Spenden- und Hilfeaufruf für Alois den Naturbauern


Einer alleine kann nichts bewirken gegen so viele intrigante Menschen, aber gemeinsam sind wir stark!!!
Einer alleine kann nichts bewirken gegen so viele intrigante Menschen, aber gemeinsam sind wir stark!!!

Hallo Ihr Lieben,

heute trete ich mit einer für mich ganz ungewöhnlichen Bitte an Euch heran: Ich bitte Euch um Hilfe! Nicht für mich sondern für einen Menschen, der dringend Eure Hilfe benötigt. Es geht um Alois, dem Naturbauern über den ich erst kürzlich berichtet hatte.

 

Ihr könnt mir glauben, dieser Schritt ist mir zunächst nicht leicht gefallen und auch ich habe mit mir gehadert, ob und inwieweit ich Alois helfen kann/möchte, schließlich hab auch ich meine "Baustellen". Doch nun habe ich mich entschieden: Ich werde helfen so gut ich kann! 


Zwei selbstlose Menschen haben mich animiert

Engel führen zusammen, was zusammen gehört
Engel führen zusammen, was zusammen gehört

Wenn Engel ihre Arbeit tun, dann kommen oft die seltsamsten Dinge zustande. So ist es auch im Fall Alois gewesen.

 

Nachdem eine Gruppe von ca. 50 Menschen an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden dort zwei große Feste feierten, hatte Alois die Hoffnung, es würde jemand hängen bleiben, der ihm aus der Patsche hilft. Leider kam es anders als angedacht. Jeder kehrte in seinen Alltag zurück und die Situation ist die, dass Alois derzeit alleine dasteht und nicht weiß, wie es weitergehen soll. Da er weder über Internet noch über einen Festnetzanschluss verfügt, ist sein Handlungsspielraum stark eingeschränkt, d. h. es ist schwierig, mit ihm in Kontakt zu treten. Auch hat er weder Auto noch Führerschein (den hat man ihm auch weggenommen).

 

Dass es trotzdem Möglichkeiten gibt, wie man Alois helfen kann, haben zwei ganz besondere Menschen gezeigt: Michael und Christine, nicht zu vergessen, Boxerrüde Carlo. Michael las den o. g. Artikel über Alois und zeigte ihn Christine, die sogleich entschied: Dem Alois helfen wir! Sie wussten zu dem Zeitpunkt noch gar nicht wie, aber das war erst einmal zweitrangig. Und so meldete sich Michael in einem Kommentar bei mir, auf den ich sogleich antwortete. Und so kamen wir in Kontakt.

 

Lange Rede, kurzer Sinn, die beiden nahmen sich kurzerhand ein paar Tage Urlaub, buchten eine Pension in Alois Nähe, schnappten sich Carlo, fuhren die ca. 170 km (!) zu Alois und halfen ihm vier Tage lang, da, wo Hilfe am Nötigsten war. Christine wusch ihm seine ganzen Kleider und putzte das Haus durch. Michael half mit und unterstützte ihn zudem bei Behördengängen, um sich ein ungefähres Bild vom Stand der Dinge zu machen. Sie kauften sechs Kamerunschafe (von dem eines noch beim Verkäufer abflitzte) und brachten diese auf den Hof von Alois. Dort stehen sie nun als "Pensionsschafe".

 

Am Ende dieser vier anstrengenden Tage trafen wir uns in einer Pizzeria und besprachen, ob und inwieweit es weitergehen soll. Was mich am allermeisten begeistert hat, war die Selbstverständlichkeit, mit der die Beiden über ihre Hilfe sprachen. Sie erzählten mir, was sie getan hatten und wie weit sie kamen. Während dem Gespräch habe ich beobachtet, wie souverän und strukturiert Michael die Situation gemeistert hat und mit wie viel Herz Christine bei der Sache war. Michael sprach mit Alois, wie es noch keiner zuvor getan hatte. Er hat genau erkannt, dass Alois immer wieder abschweift, von den wichtigen Dingen und die Prioritäten aus den Augen verliert. Naja, Alois ist schließlich Bauer und weder Kaufmann noch Jurist. Immer wieder, wenn Alois davon anfing, man müsse dies und jenes tun (z. B. Kartoffeln unter die Leute bringen), holte Michael ihn wieder runter und sagte, dass das jetzt keine Priorität hat, sondern es erst einmal wichtig ist, dass er z. B. nicht ins Gefängnis kommt. Wir alle wissen, dass wenn sie Alois einsperren, sie sich hintenrum sein Haus und seinen Hof krallen. Deswegen fordert der Richter auch fünf Monate Haft ohne Bewährung, der Staatsanwalt hatte eine Bewährung vorgeschlagen. Das Interessante dabei ist, dass das Urteil schon beschlossen ist. Wozu bitteschön dann noch eine Verhandlung?

 

Wie dem auch sei, Hilfe ist schon da, nur können zwei bis drei Leute das alles nicht stemmen. Das Durcheinander ist so groß, da benötigen wir einfach mehr Hilfe und natürlich Geldspenden, um die Menschen zu bezahlen, die Alois vor der Freiheitsberaubung schützen und dafür sorgen, dass er seinen Wald und seinen Führerschein wieder erhält und das Tierhaltungsverbot aufgehoben wird.


Folgende Hilfe wird benötigt:

Jede Spende hilft!!!
Jede Spende hilft!!!

Man könnte sagen, Alois hat einiges an der Backe. Man hat ihm vieles weggenommen, was er gerne wieder hätte und man droht ihm mit Freiheitsberaubung. Außerdem ist er ganz alleine auf einem sehr großen Bauernhof. Er darf keine Tiere mehr halten und wenn er es trotzdem tut, stiehlt man sie ihm wieder. Ein Polizist hat ihm Schizophrenie diagnostiziert, was dazu geführt hat, dass er heute keinen Führerschein mehr besitzt. Einen Kipper hat man ihm beschlagnahmt und einen ganzen Wald enteignet. Ein Detektiv bedroht ihn und ein anderer Bauer ist scharf auf seinen Hof. Ihr seht schon, es gibt viel zu tun.

 

Hier eine Liste der Dinge, die Alois gerne wieder hätte, hier bräuchten wir Hilfe bei "Behörden" und "Ämtern":

  • seinen Wald, den man inzwischen an jemand anderen verhökert hat,
  • seinen Führerschein, den man ihm auf Grund einer Diagnose von einem Polizisten eingezogen hat,
  • seine ca. 300 Tiere (bzw. Schadenersatz dafür), die man ihm gestohlen hat,
  • seinen Kipper, den man beschlagnahmt hat,
  • und vielleicht noch einiges anderes, von dem ich im Moment nichts weiß.

Desweiteren gäbe es ein paar Dinge zu bereinigen, zu klären bzw. aufzuheben, die man Alois zur Last legt:

  • Schizophrenie, die ihm von einem Polizisten diagnostiziert wurde,
  • Tierhaltungsverbot, der Grund, warum man ihm sämtliche Tiere stiehlt, die er sich holt,
  • Tierquälerei, der Vorwurf, den man ihm macht und der am 10.12.2015 zur weiteren Verhandlung kommt,
  • Konflikt mit einem Detektiv, der dringend einer Schlichtung bedarf,
  • und noch das eine oder andere, von dem wir auch hier nicht alles wissen.

Außerdem benötigt Alois Hilfe auf dem Hof und Menschen, die ihm zur Seite stehen:

  • beim Kartoffelverkauf, Alois derzeit wichtigstes Thema,
  • beim Aufräumen des Hofes,
  • vielleicht beim Erschließen einer Wasserquelle, die Tiere benötigen dringend Wassertröge (mein Gedanke),
  • beim Bewirtschaften der Gärten und der Pflege der Tiere,
  • bei der Strukturierung und Organisation bestimmter Abläufe (Papierkram usw.),
  • beim Erledigen von Dingen, für die er ein Auto benötigt,
  • beim Erstellen diverser Dokumente, z. B. Patientenverfügung,
  • und bei Dingen, die Alois derzeit noch so im Kopf rumschwirren.

Und zum Schluss natürlich noch, ganz wichtig, die finanzielle Hilfe, da Alois keine Einnahmequelle hat:

  • zum Bezahlen offener Rechnungen, die ihm z. T. aufoktroyiert wurden,
  • für Menschenanwälte, die ihn hoffentlich vor dem Gefängnis bewahren,
  • für die Kosten eventueller Dokumente, z. B. Patientenverfügung oder Schriftverkehr, Porto, Kopien,
  • für die Anschaffung weiterer Tiere, auf Pensionsbasis (das Bereitstellen von Weidefläche für andere Tierbesitzer),
  • und für die Deckung der Auslagen, wenn jemand Alois auf dem Hof hilft (Baumaterialien uvm.).

Das war nur mal ein grober Umriss, von dem, was mir gerade so ad hoc eingefallen ist. Alles Weitere ergibt und entwickelt sich.

 

Das Wichtigste ist erst einmal, Alois Luft zu verschaffen, damit er wieder zur Ruhe kommt und die ganzen Attacken auf ihn ein Ende haben. 

 

Wir, Michael, Christine und ich freuen uns riesig, wenn sich so viele Menschen wie möglich an dem Spenden- und Hilfeaufruf beteiligen.


Da Alois über kein Konto verfügt, habe ich mich bereit erklärt, die Spenden über mein Spendenkonto laufen zu lassen und zur Verwaltung in Michaels treue Hände weiterzuleiten. Wer kann und möchte nutzt bitte den nachfolgenden Spendenbutton:

Update vom 05.10.2015:

Es sind schon einige Spenden eingegangen - super, vielen Dank!

 

Leider musste ich feststellen, dass PayPal Gebühren abzieht. Bei 50 Euro bleiben 47,20 Euro übrig. Deshalb möchte ich Euch bitten, Spenden nur noch über die normale Bankverbindung von Michael abzuwickeln. Dann steht uns noch mehr zur Verfügung - vielen Dank für Euer Verständnis :-)

Spendenkonto:



Wer Alois in rechtlichen Belangen oder auf dem Hof helfen möchte, der meldet sich bitte entweder über die Kommentarfunktion oder über das Kontaktformular


Alois Hof befindet sich in Oberschwaben in Bad Wurzach

Die genaue Adresse gibt es auf Anfrage!


Auflistung der Spenden und Hilfen

Zum besseren Überblick möchte ich eine Auflistung der Spenden und Hilfen pflegen. Damit Ihr seht, was für Spenden eingegangen sind und für was sie eingesetzt werden.


Ganz dringend gesucht:

  • Menschenanwälte, die Alois vor dem Gefängnis bewahren!!!
  • Landmaschinenmechaniker oder ähnliches!!!

BITTE MELDEN!!!


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Inge Kircher (Freitag, 02 Oktober 2015 22:15)

    Hallo, ihr Helfer, ich würde gerne spenden,aber ich habe weder Karten noch Paypal.Wie wärs einfach mit einer Bankverbindung?
    Liebe Grüße Inge Kircher

  • #2

    maras-welt (Sonntag, 04 Oktober 2015 09:39)

    Liebe Inge,
    ich habe jetzt weiter oben einen Button eingefügt, der zu ganz normalen Bankdaten führt.
    Danke im Voraus!
    LG
    mara

  • #3

    Maren Degener (Montag, 05 Oktober 2015 13:46)

    es gibt also tatsächlich Menschen, die weder Internet, noch Telefon, noch ein Bankkonto haben und sich dann auch noch nach und nach so in die Scheiße reiten können, dass man ihnen ohne rechtliche Grundlage fast alles wegnehmen kann, was ihnen gehört? WIE zum Teufel hat er das geschafft? Da muss man aber schon ein echtes Ass sein in den Disziplinen: Kopf in den Sand stecken und IGNORANZ. Ehrlich gesagt hört sich die Geschichte reichlich paranoid an und auch die Tatsache, dass dieser Michael in seinem Bericht festgestellt hat, dass Alois immer von den wichtigen Themen abschweift, ist nicht gerade hilfreich. Herrgott, da muss aber ein verdammt geduldiger Anwalt ran. Und wofür der Bauer jetzt 5 Monate ohne Bewährung bekommen soll, würde ich auch gern wissen. Ist er auf irgendjemanden losgegangen? Ich meine, ich spende gern einen kleinen Betrag, aber einen Anwalt zu finden, der sich da aus reiner Menschenliebe durchackert, ohne zu wissen, was sonst noch unter der Oberfläche lauert, das wird schwierig.

  • #4

    maras-welt (Montag, 05 Oktober 2015 15:42)

    @Maren:
    Alois steckt seinen Kopf nicht in den Sand, im Gegenteil. Er ist Bauer und kein Jurist und das nutzen seine Widersacher gnadenlos aus. Im Übrigen ist Alois nicht der einzige, dem es derart an den Kragen geht. Ich habe mindestens von einem halben Dutzend Hofbesitzer hier in Oberschwaben gehört, denen man Stück für Stück Haus und Hof gestohlen hat und die hatten zumindest alle Internet, so viel ich weiß. Er besitzt viel Land und ist alleine, das ist der Punkt. Wenn Du alleine und relativ hilflos bist, ziehst Du die Pausenbrot-Klauer automatisch an.
    Einen Anwalt wollen wir gar nicht. Die stecken genauso im System. Wir haben schon Kontakt zu einem Menschenanwalt, der sich übrigens aus reiner Liebe zu den Menschen gemeldet hat, ich kannte ihn vorher schon.

    Alois ist auch auf niemanden losgegangen. Man hat ihm ca. 300 Tiere gestohlen und um das zu rechtfertigen, haben sie ihm Tierquälerei angehängt. Beweise hierzu werden nicht vorgelegt - weil es die nicht gibt. Dafür hat der Richter schon das Urteil gefällt, noch vor der eigentlichen Verhandlung. Erst Alois weg, dann Hof weg - ganz einfach. Die korrupten Abnehmer für seinen Hof stehen schon Schlange.

    Er ist ein herzensguter Mensch, der nicht versteht, wie die Menschheit die Natur so zerstören kann. Und anstatt nur zu reden, lebt er seine Überzeugung einfach. Das passt den meisten nicht. Aber nichtsdestotrotz stehen wir hinter ihm, einfach weil er ein total lieber Kerl ist.

    Ganz LG
    mara

  • #5

    Petra aus Bayern (Mittwoch, 14 Oktober 2015 20:48)

    Vielen Dank liebe Mara für Deinen Einsatz...
    Ja das liebe PayPal ist zwar schnell aber auch Gierig wie die Aasgeier die bereits die Krallen wetzen.
    Ich hoffe wir können Zusammen was gutes bewirken!
    ___________________________________________
    Liebe Maren Degener,
    er hat sich nicht reingeritten = W_I_R .......sitzen bereits ALLE in der Schmeiße drin!
    Nur riechen einige das etwas früher als andere.
    Deine Worte erinnern mich ein bisschen an meine Schwester, auch sie hat so über mich gerichtet als ich meine Kinder schützend aus der Schule genommen habe wegen Schüler Mobbing und Lehrergewallt.

    Die einzige Sicherheit die ein paar Menschen so überheblich werden lässt, sind 3.Monatslöhne und dann ist fertig Lustig... Sobald Jemand über Besitz verfügt denn ein Logenbruder oder ein Freund eines Logenbruder gerne hätte = hast Du Pech gehabt.
    So läuft das, ein bisschen wackelts und plötzlich liegst DU IM GRABEN.

    Es ist sicher Sinnvoll sich zu entscheiden zu helfen... oder einfach weiter zu klicken!