RESPEKT vor diesen Frauen! Präsidentin kniet vor Mutter nieder!


Respekt vor so viel Kampfkraft und Durchhaltevermögen
Respekt vor so viel Kampfkraft und Durchhaltevermögen

Unglaublich, was diese Woche in Brüssel geschehen ist. Heiderose Manthey hat für viel Wind gesorgt, vor dem EU-Petitionsausschuss.


Sie ist die Gründerin des Vereins ARCHE-VIVA und eine Frau, die meinen vollen Respekt verdient. Vor achtzehn Jahren nahm man ihr die Kinder weg, seither kämpft sie unermüdlich. Die ganze Geschichte und vieles mehr könnt Ihr auf ihrer ergreifenden Web-Seite ARCHEVIVA.com nachlesen.


Die Beiträge zur Petition waren so emotional, dass eine Mutter während ihres Beitrages zusammengebrochen ist. Tränen flossen, Entsetzen machte sich breit. Und sogar Männern konnte man den Kloß im Hals ansehen.


Folter an Kindern in Deutschland aufgedeckt

Folter an Müttern und Kindern sind schon an der Tagesordnung
Folter an Müttern und Kindern sind schon an der Tagesordnung

Die Mainstream-Presse schreit es fast wöchentlich von den Dächern. Fast täglich kommen neue Fälle durch angebliche Behörden hinzu. Das Netz ist voll davon und trotzdem ist bisher nichts geschehen. Außer vielleicht eine Suspendierung von ein paar Bauernopfern.


Heiderose Manthey wurde nun endlich vor dem EU-Petitionsausschuss angehört. Zusammen mit betroffenen Müttern. Alle aus Deutschland, dem Land der Kinder- und Mütter-Folterer. Aber Deutschland ist nicht das einzige europäische Land, in dem Kinder misshandelt, missbraucht, verschleppt, alleine gelassen, gefoltert, jeglicher Liebe beraubt werden, nein, in Österreich, Schweiz, Frankreich, England u. a. sieht es genau so aus, wenn nicht sogar noch schlimmer.


Es ist beschämend, in einem Land zu leben, welches so eine Vergangenheit hat und dann mit ansehen zu müssen, wie eine komplette Generation zerstört wird. Da macht man so einen Wind, wegen irgendwelcher Terroristen, die es offensichtlich gar nicht gibt, nur um von den eigenen kriminellen Machenschaften abzulenken.


Vor dem Petitionsausschuss waren die Abgeordneten dermaßen geschockt, dass die Sitzung sogar unterbrochen werden musste, damit sich eine zusammengebrochene Mutter wieder beruhigen konnte. Die Präsidentin des Ausschusses kniete vor ihr nieder und nahm sich ihrer an. Alle bewegenden Bilder findet Ihr auf der ARCHE-VIVA-Seite:


Präsidentin Wikström auf den Knien vor einer gefolterten Mutter


Diese Bilder müssen um die Welt gehen. Damit auch noch der Letzte erkennt, dass es sich hierbei um extrem menschenrechtsverletzende Handlungen von Seiten der BRiD handelt. Leider hat noch KEIN einziges Mainstream-Nachrichten-Magazin darüber berichtet. Sonst sind sie immer die ersten, wenn es darum geht, irgendwelche Hetzkampagnen zu starten. Nichts.


Andrea Jacob durfte eine Rede halten, für die man ihr nur ein paar Minuten Redezeit einräumte. Menschenrecht im Eilverfahren, so läuft das.


Rede zur Aufdeckung von Folter in Deutschland


Schon 2014 gab sie für diese Petition in Brüssel ein Interview, daraufhin wurde sie abgestraft, in dem man ihre 3 Enkelkinder entführte und verschleppte. Zwei davon sind bis heute verschwunden. Sie wurden nicht etwa von den üblichen Verbrechern entführt, nein, angebliche Behörden haben sie verschleppt. So geht man mit Menschen um, die sich nichts mehr gefallen lassen.


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0