Werden unsere Chakren bewusst manipuliert?


Es scheinen immer mehr "Bioroboter" auf Erden zu wandeln.
Es scheinen immer mehr "Bioroboter" auf Erden zu wandeln.

Was macht einen Menschen aus? Ich würde mal sagen, wir haben von Natur aus die Fähigkeit liebevoll, gütig, vernünftig, sozial, kreativ, mitfühlend, vertrauensvoll, kommunikativ und großzügig zu sein. Natürlich gibt es noch eine Reihe anderer Eigenschaften. Doch wie Ihr schon seht, sind sie durchweg positiv und ermöglichen ein harmonisches Zusammenleben.

 

Jede dieser Eigenschaften kann einem bestimmten Chakra zugeordnet werden. Wenn diese Chakren geöffnet sind, dann kann die ganze universelle, göttliche Lebensenergie (Kundalini) durch uns hindurchfließen. Aber bei wem sind schon alle Chakren geöffnet? Der größte Teil der Menschheit scheint blockiert zu sein. Doch woran liegt das? Wer oder was bringt unsere Chakren aus dem Gleichgewicht?

Nachdem ich immer wieder Geschichten gelesen oder Videos gesehen habe, bei denen sich Menschen dermaßen verschlossen verhalten, bin ich der Frage nachgegangen, woran das liegen könnte. Es hat mich verwundert, warum das Gesetz der Resonanz bei ganz vielen einfach nicht funktioniert, welches ja ganz simple formuliert besagt, dass "so wie man in den Wald hinschreit, es auch wieder zurückhallt". Wenn wir also wünschen, dass man respekt- und liebevoll, vernünftig und mitfühlend mit uns umgeht, dann müssen wir genau dieses Verhalten nach außen tragen, so dass es zu uns zurückkommt. Doch, Pustekuchen. Genau das funktioniert in vielen Fällen eben nicht.


Pflichterfüllung und Machtausübung

Den Blick nur noch auf Pflicht, Macht und Linie gerichtet
Den Blick nur noch auf Pflicht, Macht und Linie gerichtet

Siehe unser (Un-)Rechtssystem. Ich habe Fälle gesehen, die entbehren jeder Vernunft, lassen jegliches Mitgefühl vermissen und haben mit Respekt überhaupt nichts zu tun. Bei ihnen geht es nur um Pflichterfüllung, Machtausübung und Linie verfolgen.

 

Jetzt könnte man ja sagen, dass manch ein Beruf solche Eigenschaften durchaus mit sich bringt, sonst würde der Mensch, der diesen ausführt, selbst kaputt gehen. Wie z. B. bei Ärzten (z. B. Chirurgen), die das Leid, von z. B. Kindern nicht an sich ranlassen dürfen, sonst könnten sie ihren Job an den Nagel hängen. Ok, das ergibt Sinn. Aber es ergibt keinen Sinn, wenn ein Polizist völlig ausser sich auf einen Unschuldigen eindrescht, bis der sich nicht mehr rührt. Oder wenn ein Richter kein Recht mehr spricht, sondern sich nur noch dem Kapitalismus verpflichtet fühlt.

 

In ganz vielen sozialen und öffentlichen Berufen stumpfen die Menschen immer mehr ab. Sie verfolgen regelrecht nur noch ihre Linie. Da gibt es keine Individualität mehr, kein Abwägen, kein "lasst uns den Fall doch mal genauer betrachten". Da bleiben Vernunft und Mitgefühl völlig auf der Strecke. Keine Chance, da ist alles dicht, zu, verriegelt und verschlossen. Deswegen zieht hier das Gesetz der Resonanz auch nicht mehr, es prallt nur noch ab. Doch warum ist das so?


Wenn das Gleichgewicht der Chakren zerstört wird

Es ist alles eine Frage der Balance
Es ist alles eine Frage der Balance

Durch einen einfachen Chakra-Test habe ich erfahren, dass wenn ein Chakra unter-aktiv ist, ein anderes über-aktiv wird, als Ausgleich sozusagen. Da wo ein Chakra verschlossen ist, kann keine Energie durchfließen, also geht die überschüssige Energie in ein anderes Chakra über, welches dann über-aktiv wird. Optimal ist es, wenn alle Chakren geöffnet sind und die Lebensenergie frei fließen kann.

 

Man kann das gut mit einem Gartenschlauch vergleichen, mit sieben gleich großen Löchern. Wenn wir das Wasser mit einem bestimmten Druck durch den Schlauch jagen und ein Loch zuhalten, wird nicht der Druck niedriger, sondern die Menge bzw. Schnelligkeit mit der das Wasser durch die restlichen Löcher austritt erhöht sich. Je mehr Löcher wir zuhalten, desto mehr müssen die anderen kompensieren.

 

Die einzelnen Chakren, in Verbindung mit den psychologischen Eigenschaften könnt Ihr hier nachlesen:

Was Chakren sind, und ihre psychologischen Eigenschaften

(Hier stehen auch die Auswirkungen bei Unter- bzw. Überaktivität)

 

So wie ich das jetzt verstanden habe, ist es im Prinzip nicht möglich, dass alle Chakren komplett verschlossen sind. Da die Lebensenergie einen Körper erst lebendig macht. Sonst wären wir ja tot. Es scheint also lediglich eine Frage der Balance zu sein und sogar der richtigen Richtung. Ein Chakra welches in die verkehrte Richtung dreht, kann keine Verbindung zur Urkraft herstellen. Das heißt, die Manipulatoren dieser Welt haben ein großes Interesse, bestimmte Chakren zu schließen, damit andere wiederum über-aktiv werden können oder in die verkehrte Richtung drehen. Offensichtlich haben sie dahingehend schon längst eine Auswahl getroffen und diese Erkenntnisse setzen sie gnadenlos ein.


Chakren manipulieren - nichts leichter als das

Für jedes Chakra gibt es ein eigenes Schloss und einen eigenen Schlüssel
Für jedes Chakra gibt es ein eigenes Schloss und einen eigenen Schlüssel

Es gibt verschiedene Möglichkeiten ein Chakra zu verschließen. Das ist gar nicht so schwierig. Zum Beispiel für das 6. Chakra, das Stirnchakra, gibt es ein sehr einfaches Mittel: Die Taufe.

 

Mit der Taufe, bei der es sich um ein hochwirksames über zweitausend Jahre altes Ritual handelt, kann man u. a. auch das "Dritte Auge" verschließen. Die Skeptiker unter Euch werden nun gleich wieder Raunen, aber schaut Euch doch mal die Symbolik eines Kreuzes an. Was macht ein Kreuz? Es verschließt etwas. Mit einem Kreuz gebe ich zu erkennen, dass das nicht gewollt ist, dass da etwas nicht raus bzw. durch soll. Jedes Verkehrsschild mit einem Kreuz drauf deutet auf ein Verbot hin. Und damit nicht genug, jeder Christ wird aufgefordert, ständig auf`s neue ein Kreuz zu schlagen. Ich hab mich immer davor gedrückt, dieses Kreuz zu schlagen. Der Bereich des "Dritten Auges" ist unter anderem zuständig für den "freien Willen". Aha!!!

 

Typische Indikatoren eines störungsfreien 6. Chakras sind:

Gutes Gedächtnis und Konzentrationsfähigkeit, gute Intuition und Erkenntnis höherer Wirklichkeiten über das Alltagsbewusstsein hinaus, übersinnliche Wahrnehmung (Telepathie), gute Vorstellungskraft und viel Phantasie, geistige Klarheit, Selbsterkenntnis.


Die eines blockierten oder gestörten 6. Chakras:

Konzentrations- und Lernschwächen, fehlende Einsicht und Phantasie, ein unruhiger Geist, Schizophrenie, Ängste + Wahnvorstellungen, Aberglauben + geistige Verwirrung, Stimmungstiefs (Sinnlosigkeit), Kopfschmerzen + Migräne, Gehirnerkrankungen, Augenleiden, Ohrenleiden, chron. Schnupfen + Nebenhöhlenentzündungen, Erkrankungen des Nervensystems + neurologische Störungen.

 

Ja, bei einigen kann man wirklich von einem Ohrenleiden sprechen, denn sie hören einem einfach nicht zu. Auch fehlt ihnen völlig die Einsicht und sie sind nicht in der Lage einen erkenntnisgeschwängerten Gedanken auszuführen.

 

Ich wollte mit diesem einen Beispiel nur verdeutlichen, wie einfach es ist, wichtige Chakren zu verschließen, mit einfachsten Mitteln. Und wenn dieses eine verschlossen ist (tja, was haben wir gelernt), dann wird ein anderes über-aktiv oder dreht in eine andere Richtung. Jetzt ratet mal, welches durch Medien (Pornos u. ä.) und anderen Manipulationen (Frühsexualisierung, Gender, u. a. Perversionen) über-aktiviert wird und somit förmlich nach der überschüssigen Energie schreit: 2. Chakra, das Sakralchakra, auch Sexualchakra genannt. Hier die Indikatoren für eine Überaktivität bzw. Störung im Sexualchakra:

  • Ein blockiertes Sakralchakra verweist nicht nur auf Frigidität und Impotenz. Auch Sexsüchte (bspw. Nymphomanie oder deren männliches Pendant "Don Juanismus") können Zeichen eines gestörten Sakralchakras sein.
  • Körperlich zeigt sich die Störung als Fettleibigkeit (Horten, alles behalten wollen) oder Magersucht (Ablehnung, nichts nehmen wollen).
  • Emotional wirkt dies bei Menschen, die Probleme haben, ihre eigenen Gefühle zuzulassen - oder mit denen von anderen Menschen umzugehen (Empathie).
  • Zwischenmenschlich wirkt die Störung in Form von Vereinsamung und Isolation. Oder als Mensch, der gerne kokettiert, ohne sich wirklich einzulassen.

Das wirkt sich zweifelsohne auf ein aggressives Verhalten und fehlende Empathie aus. Eigenschaften, mit denen wir immer mehr zu tun haben und die sich immer mehr in der Gesellschaft ausbreiten.

 

Sicher liegt es im Interesse der Manipulatoren, genau die Chakren zu verschließen, die dem Menschen die meisten Erkenntnisse bringen und in einen Zustand der Liebe versetzen. Deshalb bin ich mir sicher, dass sie ihr Augenmerk ganz besonders auf das 4. Chakra, das Herzchakra gerichtet haben. Das Herz ist das Zentrum der Liebe, Hingabe, Selbstlosigkeit, Heilung, Einfühlung und Mitempfinden, Wahrnehmung der Schönheit und Harmonie in Natur und Kunst.

 

Wenn dieses Chakra in Überaktivität gerät, dann kann es zwar zu "unehrlicher" Liebe kommen, doch es ist Liebe und die strahlt aus, ob sie im Hintergrund nun egoistischer Natur ist oder nicht, dass bemerkt kaum einer gleich. Zu viele Erkenntnisse und zu viel Liebe, nein, das ist nicht gewollt. Das könnte nämlich auch nach hinten los gehen. Somit ist es vorsorglich besser, dieses Chakra komplett zu verschließen.

 

Und wie bekommt man das verschlossen? Medikamente, Impfungen, Giftstoffe, Junkfood und, daran mag man im ersten Moment gar nicht denken: Medien. Ja, genau, ständig schlechte Nachrichten können ein Herz so richtig dicht machen. Und daran mangelt es ja weiß Gott nicht. Ach so, bei der Taufe wird auch dieser Bereich "gekreuzigt", also ans Kreuz genagelt.

 

Anzeichen für ein blockiertes Herzchakra sind:

Lieblosigkeit, Herzenskälte, Verbitterung, Kontaktschwierigkeiten, Einsamkeit, Probleme Liebe anzunehmen, Beziehungsprobleme, Koronare Herzerkrankungen + Angina Pectoris, Herzrhythmusstörungen, hoher oder niedriger Blutdruck, erhöhte Cholesterinwerte, Durchblutungsstörungen, Lungenerkrankungen, Asthma, Atembeschwerden, häufige Erkältungen, Allergien, Schmerzen in der Brustwirbelsäule und Schultern, Rheuma in Armen und Händen, Hauterkrankungen.

 

Das sieht nach allerlei Volkskrankheiten aus. Wir scheinen uns zu einer herzlosen Gesellschaft zu entwickeln.

 

Und welches Chakra wäre günstig, für die Manipulatoren, wenn es dafür in Überaktivität gerät: Das 1. Chakra, das Wurzelchakra vielleicht? Zumindest würde es gut passen, denn Sicherheit, Überleben, Vertrauen, die Beziehung zu Geld, zuhause und der Beruf fallen in den Wirkungsbereich des Wurzelchakras und wenn diese Bereich über-aktiviert sind, dann gelangen sie in ein ungesundes Verhältnis.

 

Wenn das Wurzelchakra über-aktiv oder gestört ist, dann kann das zu mangelnder Lebensenergie, wenig Lebensfreude, mangelndes Vertrauen ins Leben, Existenzängste, Misstrauen, Phobien (z. B. vor Spinnen oder ähnlichem), psychische Kraftlosigkeit, Depressionen, Darmerkrankungen, Hämorrhoiden, Verstopfung, Durchfall, Kreuzschmerzen, Hexenschuss, Ischialgien, Knochenerkrankungen, Osteoporose, Schmerzen in Beinen und Füßen, Krampfadern und Venenleiden, Blutarmut, Blutdruckschwankungen, stressbedingte Erkrankungen, allergische Beschwerden führen.

 

Haben wir nicht vor allem mit Existenzängsten zu tun? Die Mehrheit ist stets bestrebt in Sicherheit zu leben, allerdings ohne das nötige Vertrauen ins Leben. Dafür "vertrauen" sie ihrem Arbeitgeber, dass er ihnen regelmäßig Geld auf`s Konto überweist, sofern sie tun, was von ihnen verlangt wird. Die psychische Kraftlosigkeit macht sie resignativ. Und was die Beziehung zu Geld angeht, die ist schon lange nicht mehr gesund. Sie brauchen immer mehr und mehr und mehr, um ihre materiellen Wünsche und angeblichen Bedürfnisse zu befriedigen. Und wehe, das Kartenhaus bricht zusammen, dann ist der Ofen aus. 

 

Im Übrigen ist das Wurzelchakra das "Fundament". Da passt es doch wunderbar, wenn dieses unausgeglichen ist - wenn es "zu viel zu tun hat" um die anderen Chakren zu unter"stützen".

 

Dann schließen sie noch das 7. Chakra, das Kronenchakra, wegen der göttlichen Verbindung und über-aktivieren dafür das 5. Chakra, das Halschakra, welches für Kommunikation und Wahrheitsfindung steht - na, gecheckt? Da wird dann nur noch Unsinn geredet und jeder Mist für wahr genommen, weil man ja die Fähigkeit zur Erkenntnis höherer Wirklichkeiten über das Alltagsbewusstsein hinaus (aus dem Stirnchakra) nicht mehr hat.

 

Das 7. Chakra lässt sich wunderbar verschließen und zwar mit Fluorid. Wir finden es nahezu überall. In der Zahnpasta, im Salz und in ganz vielen Nahrungsmitteln. Es wird uns vom Zahnarzt dringend empfohlen und schon im Kleinkindalter verabreicht. Wer gegen Fluorid ist, gilt als Gesundheitsverweigerer. Doch die Auswirkungen von künstlich hergestelltem Fluorid wird gewaltig unterschätzt.

 

Fluorid ist ein Gift. Ok, das ist zunächst einmal nicht so schlimm, denn wie sagte Paracelsus so schön: „Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die Dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“. Genau: ...allein die Dosis machts! Und hier liegt der Hund begraben. Würden wir nur natürliches Fluorid zu uns nehmen, wie es in Mandeln, Walnüssen oder Blattgemüsen vorkommt, dann wäre alles in Ordnung. Aber man pumpt uns Abfälle aus der Stahl- und Aluminiumindustrie in den Körper und verkauft es uns als gesundheitsfördernd. Und das ist nicht gut, erstens nicht die Menge, zweitens weil es nicht natürlich ist. Dieses künstlich hergestellte Fluorid wird vom Körper nicht verwertet, sondern ist sogar in der Lage die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden und sich im Bereich der Zirbeldrüse abzulagern.

 

Das Kronenchakra bringt die Verbindung zum «Großen Ganzen», zum Universum und zum Seelenplan. Man „weiß“, dass Dinge wahr sind, ohne zu verstehen warum. Man macht sich keine Sorgen und versteht, dass alle Erfahrungen einen Sinn haben, egal wie schmerzhaft sie manchmal sein können. Man vertraut seiner inneren Führung. [www.lichtkreis.at]


So, so, hier kann man die Wahrheit erkennen, ohne ihr groß auf den Grund gehen zu müssen. Man macht sich keine Sorgen und vertraut seiner inneren Führung - also, mal ehrlich, das geht ja gar nicht. Dann doch lieber...

 

Typische Indikatoren für ein blockiertes Kronenchakra sind:

Verhaftung in der materiellen Welt, ein Gefühl von Mangel, Leere und Unzufriedenheit, Weltschmerz, Dumpfheit, geistige Erschöpfung, Verneinung der Schöpferkraft, Immunschwäche, Nervenleiden, Lähmungserscheinungen, Multiple Sklerose, Krebserkrankungen, Ein- und Durchschlafstörungen.


Ja, so ist`s recht. Immer schön im Gefühl von Mangel leben, dann klappt`s auch mit der äußeren Führung. Und die Überaktivierung des Halschakras sorgt dann dafür, dass dieser Mangel propagiert wird. Es werden Dinge nach außen getragen, ohne zu überlegen, bla, bla, hier, bla, bla, dort.


Last but not least haben wir das 3. Chakra, das Solarplexuschakra.

Das Solarplexuschakra ist der Sitz unserer Persönlichkeit und der bewussten Gestaltung unseres Lebens, der Einflussnahme und Macht. Hier werden die vitalen Antriebe und Wünsche der unteren Chakren verarbeitet und transformiert, sowie Gefühle und Erfahrungen in die Gesamtpersönlichkeit integriert. Wärme, Kraft und Fülle, Harmonie mit uns selbst und dem Leben erfahren wir, wenn unser drittes Chakra harmonisch arbeitet. [www.lichtkreis.at]


Einflussnahme und Macht? Ja, aber sicher, nur nicht für die Menschheit. Diese Energien dürfen auf keinen Fall in Aktion treten. Wo kämen wir denn da hin, wenn jeder sein Leben bewusst gestaltet. Nein, kein Interesse. Bitte auch dieses Chakra ordentlich dicht machen. Und wie geht das?


Dafür gibt es auch ganz einfache und hochwirksame Mittel: Schule und Stress. Leistung, Leistung, Leistung. In der Schule wird uns schon der Ehrgeiz beigebracht, immer der Beste zu sein, damit wir später im Leben einen "ordentlichen" Beruf erlangen. Einen bei dem wir schön gestresst unsere Existenzängste befriedigen können. Schon in jungen Jahren hält man uns gefangen, presst uns in eine Struktur hinein, nimmt uns jegliche Freiheit, in der wir uns entfalten könnten und beginnt schon sehr früh, uns Autoritäten vor die Nase zu setzen. Wer nicht mitzieht bekommt Medikamente (Ritalin usw.). Schon im Kindergarten müssen wir uns mit Konflikten auseinandersetzen. Wir dürfen uns unsere Freunde nicht aussuchen, weder im Kindi, noch in der Schule und schon gar nicht später im Beruf. Von Anfang an bekommen wir unser Umfeld vor die Nase gesetzt, somit sind Stresssituationen vorprogrammiert. Streit, Gewalt, Demütigungen, Stress, Mobbing, Freiheitsentzug uvm., sind Dinge mit denen unsere Kinder schon konfrontiert werden. Wer, in Gottes Namen, kann sich dabei entfalten? Nein, geht nicht. Hier lernen wir nur, dass das Leben ein steter Kampf ist, den es gilt zu gewinnen und zwar nur, indem wir den Autoritäten kräftig in den Allerwertesten kriechen.


Typische Indikatoren für ein blockiertes Solarplexuschakra:

Wenig Lebensenergie, Gefühlskälte, Gleichgültigkeit, Unsicherheit, mangelndes Selbstbewusstsein, Machtbesessenheit, übertriebener Ehrgeiz und Leistungsdenken, Rücksichtslosigkeit, Wutanfälle, Essstörungen, Schlafstörungen, Ziele nicht erreichen, keine Durchsetzungskraft, blockierte Gefühle, Magenerkrankungen, Sodbrennen, Erkrankungen von Leber, Milz + Gallenblase, Gelbsucht, Verdauungsstörungen, Schmerzen in der Lendenwirbelsäule, Nervenerkrankungen, Diabetes mellitus, Übergewicht.


Dazu muss man wohl nichts mehr sagen - oder?


Die Lösung

Abgeschiedenheit ist nicht jedermanns Sache - findet das Richtige für Euch!
Abgeschiedenheit ist nicht jedermanns Sache - findet das Richtige für Euch!

Sucht Euch eine nette Höhle, steigt um auf Lichtnahrung und meditiert den Rest Eures Leben dort, bis Ihr erleuchtet werdet. Das wäre eine Möglichkeit. Doch ich denke, alleine beim Höhle suchen gäbe es schon den ersten Stress und den wollen wir ja tunlichst vermeiden. Außerdem würde mein Magen so laut knurren, dass ich keine Ruhe fände.


Im Prinzip muss jeder für sich herausfinden, was ihm am besten gefällt. Was jedoch jeder tun kann und das ist Voraussetzung um die Chakren wieder in Harmonie zueinander zu bringen: Hört auf Gifte in Unmengen in Euch hineinzustopfen! Es nützt nichts, Wege zu beschreiten auf dem viele dicke große Steine liegen. Die sollte man erst mal aus dem Weg räumen. Man kann sie abtragen, sprengen oder etwas Schönes aus ihnen bauen. Jede lange Reise beginnt mit dem ersten Schritt. Der erste Schritt ist immer die Absicht! Also: TUT es! Wartet nicht.


Wenn Ihr Euch einmal entschieden habt, dann kommt alles andere von ganz alleine. Dann werdet Ihr Euren Weg finden und es werden Euch Menschen begegnen, die Euch helfen werden.


Wer das hier liest, der hat den Artikel bis zum Ende durchgehalten. Das ist eines von vielen Zeichen, dass Du bereit dafür bist!



Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    jürgen (Samstag, 25 Juli 2015 11:07)


    Hallo Mara, klasse Ausarbeitung, da bin ich platt.
    Wenn wir das Ganze betrachten, dann ist ein Wissen im Raum um die Menschen zu manipulieren, da stellt sich einem die Frage; wer weiß das Alles und setzt es gezielt um?
    Die Menge an Manipulation ist Atemberaubend. Selbst die spanische Grippe die über die Menschen gezielt ausgekippt wurde hat zu der damaligen Zeit schon Wissen benötigt. War dieses Wissen auf irdischen Mist gewachsen? Die gezielte Ausrottung des roten Mannes/Frauen mit choleraverseuchten Decken.
    Wer hat Interesse daran eine globale Bevölkerung so dermaßen zu knechten? Da gibt's einen Film; "Ideocrasy"; soll das das Ziel global sein? Eine vollkommen verblödete Masse von Irgendwas?
    ( 8 Millionen Bedienstete im öffentlichen Dienst sind durch Auswahlverfahren genau am richtigen Platz) Empathielos genau am richtigen Ort? Gespräche zur Aufklärung von Sachverhalten mit diesen Mitbrüdern sind sinnlos, sie funktionieren nur.
    Sie leben im "Glauben" das Richtige zu tun. Selbstständiges Denken oder Fühlen gibt's dort nicht mehr.


    Wie kann man dem Menschen sagen das er über sich nachdenken sollte wenn er dafür keinen inneren Impuls hat? Sind diese Menschen für sich selbst verloren gegangen und nur noch konsumierende Systemlinge?
    Ich denke wenn der Erwachte sich selbst bereinigt dann steckt er seinen Nächsten an dies auch zu tun. Die Impulse geschehen auf einer ganz anderen Ebene. Wie heißt es so schön; "verändere dich selbst und du veränderst die Welt". Früher einmal sind die Menschen davon ausgegangen das Krankheit ansteckend wäre, das scheint so zu sein. Aus meiner Sicht steckt Gesundheit viel kräftiger an. Wer jedoch im kranken Bewusstseinsfeld verharrt darf auch von Krankheit angesteckt werden. Jeder so wie er es mag.
    Das Thema, welches Du gewählt hast ist Klasse und gibt für JEDEM Raum zu forschen, zu forschen über sich selbst und was hier global abläuft. Es ist ein allumfassendes Thema. Wer da nicht anspringt um nach Selbsterkenntnis zu suchen dem ist auch nicht mehr zu helfen.
    Auf Leute, es gibt was zu tun, jeder zuerst bei sich selbst.
    Bitte versucht eure Nächsten nicht durch GUT GEMEINT in eure Vorstellungen hineinzuziehen, sondern bietet an oder seid geläutertes Vorbild.
    Echt spannend was hier global abläuft. Tolles Thema.

  • #2

    Barbara P. (Samstag, 25 Juli 2015 11:35)

    Genial, danke Dir

  • #3

    Hermann G. (Samstag, 25 Juli 2015 22:01)

    Danke liebe Mara,
    gut daß du das Thema "Gefühle" darum geht es ja, thematisierst.
    Da sind wir wieder bei dem Thema "totale kontrolle durch Verblödung" mit allen möglichen Methoden und Mitteln.
    Obwohl ich praktizierender Buddhist bin, also viel meditiere, war mir das mit den Chakren bisher nicht bewusst, klingt aber logisch. Ich habe das schon lange durchschaut, weil ich das System infrage stelle. Ich sage immer, sie können von mir alles wegnehmen, aber nur nicht meinen Geist.
    Mara, ich bin immer froh, von Dir ein kritisches Thema zu lesen, gut daß ich deine Seite endeckt habe. Würde dich gern mal persönlich kennenlernen. I am of f.
    Liebe Grüße und bis bald mal wieder.