfe einzuschlagen. Die meisten wollen das alles gar nicht.


Dazu fällt mir eine kleine Anekdote ein: Wir haben keinen Fernseher, schauen uns aber hin und wieder Filme (DVDs oder YouTube) über`s Laptop an. Wenn dann Freunde von meinem Sohn zu uns kommen, ist das allererste was sie tun, die Wohnung abzuscannen und dann zu fragen: "Wo ist denn euer Fernseher?". Wenn ich dann sage: "Wir haben keinen Fernseher, ihr seid doch zum Spielen hier - oder?", dann ist das Thema Fernseher erledigt und sie fangen an zu spielen. Tja, geht doch! Und ich spüre, dass die meisten Kinder das Spielen mit Freunden vorziehen. Manche sind geradezu erleichtert, dass man sie nicht vor der Glotze parkt.


Diese ganze Tendenz zu Gewalt, Sex, Konsum und asozialem Verhalten macht mich wütend. Vorallem, da die Gesellschaft es in der Hand hat, aber die meisten einfach nur zuschauen und zulassen, dass man unsere Kinder derart verhunzt. Da braucht man sich nicht zu wundern, wenn ein erwachsener Mann von einer 10jährigen gefragt wird: "Wird man von Anal-Verkehr auch schwanger?" (siehe Video). Das war vor zehn Jahren, bald können sich die Kinder diese Frage selbst beantworten - dem Genderwahn sei Dank.


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Andi (Freitag, 06 Februar 2015 21:49)

    Ja, die Erziehung an Kinder ist sehr sehr Wichtig. Wenn wir ein Kind haben, dann wird auch kein Fernseher geben. Wir habe zwar ein TV, schauen aber kein Fernsehen. Nur meine Frau schaut ab und zu NTDTV. Dieser Sender ist aufrichtig! Ich weiss was für Menschen dort arbeiten. Solange die Kinder noch Kinder sind, sollen sie auf keinen Fall TV schauen, das schadet sehr stark. Sie sollen am besten aufrichtige Bücher lesen.

  • #2

    maras-welt (Samstag, 07 Februar 2015 07:44)


    Lieber Andi,

    es freut mich um jeden, der das so sieht :-)
    Mir ist aufgefallen, dass immer mehr Eltern bemerken, wie schlecht Fernsehen ist, das ist ein guter Trend.
    Leider klappt das mit dem Lesen bei uns nicht, obwohl mein Sohn sehr gut liest. Vielleicht kommt das noch, zwingen will ich ihn nicht, sondern motivieren.

    Ganz LG
    Mara