"Wer kann helfen?" - Ein Projekt für den friedlichen Widerstand


Hilfe von Mensch zu Mensch
Hilfe von Mensch zu Mensch

Gerade erst, vor ein paar Tagen, habe ich ein neues Projekt gestartet. Das Projekt heißt: Wer kann helfen? Eigens dafür habe ich eine komplett neue Webseite erstellt:


www.wer-kann-helfen.jimdo.com


Die Idee für dieses Projekt ist mir gekommen, weil ich auf diesem Blog immer wieder Anfragen zu diversen Artikeln erhalte (die meisten bzgl. der GEZ). Völlig unbekannte Menschen erzählen mir ihre Geschichte, sind verzweifelt und bitten mich um Hilfe. Leider kann ich in den wenigsten Fällen helfen, da ich lediglich schreibe und mich mit rechtlichen Dingen absolut nicht auskenne.

Es ist höchste Zeit, dass wir uns gegenseitig unterstützen!

Es tut mir immer wieder leid, den Betroffenen schreiben zu müssen, dass ich ihnen nicht helfen kann. Ich kann die Hilferufe höchstens weiterleiten, an Menschen die ich kenne und wo ich denke, sie wären dort gut aufgehoben. Doch die Menschen die ich kenne, sind völlig überlastet. Da kam mir der Gedanke, die Unterstützung aufzuteilen. Vielleicht hat der eine oder andere gerade in dem Moment Kapazitäten frei? Viele Fälle sind für Erfahrene mitunter ein Klacks und können schnell und effektiv (manchmal nur mit einem Hinweis) zum Erfolg führen.


Warum ist das ein friedlicher Widerstand?

Stellt Euch mal für einen Augenblick vor, ganz viele Menschen, vielleicht sogar die Mehrheit, zahlt keine Rundfunkbeiträge mehr. Was wäre die daraus folgende Konsequenz für ARD/ZDF-Deutschlandradio? Sie hätten nicht nur weniger Einnahmen, sondern zugleich einen wesentlich höheren Arbeitsaufwand (Bearbeitung der ganzen Widersprüche, dem Schriftverkehr, den Pfändungen usw.) und kämen nicht mehr so leicht an die Gelder, mit denen sie gerechnet haben. Irgendwann geht auch denen die Luft aus. Das wäre das Ende der, von allen immer noch so genannten, "GEZ". 

 

Das Problem ist, dass ganz viele Menschen keinen blassen Schimmer haben, wie sie vorgehen sollen. Die Einschüchterungsmethoden der "GEZ" und die ihnen zur Verfügung stehenden Mittel machen den Menschen immer noch Angst. Was zu verstehen ist, wenn sie einem illegal z. B. das Konto oder ähnliches pfänden lassen. Ebenso können die meisten mit den im Netz kursierenden Schreiben wenig bis gar nichts anfangen, weil fast jeder Fall unterschiedlich ist und die Erfahrung fehlt.

 

Inzwischen gibt es jedoch ganz gewiefte Menschen, die mit relativ geringem Aufwand helfen können. Und die Beiden möchte ich zusammenführen. Das wäre dann ein friedlicher Widerstand gegen die "GEZ". Und so gibt es viele Möglichkeiten.

Und nicht nur die "GEZ", auch Themen wie Gesundheit kommen in Frage

Es muss nicht immer ein rechtliches Problem sein. Häufig tauchen auch Fragen bzgl. der Gesundheit auf. Gerade in dem Bereich ist Erfahrung ein wertvoller Helfer. Nicht jeder tummelt sich ständig im Netz herum und sucht solange nach Informationen, bis er sie hat und nicht jeder kann alles ausprobieren. Viele haben auch schon eine Arzt-Odyssee hinter sich. Da kommt es einem gerade Recht, wenn man Tipps und Hinweise von Betroffenen erhält, die schon Erfolge erzielt haben. Das wäre dann ein friedlicher Widerstand gegen die Pharmaindustrie.


Helfer gesucht!

In dem Zusammenhang bin ich auf der Suche nach Helfern, die sich zutrauen andere Menschen zu unterstützen. Und davon gibt es inzwischen ganz viele.

  • Wer kennt sich in rechtlichen Belangen sehr gut aus und könnte hier und da mal jemandem zur Seite stehen?
  • Wer hat selbst schon Erfolge z. B. bei Zwangsvollstreckungen, Pfändungen o. ä. erzielt?
  • Wer ist in Gesundheitsfragen fit und kennt sich bestens mit Naturheilverfahren aus?                                                           (Was natürlich keinen Arzt ersetzen soll - bla, bla, bla... usw. - !)
  • Oder wer kennt einen, der einen kennt, der äußerst fit ist, in irgendeinem Bereich, und kann diesen ansprechen oder auf die Seite aufmerksam machen?

Überlegt es Euch. Nicht einer sollen allen helfen, sondern die Hilfe soll aufgeteilt werden.

 

Wer Hilfe benötigt fordert diese bitte hier an:

http://wer-kann-helfen.jimdo.com/hilfe-anfordern/

 

Und wer Hilfe anbieten möchte, kann entweder immer mal wieder reinschauen, unter:

http://wer-kann-helfen.jimdo.com/hilferufe/

 

Oder sich einen automatischen Aufruf (eine Art Newsletter) bestellen:

http://wer-kann-helfen.jimdo.com/wie-kann-ich-helfen/

 

Auf ein gutes Gelingen - uns ALLEN!!!


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    sieba (Donnerstag, 17 Dezember 2015 14:34)

    Leider kann ich die Webseite nicht aufrufen. Kann es sein, dass sie inzwischen offline ist?
    LG!

  • #2

    maras-welt (Donnerstag, 17 Dezember 2015 14:43)

    @sieba:
    Ja, das ist richtig. Leider wurde das Projekt nicht angenommen, weshalb ich es schließlich verworfen habe.
    LG
    mara