"Flüchtlingsproblematik" aus astrologischer Sicht (von Christine Linden)


Der wunderschön blaue Gasplanet ganz rechts ist Neptun
Der wunderschön blaue Gasplanet ganz rechts ist Neptun

Er ist groß, er ist blau und er ist am weitesten weg: Neptun, der Gasplanet. Warum ich ihn erwähne? Weil er, wie alle anderen Planeten auch, eine große energetische Wirkkraft auf uns hat, die wir nicht unterschätzen sollten.


Christine Linden, Astrologin und Kräuterheilkundlerin, erzählt uns in ihrem Video die Zusammenhänge zwischen Neptun und der derzeitigen Flüchtlingsproblematik. Dabei nimmt sie die Daten der "Gründung des deutschen Staates" und der ersten Flüchtlingswelle in München zur Hand.

Um die Zusammenhänge zu verstehen, muss man nicht besonders spirituell sein. Es reicht schon aus, wenn man eins und eins zusammenzählen kann, dann erkennt man relativ schnell, wo der Hund begraben liegt und warum ausgerechnet wir Deutschen von Flüchtlingen förmlich überschwemmt werden. So wie jeder Einzelne sein persönliches Umfeld "formt", also erschafft, so formen wir unsere Realität auch im Kollektiv. Jedes Land und jede Nationalität hat ihr ganz spezielles "Massenschicksal". Das macht uns so unterschiedlich, selbst wenn wir unmittelbare Länder-Nachbarn sind. 


In der Astrologie schaut man zunächst einmal, mit welcher Konstellation etwas "geboren" wurde. Daraus ergibt sich ein Bild (Radix = Wurzel) über die Energien, die zu dem Zeitpunkt der Entstehung mitgeschwungen haben. Diese Energien sind immer vorhanden und werden dann aktiviert, wenn sie wieder in einer bestimmten Konstellation stehen. Das ist (grob formuliert) das, was ein Astrologe liest.


Wenn wir ein menschliches Leben betrachten, gibt es Konstellationen, die kommen immer wieder zum Tragen, manche überhaupt nicht mehr, weil einige Konstellationen zu Lebzeiten nicht mehr eintreten. Manche Energien schwingen ein Leben lang mit, weil die Konstellation lange Zeit andauert und ein durchschnittliches Leben dafür nicht ausreicht, z. B. die Zeitalter (Präzession).


Die sogenannte Präzession überdauert einen Zeitraum von ca. 2150 Jahren, wobei man hier kein Kreuzchen im Kalender machen kann. Die Übergänge sind fließend und die vorangegangene Energie klingt noch lange mit der anderen mit. So könnte man sagen, wir treten zwar derzeit ins Wassermannzeitalter ein, stehen aber immernoch bedingt unter dem Einfluss des Fischezeitalters.


So, jetzt aber mal wieder lange Rede, kurzer Sinn. Schaut Euch das Video an und macht Euch selbst ein Bild. Ich finde es immer beruhigend, wenn ich weiß, warum manche Dinge gerade laufen, wie sie laufen. So, jetzt aber wirklich:


Heilung der deutschen Seele von Christine Linden


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Karin Schnell (Montag, 05 Oktober 2015 13:15)

    Wieder mal ein total spannendes Thema ! - Mara, vielen Dank dafür !
    Man wird dadurch gezwungen - sich mit Hintergründen, die weit in der Vergangenheit liegen,
    und von uns gewollt oder ungewollt verdrängt sind - zu beschäftigen. Das alles miteinander zusammenhängt -
    kann ich auch noch nachvollziehen - aber das es unwürdig für uns sein soll, sich in eine politische Debatte einzumischen, kann ich nicht aktzeptieren. Denn was gerade in Deutschland passiert - und was die "oberen" da geschehen lassen, ist schon so grotesk und realitätsfern, daß man es wirklich als "ausser bzw, überirdisch" bezeichnen muß - mit normalem Menschenverstand ist das nicht zu begreifen!

  • #2

    maras-welt (Montag, 05 Oktober 2015 15:17)

    @Karin:
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass die "Oberen" nichts geschehen lassen sondern genauso benutzt werden - die sehen das gar nicht. Irgendetwas geschieht mit den Politikern, sobald sie die Basis verlassen haben und in Berlin eingekehrt sind. Da haben mit Sicherheit ganz andere Mächte ihre Finger im Spiel.
    Durch jedes Betrachten jedoch, haben wir die Möglichkeit zu erkennen, wo wir stehen. Das ist wichtig, für die Auflösung. Bestimmt werden einige wegschauen, so wie sie es immer getan haben, aber das ist deren Entscheidung.

    Ganz LG
    mara

  • #3

    Bettina (Dienstag, 06 Oktober 2015 20:54)

    Das ist ja höchst interessant.... vielen Dank für dieses Video!!! Die Frau ist echt gut... das werde ich weiter empfehlen. (-; Gerade gestern habe ich mit einer Freundin gesprochen was es wohl für energetische oder "spirituelle" Hintergründe zu dem Flüchtlingsthema gibt... Sehr spannend auch dass Bayern dafür verantwortlich ist, dass Deutschland kein Staat geworden ist. Ich muss sagen, dass die angesprochenen Themen auch momentan in einem privaten Leben ziemlich deutlich aktiv sind. Und was sie sagt zu "kompensatorischem Heimatgefühl", finde ich genau passend, zumindest was ich wahrnehme. Also lasst uns mal die Themen angehen und klären. (-;

  • #4

    Bluemoon (Mittwoch, 07 Oktober 2015 14:05)

    Ob Deutschland ein Staat oder ein Konstrukt ist, spielt doch gar keine Rolle, es sein denn wir wollen, dass es eine Rolle spielt!
    Ich wüsste nicht, was anders wäre, wenn Deutschland "souverän" wäre. Wenn ich andere souveräne Staaten sehe, dann kann ein Konstrukt gar nicht so verkehrt sein ;-)

    Neptun kann durchaus offen und willkommen sein. Das was ich von der Tarnung sehe, ist zurückhaltendes Beobachten.
    Verbunden mit den Flüchtlingen, führt das relativ plötzliche Auftreten dieses Phänomens (ist in Wirklichkeit
    ja nicht plötzlich, sondern konnten wir uns an einer Hand abzählen, nachdem weder West noch Ost ein Interesse an Syrien gezeigt hat) zu einer Haltung des Volkes als Beobachter und hoffentlich des richtigen Handelns.
    Will sagen, dass die Definition "deutsch" gerade ins gesunde Schwanken gerät! Der Versuch von Rechten oder Esoterikern, das "Deutsche" in Gefahr zu sehen, ist ja alt und leicht zu durchschauen. Der Neptun, in seiner getarnten Stellung, sollte sich das Volk zu eigen machen und statt zu werten und zu schreien, die Lage beobachten und versuchen richtig einzuschätzen.
    Leider bauen wir zu sehr auf Nationalismus als auf Spiritualität, das könnte ein großer Fehler sein.

  • #5

    Bluemoon (Mittwoch, 07 Oktober 2015 18:10)

    Ich würde mich auch sehr über Spendenaufrufe von allen Seiten und in allen Blogs für die Menschen in Not freuen. Das sind Obdachlose und Flüchtlinge, welche in den Wintermonaten wieder ein hartes Los haben werden.

  • #6

    maras-welt (Mittwoch, 07 Oktober 2015 19:49)

    @Bluemoon:
    Ich habe aktuell einen Spenden- und Hilfeaufruf laufen:
    http://www.maras-welt.de/2015/10/02/spenden-und-hilfeaufruf-f%C3%BCr-alois-den-naturbauern/
    Alois ist zwar weder obdachlos noch Flüchtling, aber ihm wird schwer zugesetzt.
    Leider können wir nicht alle vom Leid geplagten Menschen retten, weil es sicherlich auch ein gesellschaftliches Problem ist.
    Zudem denke ich, dass im Hintergrund ganz viele Helfer unterwegs sind. Wir bekommen das nur nicht öffentlich mit. Ich kenne allerdings einige, die sich sehr engagieren, sowohl für Obdachlose als auch für Flüchtlinge.

  • #7

    monika (Freitag, 25 November 2016 12:32)

    sabine wolf redet heidnisches ,Vorsicht Vorsicht öffnet euch nicht.