Handlungsempfehlung vom Verfassungsschutz - für den Umgang mit aufgeklärten Menschen


Angriff scheint deren beste Verteidigung
Angriff scheint deren beste Verteidigung

Als ich meiner Freundin von der Entdeckung eines Faltblattes erzählt habe, hat sie das doch glatt für eine Satire gehalten. Ich las ihr einige Abschnitte daraus vor und wir beide fanden das noch voll witzig und haben herzhaft gelacht. Doch als wir dann wieder zu uns kamen und ich ihr erzählte, dass das durchaus eine ernste hochoffizielle Angelegenheit ist, verstummte das Telefon für kurze Zeit. Sie konnte kaum glauben, was da auf offizieller Seite verbreitet wird.

 

Aber worum geht es eigentlich? Es geht um ein Faltblatt des Verfassungsschutz Brandenburg, welches den Titel trägt:

 

"Reichsbürger" und "Selbstverwalter"

 

Dieses Faltblatt enthält diverse Informationen, die an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kommunalverwaltungen, Justizbedienstete, Bürgermeister, Schulleiter und Polizeidienststellen gerichtet sind. Sachsen-Anhalt bietet dieses Faltblatt übrigens auch an.

 

Grund für das Erscheinen dieses Informationsblattes muss wohl das vermehrte Auftreten von Querulanten, Systemkritikern und aufgeklärten Menschen in Behörden und öffentlichen Institutionen sein. Diese kommen in letzter Zeit gehäuft mit Behauptungen daher, mit denen ein normaler uninformierter indoktrinierter BRD-Angestellter nichts anfangen kann und der damit nicht umzugehen weiß. Deshalb hat man sich dafür entschieden, diesen Angestellten bzw. Mitarbeitern unter die Arme (oder ins Hirn?) zu greifen und eine Handlungsempfehlung zur Verfügung zu stellen.

 

Was in letzter Zeit auch gerne genutzt wird, sind mobile Metalldetektoren. Zum Beispiel der METOR 6M. Der METOR 6M wird international in vielen Flughäfen, Botschaften, Parlamenten, Gerichten und weiteren Behörden und Hoch-Sicherheitsbereichen eingesetzt. Er hat eine hohe Standfestigkeit und kann trotzdem leicht von 2 Personen getragen werden. Der Detektor eignet sich somit auch für den mobilen Einsatz - Juhu!!!


Das sieht dann folgendermaßen aus: Man beauftragt ein paar Trolle, die sich im Netz maulwurfartig ausbreiten und nach Gerichtsverhandlungen Ausschau halten, bei denen Prozessbeobachter (Reichsbürger, Selbstverwalter, Aufgeklärte) gesucht werden. Die geben die Infos dem Gericht weiter und warnen diese. Schwuppdiwupp wird für diesen Termin ein mobiles Sicherheitskommando angefordert und ein paar schwarze Söldner sorgen für "Aufruhr" und Verzögerungen. Ausweise werden verlangt und sämtliche Daten werden kopiert. Hab ich erst gestern selbst erlebt. Ich kann Euch sagen, die Energien da drin waren echt bedrohlich. Aber wenigstens konnte so der angebliche Rechtspfleger seine illegale "Zwangs-"vollstreckung ganz entspannt durchziehen. Jedem der seinen Mund aufmachte, inklusive der "Angeklagten", hat er, fast schon brüllend, gedroht: "Ich lasse sie entfernen!". Einen Schmutzfleck entfernt man oder einen Hundehaufen, aber doch keinen Menschen! Unhöflicher Flegel!

 

Und nun zum Faltblatt:

 

Seite 1

Seite 2

Der Witz an der Sache ist: Sie können nichts davon widerlegen! Sie können zwar widersprechen, aber sie sind nicht in der Lage sachliche Gegenbeweise vorzubringen. WEIL ES DIE NICHT GIBT!!!


Am widersprüchlichsten finde ich den Part: Zahlungsverweigerung!

Da werden Handlungen, die sich aus aufgehobenen und nichtigen Gesetzen ergeben (z. B. die Steuer ist eine Schenkung und die GEZ-Gebühr unrechtmäßig) mit Strafen aus ebenso aufgehobenen und nichtigen Gesetzen geahndet (Pfändungen, Verfahren, Erzwingungshaft - alles nicht rechtens!).

Das ist Scheiße in verschiedenen Geschmacksrichtungen! (Volker Pispers)


Werner May, der persönlich schon viele Erfahrungen im Bereich "Justiz und Ämter" gemacht hat und sich mit dem Gesetzesdschungel bestens auskennt, hat für uns ein Video gemacht, in dem er erklärt, was für ein Schwachsinn dieses Faltblatt enthält:


Ach so, noch was Tolles!


Inzwischen bezeichnet sich das Finanzamt selbst als Firma. Das Faltblatt scheint in Titisee-Neustadt noch nicht angekommen zu sein, sonst wäre das gewiss nicht passiert:


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    k.bauer (Donnerstag, 14 Mai 2015 05:10)

    ja,wenn ich mir die einträge in suchmasch. usw.
    ansehe:sie versuchen mit ALLEN mitteln gegen selbstverwalter
    und reichbürger vorzugehen.versuchen sie in die ultrarechte ecke zu stellen...
    und warum? diese brdler haben angst...sollen sie!
    k.bauer