Kokosöl gegen Zecken - ein wirksames, natürliches Mittel


Der Gemeine Holzbock (Ixodes ricinus) ist die bekannteste Art der Schildzecken.
Der Gemeine Holzbock (Ixodes ricinus) ist die bekannteste Art der Schildzecken.

Ich liebe ja Tiere, aber bei manchen Gesellen sträuben sich auch bei mir die Haare. Dazu gehört unumstritten die Zecke. Dieser kleine blutsaugende Parasit kann einem schon Angst machen. Daran erkennt man mal wieder, dass die Größe keine Rolle spielt, oft sind es die kleinen Dinge vor denen wir uns in Acht nehmen sollten.

 

Der Name gibt diesem Tierchen alle Ehre: Gemeiner Holzbock! Der Gemeine Holzbock (Ixodes ricinus) ist die bekannteste Art der Schildzecken. Er bevorzugt als Wirt neben Wild- und Haustieren auch den Menschen. Dies kann vor allem dann gefährlich werden, wenn die Zecke mit Krankheitserregern infiziert ist, denn der Holzbock ist u. a. Überträger der für den Menschen gefährlichen Lyme-Borreliose und der Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). [Wikipedia]

 

Natürlich hat die Pharmaindustrie den Bedarf schon lange erkannt und bietet dafür auch schon seit ewigen Zeiten Mittelchen an, die Zecken- und auch andere Mücken abhalten sollen. Das mag ja durchaus sein, doch sind solche Mittelchen äußerst teuer (z. B. Anti Brumm Zecken Stopp Spray, 75ml (!) für 8,99 €) und dürfen teilweise nicht an Säuglingen angewandt werden. Klar, könnte man da sagen: Wozu braucht ein Säugling einen Zeckenschutz? Die bewegen sich ja nicht außerhalb ihres Kinderwagens. Aber Zecken können springen und wenn die Babys nur mit einer Windel bekleidet in ihrer Schale liegen, dann kann da schon mal eine reinhüpfen und zubeißen, vor allem wenn man im Wald spazieren geht oder man das Baby beim Picknick auf einer Decke auf die Wiese legt.

 

Gerade Tiere sind beliebte Wirte bei Zecken und können diese mit in die Wohnung schleppen. Auch dafür gibt es bekannte Chemiekeulen. Frontline Spot ist wohl das am weitesten verbreitete Mittel. Da zahlt man für 6 Pipetten schon mal (wohlbemerkt im Angebot) 25,48 €. Ok, die halten auch `ne Weile, bis zu 4 Wochen gegen Zecken, aber trotzdem bleibt es Chemie.


Unter den Anwendern alternativer Medizin ist schon lange bekannt, dass reines kaltgepresstes Kokosöl eines der wirksamsten Mittel gegen Zecken und andere Parasiten ist. Die Vorteile hierfür liegen klar auf der Hand: Man kann es extrem vielseitig anwenden. Egal ob zum Kochen, Backen, Braten, Frittieren, für die Haarpflege, als Nahrungsergänzungsmittel, zum schnelleren Heilen von Wunden und Narben, als Hautpflegemittel, zum Kühlen bei Sonnenbrand, als Insektenschutz, zur Wohltat für geschundene Füße, als Gleitmittel, Massageöl, für die Zahnpflege, als Deodorant, zum Abnehmen, zur Entgiftung, zur Fellpflege beim Tier und noch vielem mehr. Kokosöl ist ein Allrounder.


Das alles können Anti Brumm und Frontline nicht. Deshalb habe ich mich entschieden, mir gleich mal ein 1kg-Glas zu besorgen. Es ist supersparsam in der Anwendung und nahezu überall einsetzbar. Auch Säuglinge dürfen damit problemlos in Kontakt kommen.


Ich habe eines empfohlen bekommen, diese Empfehlung möchte ich Euch weitergeben, aber jeder kann und soll sich gerne selbst umschauen. Aber bitte darauf achten, dass es Bio-Qualität ist und kaltgepresst. Also nicht irgendeines aus dem Supermarkt. Doch die Investition lohnt sich, denke ich.


Bio-Kokosöl von 100-Pro-Bio

1000ml Bio Kokosöl nativ ohne Zusatzstoffe für 18,99 €
1000ml Bio Kokosöl nativ ohne Zusatzstoffe für 18,99 €

Bio Kokosöl bietet Schutz auf rein natürlicher Basis. Ohne Chemie, ohne unliebsame Nebenwirkungen.


Mit Bio Kokosöl können Sie und Ihr geliebtes Haustier sich geschützter fühlen. Natives Kokosöl ist naturbelassen und sorgt dafür, dass biestige Plagegeister wie Zecken und Stechmücken Reißaus nehmen. So beugen Sie wirkungvoll der Borreliose vor. Für diese Krankheit sind nicht nur die Zecke, sondern alle stechenden und blutsaugenden Insekten verantwortlich. Mit dem 100ProBio Kokosöl haben Sie nicht nur ein, sondern gleich mehrere Probleme auf einen Schlag gelöst.


Warum mag die Zecke Bio Kokosöl nicht?


Die im Kokosöl bis zu sechzig Prozent enthaltene Laurinsäure wirkt auf die Zecke abstoßend. Die kleinen Viehcher können den Duft der Säure schlichtweg nicht riechen. Zusätzlich helfen die antimikrobiellen Eigenschaften der Laurinsäure gegen Pilze, Hefen, Bakterien und bestimmte Viren.


Wie lange hält die Wirkung an?


Bei Anwendung von Kokosöl können Sie sich und Ihr Haustier bis zu sechs Stunden lang vor Borreliose-Überträgern sicher fühlen. Es ist erwiesen, dass die Laurinsäure deutlich länger wirkt als andere Mittel. Und das auf ganz natürliche Weise.


Wie wende ich das Bio Kokosöl richtig an?


Beim Menschen:

Da das im Glas noch feste Bio Kokosöl durch die Körperwärme in der Hand schnell flüssig wird, ist es anzuwenden wie ein herkömmliches Körper-Öl. Nach dem Einmassieren in die Haut duftet es angenehm und die Haut fühlt sich wunderbar weich an. Gleichzeitig hat es eine desinfizierende und pflegende Wirkung. Also hilft es nicht nur gegen lästige Zecken und Stechmücken, sondern es ist auch noch gut für die Haut.


Beim Tier:

Am besten verteilen Sie eine kleine Menge Bio Kokosöl auf Beine, Bauch, Hals und  Ohren Ihres Tieres. 100ProBio Kokosöl ist sehr ergiebig und je nach Größe des Hundes und der Dichte des Fells reicht ein halber Teelöffel voll Öl aus. Bei Katzen reicht in den meisten Fällen bereits eine Messerspitze voll Öl für ausreichenden Schutz.


Die Anwendung kann problemlos mehrmals täglich wiederholt werden und schadet dem Tier nicht. Auch dann nicht, wenn Ihr Liebling das Kokosöl aus dem Fell leckt.

Das Öl kann auch als Nahrungsergänzung mit dem Futter verabreicht werden. Es liefert dem Tier zusätzliche Energie und kann bei kontinuierlicher Gabe vor Parasitenbefall schützen. Einfach täglich einen Teelöffel voll Kokosöl unter das Nassfutter mischen. Die meisten Hunde und Samtpfoten lieben den Geschmack.


TIPP:

Je naturbelassener das Kokosöl ist, umso höher ist der Gehalt der wirksamen Laurinsäure. Wählen Sie deshalb das hochwertige Bio Kokosöl von 100ProBio.


1000ml Bio Kokosöl nativ ohne Zusatzstoffe (18,99 €)


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Lichtblick (Montag, 23 März 2015 18:29)

    Ein wichtiges Thema für die Gesundheit
    Kokosöl ist eigener Erfahrung ein gutes biologisches Mittel zur Abwehr von Zecken. Wer vorbeugend gegen Zecken etwas unternehmen möchte ist mit einer Einmalgabe vom homöopathischen Mittel Ledum C 200 bestens bedient. Ebenfalls können Zecken Vitamin - B Komplexe wie Spirulina nichts abgewinnen. Eine Borreliose mit Antibiotika zu behandeln scheint zunächst zu wirken, jedoch verziehen sich die Borrelien sofort in Körperzellen und vor allem in die roten Blutkörperchen und können irgendwann zur Gefahr werden.

  • #2

    Wissenschaftler (Freitag, 14 August 2015 11:42)

    Ledum palustre in Hochpotenz C200 beinhaltet kein einziges Moleköl der Ursprungspflanze Sumpfporst mehr. Kein Wirkstoff, keine Wirkung gegen Zecken.

  • #3

    KokosölLiebhaberin (Freitag, 11 Dezember 2015)

    Wenn man das Kokosöl nach dem Duschen/Baden, auf die noch leicht feuchte Haut aufträgt, zieht es besser ein.

    Ich bestelle es beim kopp Verlag, dieses ist qualitativ auch sehr hochwertig und in einem tollen Bügelglas aufbewahrt. Auch das Kokosöl von der Ölmühle Sollingen ist sehr zu empfehlen.

  • #4

    maras-welt (Samstag, 12 Dezember 2015 15:23)

    Danke für den Tipp!
    Ich benutze es seit geraumer Zeit als Tagescreme. Es tut mir sehr gut. Eigentlich benutze ich es für alles .-)
    LG
    mara

  • #5

    maras-welt (Samstag, 12 Dezember 2015 15:48)

    Danke für den Tipp!
    Ich benutze es seit geraumer Zeit als Tagescreme. Es tut mir sehr gut. Eigentlich benutze ich es für alles .-)
    LG
    mara

  • #6

    Hermann (Montag, 29 Februar 2016 13:49)

    Hier ist noch eine andere Anwendung von Kokosöl.
    http://bewusst-vegan-froh.de/kokosnussoel-kann-fast-alle-zahnprobleme-loesen-und-ihnen-viel-geld-sparen/
    Viel Freude damit.

  • #7

    Stefan (Sonntag, 28 August 2016 14:36)

    Kokosöl ist ein Tausendsassa - keine Frage. Ebenfalls hilfreich und abwehrend ist Schwarzkümmel. Hier muß es nicht ein teures Öl sein, sondern die Frucht als ganzes in verschiedenen Speisen genossen hat eine abschreckende Wirkung auf Zecken und reichhaltige positive Eigenschaft für die Gesundheit. Menschen nehmen den daraus resultierenden Körpergeruch nicht wahr - die Zecken schon! Gepaart mit Kokosöl außen und Schwarzkümmel innen eine gute Abwehr und Wohltat für den Körper.

  • #8

    Hans Peter (Montag, 12 September 2016 09:48)

    Hallo Mara, ich wohne fast den ganzen Sommer mit meinem Hund in meinem Waldhaus. Da Bax und ich praktisch Kokosöl zu uns nehmen haben wir fast nie eine Zecke. Allerdings genügt die Einnahme im Essen nicht alleine. Man sollte sich und den Hund jeden Tag vor dem Gassi gehen gut mit Kokosöl einschmieren. Außerdem ist es wichtig ein gutes Kokosöl zu verwenden. Hier gibts mehr zum Thema Kokosöl und Zecken http://www.kokosoel-blog.de/allgemein-kokosoel/gegen-zecken-zeckenmittel-zeckenschutz-hausmittel/ Viele Grüße Hans Peter P.S Deine Seite gefällt mir sehr gut, ich werde mich in deinen Newsletter eintragen und dir ein Like auf FB zukommen lassen.

  • #9

    maras-welt (Dienstag, 13 September 2016 09:27)

    @Hans-Peter:
    Es ist schon beachtlich, was uns die Natur so bietet. Eigentlich alles, was wir brauchen.
    Ich liebe Kokosöl, weil es wirksam ist, gut duftet und nicht so schmierig ist, wie andere Fette.