DIY (do it yourself) - liebevoll Gestaltetes mit der Energie des Herzens


Die Hingabe und die Liebe gehen in das selbsthergestellte Produkt über
Die Hingabe und die Liebe gehen in das selbsthergestellte Produkt über

Woran mag es wohl liegen, dass z. B. ein Kuchen, der selbstgemacht ist, viiiiiel besser schmeckt, als ein lieblos industriell hergestellter? Weil dabei immer eine Zutat fehlt: Die Liebe. Es ist die einzigste Zutat, die keine Maschine hinzufügen kann.


Sicher gibt es auch Produkte, die von Menschen hergestellt werden müssen, weil eine Maschine dies nicht hinbekommt. Aber auch hier fehlt die entscheidende Zutat. Ein monoton zusammengefügtes Produkt trägt lange nicht die Energie in sich, wie ein mit Hingabe und Herzblut erschaffenes.


Fühlt den Unterschied

Den Unterschied kann man supergut fühlen, wenn man einmal in einem technischen und in einem "urigen" Museum war. In einem technischen Museum wird lediglich das Interesse geweckt, für das was möglich war, zu einer bestimmten Zeit. Es sind Momentaufnahmen vergangener Zeiten der Industrie. Wer jedoch schon einmal in einem "urigen" Museum war, der weiß ganz genau, was ich meine. Dort kann man die Geschichten hinter den einzel ausgestellten Stücke deutlich spüren. Unter urig verstehe ich: echt, einfach, naturbelassen, naturhaft, natürlich, nicht imitiert/künstlich/nachgemacht, original, rein, richtig, typisch, unverfälscht, urtümlich, urwüchsig, wahr, waschecht; (gehoben) erdhaft, erdverbunden; (bildungssprachlich) authentisch, genuin; (umgangssprachlich) hundertprozentig.


Woran mag das liegen? Das liegt daran, dass die meisten Dinge dort speziell von auserwählten Handwerkern, von langer Hand und mit äußerster Präzision hergestellt wurden. In der Regel aus regionalen bzw. traditionellen Materialien. Von kreativen Menschen mit Hingabe und Liebe selbst gemacht. Eine Energie, die nie verloren geht.


Könnt Ihr den Unterschied spüren? Geht mal gedanklich in eine Wohnung, in der nur billiger Chinaschrott steht. Lauter monoton und industriell hergestellter Nippes. Gruselig. Und jetzt geht mal in eine Wohnung, in der etwas weniger, dafür ausgesuchte, selbst hergestellte Gegenstände stehen. Wundervoll.


Beinahe endlose Möglichkeiten

Das größte Internetportal für selbsthergestellte Produkte - DIY with LOVE - DaWanda
Das größte Internetportal für selbsthergestellte Produkte - DIY with LOVE - DaWanda

Kreativität kann man nicht erlernen, man kann sie auch nicht kaufen oder wieder abgeben. Wer kreativ ist, den treibt es förmlich dazu, seine Kreativität durch Materie zum Ausdruck zu bringen. Der Mensch ist ein kreatives Wesen - ein Schöpfer von Materie.

 

Zum Glück sind wir nicht alle gleich kreativ, sondern jeder auf seine ganz spezielle Art und Weise. Ich z. B. schreibe sehr gerne und weiß, dass ich das auf meine ganz spezielle Weise auch gut mache. Sollte ich jedoch eine Mütze stricken müssen, kann man ganz sicher davon ausgehen, dass in solch einer Mütze weder Hingabe noch Liebe steckt, eher Verzweiflung und Wut. Also, lass ich es bleiben. "Schuster, bleib bei deinem Leisten!"

 

Doch ich steh nun mal auf Strickmützen, vor allem im Winter. Jetzt habe ich das ganz große Glück, bei mir am Ort einen Laden zu haben, in dem eine Frau all ihre selbstgestrickten und -gehäckelten Mützen verkauft. Jede Mütze ist ein Unikat und ich kann mir sicher sein, dass nicht der ganze Ort mit meiner Mütze herumläuft. Doch wer keinen solchen "urigen" Strickmützen-Laden hat, der ist bei DaWanda genau richtig. DaWanda ist das größte Internetportal für selbsthergestellte Produkte hier in Deutschland.

 

Auf der Suche nach einer Strickmütze (ich wollte mich auch mal anderweitig umschauen), für den kommenden Winter, bin ich in eine Welt eingetaucht, die mich erstaunen ließ. Mit welcher Liebe zum Detail DIY-Produkte hergestellt werden, hat mich fasziniert. Dort findet man nahezu alles. Oftmals hergestellt aus recyclingfähigen und nachhaltigen Materialien, was auch noch der Umwelt zu Gute kommt - z. B. bei der "Grünen Mode" von DaWanda. 

 

Während meiner virtuellen Reise durch DaWanda bin ich nicht nur auf DIY-Produkte zum Kaufen gestoßen, sondern auf eine komplette Welt rund um DIY. Für alle, die selbst aktiv werden möchten und ein wenig Unterstützung oder kleine Anstöße benötigen, bietet DaWanda u. a. einen Blog, eine Community, Veranstaltungstipps für Workshops und Seminare uvm.. Wer also selbst kreativ ist, aber noch nicht so genau weiß, was ihm am besten liegt, der kann hier einfach mal stöbern und entdecken, womit er sich am wohlsten fühlt, um dann vielleicht selbst einen DaWanda-Shop zu eröffnen.


Gesalzene Preise???

Qualität und Schönheit hat ihren Preis.
Qualität und Schönheit hat ihren Preis.

Man könnte DIY-Produkte durchaus mit Gourmet-Essen vergleichen. Qualität hatte schon immer ihren Preis. Auch die Herstellung benötigt einen viel höheren Zeitaufwand. Der Mensch ist eben keine Maschine.


Sinn und Zweck von industrieller Massenherstellung ist es, die Gewinnschwelle (den Break-Even-Point) zu erreichen. Erst dann rentiert sich ein Produkt. Je geringer der Zeitaufwand und die Kosten und je größer die Masse, desto billiger kann ein Produkt auf den Markt geworfen werden. Und die Leute fressen es. Geiz ist halt geil.


Doch jeder kennt den Unterschied, zwischen einem qualitativ hochwertigen, liebevoll zubereiteten Essen und einem in der Masse produzierten Industrieprodukt (TK-Kost, McDonalds). Genau so verhält es sich bei DIY-Produkten. Hier fehlen die marktwirtschaftlichen Aspekte. Hier geht es nicht um die Masse, weshalb die Preise ab und an horrend erscheinen. Wer sich aber selbst einmal hingesetzt und etwas hergestellt hat, der weiß ganz genau, wie aufwändig solche Produkte sind. Im Übrigen wird ein Produkt dann wesentlich mehr wertgeschätzt, als irgendein 1-Euro-Ramsch.


Geht einmal selbst auf die Reise und lasst Euch verzaubern & anregen


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0