Die Ursprungsmethode - Erkennen, was war, um zu wissen, was ist!


Es hat immer etwas mit uns selbst zu tun...
Es hat immer etwas mit uns selbst zu tun...

Manche Dinge verfolgen uns unter Umständen ein Leben lang. Und wir wissen nicht warum. Es gibt Menschen die sind ständig krank, andere haben chronische Geldprobleme, andere wiederum führen immer wieder die gleichen kaputten Beziehungen, ziehen immer wieder den gleichen Partner an, uvm.. So hat jeder sein Päckchen zu tragen.

 

In solchen Fällen ist man gerne geneigt, die Schuld bei anderen zu suchen. Die Umwelt, das System, die Mitmenschen, alle sind schuld, nur bei sich selbst schaut man am wenigsten. Wie kann das auch sein? Richtig, das kann nicht sein, denn dabei geht es nicht um Schuld. Wer das verstanden hat, dem fällt es um einiges leichter einmal tiefer zu gehen und zu schauen, woher dieses ganze Leid eigentlich kommt.

 

Es gibt viele Methoden an die Wurzel zu gehen

 

Manche Methoden dauern Monate, wenn nicht sogar Jahre, bis man die Ursache ergründet hat. Gesprächstherapien z. B. können sich schon mal über Jahre hinweg in die Länge ziehen und oft erhält man zudem noch Medikamente. Für manche Menschen ist das jedoch genau das Richtige, weil sie mit den Ursachen nicht zurecht kommen und diese noch nicht akzeptieren können. Diese Menschen müssen sich erst "öffnen", bevor sie sich der Selbstverantwortung stellen können.

 

Doch für diejenigen, die offen sind und sich selbst schon lange fragen: "Warum gerade ich?", ist eine Methode, wie die Ursprungsmethode, genau das Richtige. Dies setzt jedoch die Bereitschaft voraus, zu erkennen, dass alles was uns geschieht etwas mit uns selbst zu tun hat. Ein "Wegschieben" oder "Abgeben" ist hier nicht möglich.

 

Die Ursprungsmethode - entwickelt von Andreas Pütz

 

Wer ist Andreas Pütz? Nein, er ist kein Mensch mit Dipl. oder Dr. oder einem sonstigen Titel. Doch genau das macht ihn zu dem der er ist. Er ist ein Mensch mit viel Erfahrung. Ich persönlich halte es für wichtig, dass die Menschen, die in irgendeinem sozialen oder therapeutischen Beruf arbeiten auch selbst Erfahrung gesammelt haben. Mir ist z. B. eine Hebamme, die selbst Kinder hat, tausend Mal lieber, als eine die all ihr Wissen nur durch reine Theorie erworben hat. All den Schmerz und die Emotionen, die zu einer Geburt dazugehören, kann man nicht in einem Buch erlernen. Zu wissen, wie man ein Kuchen bäckt, heißt noch lange nicht, dass der danach auch schmeckt. Schon Konfuzius sagte: "Der Mensch hat dreierlei Wege, klug zu handeln: Erstens durch Nachdenken, das ist das Edelste, zweitens durch Nachahmen, das ist das Leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist das Bitterste." Es ist aber nicht nur die Bitterste, sondern auch der Weg, der uns am meisten prägt. Immer wenn Emotionen im Spiel sind, festigt sich das Ganze, ohne sich wieder zu verlieren.

 

Aber lasst uns Andreas Pütz selbst etwas über sich erzählen:


Andreas-Josef Pütz
Andreas-Josef Pütz

Ich bin Andreas‐Josef Pütz. Mein Lebensziel und meine Berufung habe ich gefunden, als es mir für lange Zeit sehr schlecht ging. Ich war krank, ertrug monatelang körperliche und seelische Schmerzen. Ich fühlte mich ausgegrenzt, fragte mich immer wieder: „Warum gerade ich?“

 

Was mir damals nicht klar war: Ich musste die Erkrankung erdulden, um für mich und mein Leben zu lernen. Es war mein vorbestimmter Lebensweg. Ich befand mich in einer Situation voller Selbstmitleid, war unentschlossen und vollkommen passiv. Ich spürte nur, dass irgendwo ein Ausweg sein musste, habe aber lange gebraucht, bis ich die kleinen Hinweise verstand. Dann aber war mein Interesse geweckt und ich verstand die Sprache von Körper, Geist und Seele und wie sie sichtbare Bilder hervorruft. Als ich dies erst einmal begriffen hatte, öffneten sich mir unbekannte Türen, die ich bisher nicht einmal sehen konnte.

 

Rückblickend muss ich sagen, dass meine eigene Erkrankung mich mehr gelehrt hat, als jede Ausbildung im klassischen Sinn. Es dauerte noch eine Weile bis ich bemerkte, dass ich Dinge, die für andere nicht offensichtlich waren, erkennen und auf den Punkt bringen konnte. Menschen, die unter Schicksalsschlägen und Krankheiten litten, fanden ihren Weg zu mir – ich hatte meine Berufung gefunden.

 

Heute habe ich das Gefühl, daß das Leben von mir erwartet, daß ich meine eigenen Erfahrungen, mein Wissen und meine Fähigkeiten zum Wohle meiner Mitmenschen weitergebe. Eine Tätigkeit, die mich erfüllt und nach wie vor viel Freude und Erfüllung bereitet.

 

Andreas‐Josef Pütz ist in einer festen glücklichen Beziehung. Er freut sich noch einmal das menschliche Werden zweier weiterer Kinder miterleben und gestalten zu dürfen, wie schon bei seinen zwei erwachsenen Kindern.


Die Wurzel des Übels erkennen und auflösen
Die Wurzel des Übels erkennen und auflösen

Die Ursprungsmethode heisst so, weil wir tief zurück gehen zu den Wurzeln Ihrer Probleme

 

Es ist einfach und schwer zugleich, meine so erfolgreiche Ursprungsmethode, ihren Ablauf und ihre erstaunliche Wirkung zu erklären. Ich fange mal mit dem einfachen Teil an: Meine Klienten kommen mit ihren meistens sehr persönlichen Problemen zu mir. Wir führen ein oder auch mehrere, intensive Gespräche.

 

Obwohl wir über nichts anderes reden, als über die vorgestellte Problematik, erfahren meine Klienten meistens Dinge über sich selbst, die für sie vollkommen neu sind. Sie gehen mit deutlicher Erleichterung aus dem Gespräch und sehen den Weg, der für sie bestimmt ist.

 

Schwierig wird es, wenn ich Ihnen erklären will, was genau passiert. Denn wir bewegen uns in einem Bereich, der nicht sichtbar ist und der auch vom Verstand her nicht zugänglich ist: Dem Unterbewusstsein, oder das, was man auch unsere Seele nennt. Obwohl wir nicht hineinblicken können, hat das Unterbewusstsein einen enormen Einfluss auf uns, unser Denken und Verhalten.

 

Meine Ursprungsmethode macht es möglich, Einfluss zu nehmen auf die bisher unerreichbaren Teile unserer Seele. In unseren Gesprächen wird Ihre Erinnerungskraft angeregt und wir tauchen tief ein in die Historie ihres Daseins. Sie werden sich wundern, was wir dort an vergessenen, verschütteten oder auch absichtlich unterdrückten Ereignissen freilegen und oftmals als die Wurzel des Übels erkennen und auf diese Weise lösen.

 

Ich habe für mich selbst versucht, eine Erklärung für diese Fähigkeit zu finden: Ich glaube, dass ich mit einem ganz besonderen Menschenverständnis begabt bin, einem hochkonzentriertem Einfühlungsvermögen, das ich zur Wiederfindung längst verlorener Erinnerungen und damit zu Ihrem Vorteil einsetze.


Beim Telefonat sollte man sich Ruhe und Zeit gönnen
Beim Telefonat sollte man sich Ruhe und Zeit gönnen

Auch für mich eine "bittere" Erfahrung mit wertvollen Erkenntnissen

 

Wer mich kennt, der weiß, dass ich (bis auf ein paar wenige Ausnahmen) nur Dinge empfehle, die ich auch selbst ausprobiert habe. Nachdem ich schon einige Methoden angewandt habe (es hat ja jeder sein Päckchen zu tragen), bin ich auch in der Lage Vergleiche zu ziehen. Ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass jede Methode ihre Berechtigung hat und immer die passende auf einen zukommt. Und die Ursprungsmethode kam förmlich auf mich zu, ich hätte es gar nicht verhindern können. Die Zeit war reif und ich war bereit dazu.

 

Erzwingen sollte man jedoch nichts. Wer noch nicht bereit und offen dazu ist, sollte tunlichst die Finger davon lassen. Eine Frucht, die noch nicht vollständig gereift ist, sollte man auch nicht ernten. Manche können im unreifen Zustand sogar giftig sein. Doch wer schon bereit ist und wen es geradezu dorthin "zieht", dem kann ich diese Methode wärmstens empfehlen. Doch aufgepasst, es kann geradezu erschütternd sein, was dabei rauskommt. Aber genau darum geht es ja: ums Wachrütteln! 

 

Was die Kosten angeht, auch da tritt immer eine Lösung ein. Wenn es wirklich sein soll, dann stellt sich diese Frage gar nicht mehr, denn an so etwas kann, darf und wird es nicht scheitern. Wir geben für so viel Unsinniges Geld aus, da darf es auch mal für etwas Sinnvolles eingesetzt werden. Und im Leben glücklich, gesund und zufrieden sein zu dürfen, ist sowieso unbezahlbar.


Kontaktdaten


Andreas Pütz

 

Internet-Seite:

 

Die Ursprungsmethode

 

Per Telefon:

 

07428-4380074

 

Per E-Mail:

 

heilungҨursprungsmethode.de

 

Es ist sinnvoll vorab einen Termin per E-Mail auszumachen, da man per Telefon nicht immer durchkommt.


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Martin Panzer (Samstag, 11 April 2015 18:42)

    Guten Aben.Diesen link habe ichvon einer guten Freundin geschickt bekommen und werde mich mit Ihnen in Verbindung setzen lg MartinPanzer :-)