Riesige Impfkampagne: Deutschland sucht den Impfpass!


Sogar im Kinderprogramm wird dieser Spot abgespielt
Sogar im Kinderprogramm wird dieser Spot abgespielt

Egal, wo man sich derzeit befindet, man hat keine Ruhe vor dieser aufdringlichen Impf-Kampagne. Im Kino, auf Werbeplakaten, im Fernsehen, in Zeitschriften, auf Litfasssäulen, an Haltestellen, überall wird man davon förmlich erschlagen. Grässlich - und was das kostet!!!

 

Deutschland wird derzeit aufgefordert, seinen Impfpass zu suchen. Dafür krabbeln zig Schauspieler unter die Sofas, steigen auf Stühle, um auf Schränken zu suchen, und sogar Hunde werden dafür dressiert.

Alleine schon der Slogan: "Deutschland sucht den Impfpass!", ist für mich ein Unding. Wie kann ein Land etwas suchen? Das ist mal wieder typischer Marketingjargon. Würde sich aber auch blöd anhören: "Deutsche, sucht den Impfpass!" oder "Die Deutschen suchen den/ihren Impfpass!". Damit es sich auch ja gut anhört, darf es grammatikalisch auch mal absolut in die Hose gehen. Na dann.


Der Masern-Impfcheck

Der Masern-Impfcheck für ein völlig uninformiertes Deutschland
Der Masern-Impfcheck für ein völlig uninformiertes Deutschland

Zunächst einmal soll Deutschland darauf aufmerksam gemacht werden, wie überaus (un)wichtig Impfungen sind. Der tendenzielle Zuwachs von Impfkritikern lässt darauf schließen, dass Deutschland einfach nur uninformiert ist. Mensch Deutschland - informier Dich gefälligst!

 

Da Deutschland ja Quiz-Sendungen liebt (Wer wird Millionär usw.) passt es supergut, wenn wir sie alle mal einen kleinen Masern-Quiz machen lassen. Vorab gibt`s aber noch den Maser-Impfcheck.

 

Den Maser-Impfcheck gibt es einmal für Deutschland unter 18 Jahren und für Deutschland über 18 Jahren. Also, einmal die coole Version und einmal die uncoole. Bei der coolen Version wird Deutschland erklärt, wie der Impfpass aussieht. Das ist natürlich von Vorteil, zumal man ihn ja suchen soll. Da weiß man wenigstens wonach man sucht. Dann wird Deutschland erklärt, was in dem Impfpass so alles drinsteht. Deutschland kann offensichtlich nicht lesen.

 

Als Nächstes gibt es wieder eine Auswahl. Die Frage ist: Wie oft wurdest Du gegen Masern geimpft?

Mögliche Antworten: Nicht geimpft, 1 x geimpft, 2 x geimpft oder Du weißt es nicht.

Ich hab natürlich auf Nicht geimpft geklickt, der Neugier wegen, obwohl ich natürlich als Kind komplett durchgeimpft wurde. Wenn Deutschland unter 18 noch nicht mindestens 2 x durchgeimpft wurde, muss es nicht in Panik verfallen - uff, nochmal Glück gehabt! Man kann sich den Giftcocktail problemlos und unkompliziert auch jetzt noch reinjagen lassen - wunderbar. Einfach einen Arzttermin machen und los geht`s! Dazu muss Deutschland nur seinen Impfpass finden und zum Onkel Doktor gehen. Blöd nur, dass Ungeimpfte meist gar keinen Impfpass haben. Ach so: Das Vergiften durch Impfen ist natürlich völlig kostenlos - und umsonst.

 

Die Erwachsenen-Version ist ähnlich (die können auch alle nicht lesen), nur dass hier nochmal darauf aufmerksam gemacht wird, dass Deutschland sich sogar bis Mitte 40 noch impfen lassen kann. Buh, auch hier nochmal extrem Glück gehabt. Deutschland über Mitte 40 hat da schlechte Karten, aber offensichtlich trotzdem die erste Lebenshälfte überlebt. Wichtig ist hier noch, dass Deutschland, auch wenn es in der Kindheit schon Masern oder Röteln gehabt und die überlebt hat, sich trotzdem noch impfen lassen kannst. Für ein bisschen Impfstoff ist es sozusagen nie zu spät. Na, dann aber mal ganz schnell zum Onkel Doktor.


Das Quiz

Das Quiz, bei dem es keine Millionen Euro gibt
Das Quiz, bei dem es keine Millionen Euro gibt

Hmmm... Wie werden Masern übertragen?

Ich hab mal auf Nahrungsmittel getippt. Oooh, leider falsch. Das ist aber auch mal echt`ne schwere Frage. Ich komm mir vor, als hätte ich`ne Niete gezogen. Doch nach einmal falsch tippen, bekam ich auch gleich die richtige ausführliche Antwort: "Das Masern-Virus wird durch Tröpfchen, z.B. beim Sprechen, Husten oder Niesen, und den direkten Kontakt von Mensch zu Mensch übertragen. Da Masern extrem ansteckend sind, bietet die Impfung den besten Schutz." Na, wer hätte das gedacht?

 

Nächste Frage: Welche Behandlung hilft gegen Masern?

Also, ich hab mal gehört, dass Hausmittel, wie Tee und Zwieback helfen sollen. Das tipp ich mal. Oooh, schon wieder leider falsch. Ich bin wohl wirklich schwer uninformiert. Die richtige Antwort lautet: "Tatsächlich gibt es keine ursächliche Behandlung gegen Masern, die nicht immer harmlos verlaufen. Nur Symptome wie z. B. Kopfschmerzen oder Fieber kann man lindern. Ein Medikament gegen die Viren selbst gibt es nicht. Den besten Schutz bietet daher die Impfung." Hätte ich nur ein bisschen länger drüber nachgedacht, dann hätte ich darauf schließen können. Naja, weiter geht`s...

 

Nächste Frage: Welche Hautveränderung ist ein typisches Krankheitszeichen der Masern?

Also, bei der Frage bekomme ich eine Gänsehaut. Das nehme ich dann wohl auch als Antwort. Leider falsch. Langsam gewöhne ich mich dran. Die richtige Antwort: "Ganz typisch für Masern ist der bräunlich-rosafarbene Hautausschlag, der meist im Gesicht und hinter den Ohren beginnt und sich dann über den Körper ausbreitet. Nur selten bleibt dieser aus - und er ist wirklich nicht mit Akne oder Gänsehaut zu verwechseln." Gänsehaut bekommt man dann wohl nur vom Frieren oder von solchen Fragen.

 

Nächste und vorletzte Frage: Wie lange sind Masern bereits ansteckend, bevor die Krankheit ausbricht?

Oje, noch so`ne schwere Frage. Ich sach mal: Zwei Wochen vor Ausbruch der typischen Gänsehaut... äh, des typischen Hautausschlages. Leider, leider schon wieder falsch. Die richtige Antwort: "Tatsächlich sind Masern bereits etwa fünf Tage bevor der typische Hautausschlag beginnt ansteckend. Sie können also anfangs - ohne davon zu wissen - übertragen werden. Ansteckend bleiben sie dann noch bis wenige Tage nach Abklingen des Ausschlags." Tatsächlich??? Gut zu wissen.

 

Letzte und äußerst wichtige Frage: Wofür steht die Abkürzung: MMR-Impfung?

Da ich ja so`ne uninformierte Impfkritikerin bin, entscheide ich mich für Masern, Mums und Reisefieber. Jetzt aber! Schon wieder leider falsch. Na, zum Glück sind das nur 5 Fragen, sonst würde ich noch depressiv werden oder mich für ganz bescheuert halten. Richtige Antwort: "MMR steht für: Masern- Mumps- Röteln. Denn gegen Masern wird meist in Kombination mit Mumps und Röteln geimpft. Jugendliche sollten bereits zwei MMR-Impfungen bekommen haben. Auch für nach 1970 geborene Erwachsene, die noch nicht bzw. in der Kindheit nur einmal geimpft wurden, ist eine Masern-Impfung empfohlen. Fehlende Impfungen können jederzeit nachgeholt werden." Die können einen aber auch echt verwirren. Alle Antworten fangen mit den gleichen Anfangsbuchstaben an - so`ne Gemeinheit.

 

Der Quiz-Rechner hat festgestellt, dass ich O von 5 Fragen richtig beantwortet habe. Naja, immerhin. Ich übe noch ein wenig. Das Quiz kann man ja zum Glück endlos wiederholen.


Jede Menge Informationen für`n Eimer

Wer von so vielen Informationen erschlagen wird, hört irgendwann mal auf selbst zu denken
Wer von so vielen Informationen erschlagen wird, hört irgendwann mal auf selbst zu denken

Wer nach dem Kinospot, dem Impfcheck und dem Quiz immer noch nicht schlau genug ist, der findet auf den Folgeseiten der Kampagne noch zig weitere wert(lose)volle Informationen.

 

Es gibt Infos zu Masern, Mums, Röteln, zur Herdenimmunität (sind wir denn Kühe?), einen Impfkalender, außerdem jede Menge Printmaterial zum Verbreiten. Schließlich sollen diese Informationen ordentlich anstecken (dagegen gibt`s wohl keine Impfung - hab keine gefunden).

 

Uns Impfkritikern jedoch ist eh nicht mehr zu helfen. Wir sind sowieso uninformierte Analphabeten, denen man erst mal erklären muss, was ein Impfpass ist und wie man den liest. Wir haben null Ahnung von der Materie und spielen täglich mit unserem und dem Leben anderer, weil wir dumm, naiv und leichtgläubig sind. Dieses Bild scheinen die meisten von uns zu haben. Die Realität sieht jedoch ganz anders aus. Gerade Impfkritiker sind die, die sich bestens mit dem Thema auskennen und eingehend damit beschäftigt haben.

 

Wen also, wollen die mit dieser Kampagne ansprechen? Ich weiß es nicht. Für mich ist das nur wieder eine Propaganda-Masche, die die Impfkritiker und die Impffreunde gegeneinander aufhetzen soll - Überzeugungsarbeit! Mal schauen, wer darauf noch reinfällt. Mich jedenfalls kann keiner mit so was umstimmen.


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 18
  • #1

    Andi (Freitag, 23 Oktober 2015 10:19)

    Ich habe mein Impfpass verbrannt!

  • #2

    Karin Schnell (Freitag, 23 Oktober 2015 10:45)

    Danke, Mara für den interessanten Bericht !!!
    Die Pharma -Industrie läßt sich immer mehr kurioses einfallen, um "Leichtgläubige und nicht Informierte" einzufangen! ist natürlich auch bequem, seine Gesundheit beim Artzt abzugeben.
    Hier ein Bericht von Dr. Friedrich P. Graf - der auch vieles auf den Punkt bringt !
    "Eines ist klar: Impfen macht krank! Das ist auch beabsichtigt. Unklar und umstritten ist nur, wie sehr. Bis heute sind keine Studien von Ungeimpften gegen Geimpfte veranlasst worden, die viele unheilvolle Diskussionen beenden könnten. Man will es wohl nicht wissen. Das ganze Impfprogramm könnte zusammenbrechen. Da keiner richtig weiß, was nach der Spritze geschieht und nur Statistik zur Aussage gebracht wird, bleiben wichtige Fragen ungeklärt. Dass dann noch die Augen und Ohren verschlossen werden, wenn Betroffene Impffolgen einklagen, wenn Impfausweise bei Erkrankungen nicht angeschaut und bei anderen Untersuchungen nicht einbezogen werden, dann gute Nacht, moderne „Wissenschaft“. Dann können nur noch Propaganda, Werbung und Angstkampagnen helfen, die Umsätze zu steigern. So etwas funktioniert heute auf Kosten der Volksgesundheit! Impfungen sind Körperverletzungen, über die jeder für sich selbst und für seine Kinder mit entscheiden muss. Injektionen können nicht rückgängig gemacht werden. Was anschließend passiert, ist wenig beinflussbar. Hier sind frühzeitige Abwägungen gefragt, die nicht allein der Aufklärung durch die Herstellerfirmen überlassen werden können. Dabei haben wir heute ganz andere Nöte als die Impfkrankheiten. Bei Allergien, bei Rheuma und bei Krebs nützen die Impfungen nicht, sondern schaden und sind vermutlich hier in wesentlicher Mitverantwortung. Entscheiden müssen Sie selbst, wie Sie sich und Ihre Kinder heute gesund erhalten wollen. Die vorliegenden Ausführungen sollen Ihnen helfen, zu warten und zu schauen, wie anders und vorteilhaft die Entwicklung ohne Impfungen ist. Das bedarf eines gewissen Widerstandes, der aber stets und bei jeder Krankheiten notwendig ist. Man kann nicht früh genug anfangen, das zu trainieren.“!!!!!

  • #3

    Souverän michael (Freitag, 23 Oktober 2015 23:01)

    @Andi ,
    ich habe meinen Impfpass vor 36 Jahren !! verbrannt und mich niemals impfen lassen !
    Wie oft war ich seit 1979 krank ? 1 x mal > Pneumothorax ... das war es ,
    und mir sind persönlich Dutzende bekannt bei denen es genauso war / ist.
    Soviel zum Thema impfen ! Der gesunde Mensch braucht von Natur aus keinerlei Impfung !

    Ich habe als Souverän eines gelernt :
    Alles was unter Beeinflussung und Zwang erreicht werden soll , ist grundsätzlich schädlich ,
    weil es gegen die natürliche Ordnung gerichtet ist .

    Ich wäre sogar dafür auf der gesamten Erde [ die WELT ist ja zwangsvollstreckt ]
    eine generelle Impfabneigung zu propagieren wo bei der frei Wille des Menschen
    natürlich immer an erster Stelle steht.

  • #4

    Feli (Samstag, 24 Oktober 2015 16:58)

    Genialer Artikel!
    Ich bin total für Impfungen - alle Impfbefürworter sollten ihre Auffrischungen machen lassen und zwar mit Impfdosen berechnet nach individuellem Körpergewicht. Have fun!

  • #5

    Petra aus Bayern (Sonntag, 25 Oktober 2015 08:30)

    Liebe Mara,
    schon oft wollte ich den verbrennen nun bin ich froh das ich diese Dreckdokument noch meinen
    3.Kinder (5,8.&11.j) zeigen kann = denn sie wurden NIE Geimpft.
    Und seit ich sie nicht mehr in die Schule schicke, sind sie NIE krank gewesen. Zauber, Zauber,
    die Mysteriösen Durchfälle und Grippe Effekte gehören nun der Vergangenheit hat.
    Für den geschundenen und Misshandelten Erden Planet brauchen wir eine GESUNDE KRAFTVOLLE
    neue Generation, welche Mutter Erde heilen kann....
    ABER ich muss schon sagen, als Mutter erlebte ich so einiges was echt krass war.
    Meine Ärztin welche mich durch die erst Schwangerschaft begleitet hatte, schmiss mich fast aus Ihrer
    Praxis, als ich das kleine süsse Baby nicht mit Impfungen vergiften wollte.
    Meine Tochter wurde sogar von einem Arzt nicht behandelt als sie eine ganz schlimme Verstopfung hatte, weil sie nicht geimpft war.
    Gott sei dank, ich habe gesunde Kinder!!!

    Und so soll es auch bleiben, ich freue mich schon auf den Impfzwang für die Schule
    dann habe ich endlich ein Offizieller Grund hier in Deutschland meine Kinder NICHT in
    die Schule schicken zu müssen = die könnten doch glatt alle Durch geimpften in Gefahr bringen.

    Mach weiter so, danke liebe Mara ;-)

  • #6

    Lichtblick (Sonntag, 25 Oktober 2015 09:24)

    Es ist ein gezielter Angriff auf die Menschen. In dieser Zeit die wir gerade erleben, gehört es mit im Planungsspiel alles zu unternehmen, damit die Neue Weltordnung (NWO) unter der Führung der USA erfolgreich wird. Z.B. können nanokleine Speicher eingespritzt werden, die sich irgendwo im Gewebe festsetzten. Es können Substanzen verabreicht werden die dazu führen, das Immunsystem zu schwächen, damit die wir keine Kraft für einen möglichen Volkswiderstand haben ......usw.
    Wir müßen aufpassen was in nächster Zeit geschieht und immer vor Augen halten, das wir der Spielball einer Hochverratspolitik sind.

  • #7

    Bernhard (Montag, 26 Oktober 2015)

    Liebe Mara wo treibst du dich denn rum? Ich hab von einer Impf-Kampagne noch nichts gesehen. Naja ich lese auch keine Zeitschriften und Litfasssäule und Kino gibts in unserem Dorf nicht.

    Übrigens sind unsere 3 Jüngsten (13,18,21) ungeimpft, unsere Älteste (23) bekam die erste Impfung und hat uns danach so vorwurfsvoll angeguckt, dass es uns ganz übel wurde und nach der Impfung bekam sie dann den Keuchhusten. Seit dem haben wir unsere Kinder von Schulmedizinern ferngehalten.
    Allerdings haben sie wegen der Zwangsuntersuchungen in der Schule eine heftige Abneigung gegen diese Weißkittel entwickelt aber auch ein gesundes Selbstvertrauen. Einer der
    Jungens hat doch der Schulzwangärztin erwidert als diese wissen wollte was er denn mal werden wolle:
    "Auf jeden Fall keine Schulärztin!" So ein Schlingel.
    Impfpässe werden bei uns grundsätzlich nicht vorgezeigt außer dem Arzt unseres Vertrauens.
    Und dazu gehört eine Schulzwangärztin sicher nicht.

  • #8

    maras-welt (Montag, 26 Oktober 2015 16:32)

    @Bernhard:
    Also ich wohne auch dort, wo sich Hase und Fuchs gute Nacht sagen. Wir haben auch kein Kino, aber der Kinospot lässt darauf schließen, dass er im Kino läuft und von einer Mutter habe ich gehört, dass er auch vor Kinderfilmen läuft. Den Rest hat mir Onkel Google erzählt. Da musst Du nur mal DsdI eingeben und auf Bilder gehen, dann hast Du die ganzen Litfasssäulen, Ärzteblatt, Krankenkassenblättchen, etc.. Sogar auf den Städteseiten sind sie zu finden. Ist doch echt abartig!!!

    Die Kampagne lief allerdings schon mal 2013 und wurde jetzt wieder ausgegraben. Es sieht also schlecht aus, in Sachen Impfung. Denen schwimmen die Impfstoffe davon... die verderben so langsam alle :-) Sollen sie doch auf ihrem Mist sitzen bleiben.

  • #9

    Susanne (Montag, 15 Februar 2016 16:58)

    Entschuldigung wenn ich mich als Impfbefürworter mal einmische. Ich bin durch Zufall auf diese Seite gestoßen im Zuge einer Arbeit über Prävention und Gesundheitsförderung. Natürlich muss ich vorweg schießen, dass ich auch nicht denke, dass man gegen alles und jeden geimpft werden muss, aber es ist kein Teufelszeug. Es werden bei Impfen Keime (kein "Gift") in den Körper gespritzt, damit dieser eigene (ebenso natürliche) Antigene gegen diese Krankheiten bildet. Kinder werden zum Beispiel im Kindergarten/Schule mit tausenden solcher Keime konfrontiert. Kindern, die keinen Kindergarten/Schule besucht haben, sind nachgewiesen häufiger oder intensiver krank als andere Kinder in ihrem Alter, die regelmäßig jene Einrichtungen besucht haben. Die Kinder bekommen also eine Art "Impfung" von Mutter Natur. Die Politik versucht mit Kampagnen wie dieser sicher nicht ihre Restposten an Impfstoff zu verhökern, sondern das Gesundheitsbewusstsein der Menschen zu wecken. Man soll über Vorsorge und Prävention nachdenken und es nicht so lange vor sich herschieben bis es vielleichtt zu spät ist? Und es ist auch vollkommen logisch, wenn Kinder eine Abneigung gegen Ärzte entwickeln, sofern sie diese bei ihren Eltern mitbekommen. Hat eine Mutter Angst vor Spinnen und zeigt diese öffentlich, dann entwickelt das Kind später ebenso Angst/Ekel vor Spinnen. Dementsprechend verhält es sich auch bei der Abneigung gegenüber der "Weißkittel".
    Ebenfalls sind nicht alle Ärzte solche Monster, wie hier teilweise beschrieben. Selbstverständlich gibt es Negativbeispiele, wie auch in jedem anderen Beruf. Trotzdessin wollen Ärzte, ebenso wie die Patienten, Gesundheit erreichen. In den meisten Fällen von Arztabneigung liegt es nur an der Kommunikation zwischen beiden Parteien. Diese wird nur häufig von beiden Seiten anders betrachtet bzw. anders wahrgenommen. Ich selbst bin gegen vieles geimpft, sogar gegen Gebärmutterhalskrebs obwohl meine Eltern lange Zeit dagegen waren (mein Vater ist übrigens Arzt). Ich habe weder Einschränkungen noch Nebenwirkungen durch die Impfungen davongetragen. Ich möchte niemanden verurteilen, aber ich halte die hier vertretene Meinung für zu kurz gedacht. Gesundheit ist ein komplexes System in das neben Wissenschaft auch Wirtschaft und Soziologie mit hinein spielen. Daher gibt es hier kein richtig oder falsch. Man sollte sich eine eigenen Meinung bilden, aber dabei alle Seien beleuchten und verstehen.
    Aufgrund meiner noch unfertigen Arbeit würde ich mich über eine kurze Antwort sehr freuen

  • #10

    maras-welt (Dienstag, 16 Februar 2016 09:01)

    @Susanne:
    Du schreibst, in Impfungen wären "nur" Keime und sonst kein Gift. Das ist nicht die Wahrheit. In den USA wurden sogar schon nachweislich Nagalasen in Impfstoffen entdeckt und die sind dafür verantwortlich, dass sich das Immunsystem nicht hochfahren kann, weil dadurch GC gehemmt wird und somit keine Verbindung mehr mit Vitamin D3 herstellen kann.
    Lass Dir doch bitte mal von Deinem Vater einen Beipackzettel von einer Impfung geben und schau nach den Inhaltsstoffen. Es sind definitiv Giftcocktails.
    Entweder Du hast wirklich überhaupt keine Ahnung oder Du bist ein Troll, der solche Informationen verbreiten soll.

  • #11

    Michael (Natur ist leben ) (Freitag, 11 März 2016 11:19)

    Für alle unverbesserlichen Impf-freudigen hier ein interessanter Leckerbissen aus dem Jahr 1912:

    Das medizinische Statistikbuch von 1912 umfasst viele große u. kleine Städte, teilweise auch Dörfern deren Impfopfer ( zu 99% tödlich ) namentlich aufführt und reichlich bebildert ist; der eine oder andere wird hier staatlich ermordete Impfopfer aus seiner eigenen Ahnenreihe entdecken, welche bis heute straffrei per Gesetz geregelt sind.

    Der Impf-Friedhof ( Buch 356 Seiten 1912 : kostenlos download unter Webseite www. brd-schwindel.org oder hans tolzin oder Google Suchwort : Der Impf-Friedhof )

    Mit freundlichen Grüßen
    Michael ( Natur-Schutz@t-online.de )

  • #12

    maras-welt (Sonntag, 13 März 2016 07:31)

    @Michael:
    Danke, für den Hinweis... sehr interessant!!!

  • #13

    Hermann (Montag, 11 April 2016 01:02)

    Hier ein alter Artikel aus dem Jahr 1933.
    http://uncut-news.ch/allgemein/bereits-1933-wusste-man-was-impfungen-fuer-schaeden-anrichten-koennen/

  • #14

    Paula (Donnerstag, 23 Juni 2016 22:29)

    Sehr einseitiger Beitrag. Es gibt tatsächlich mehr Personen als man denkt, die leider nicht wissen was es für Impfungen gibt, wogegen und wie solche Krankheiten übertragen werden.

    Letztens Endes darf jeder selbst entscheiden ob er seinen Impfpass sucht, sich impfen lässt oder nicht.

    Und selbstverständlich kann ein Land personalisiert werden. Ich wette: hieße es "Deutsche, sucht euren Impfpass" würden Sie sagen "ja klar, ausländerfeindlich; nur deutsche dürfen Impfschutz genießen blabla". Also, Ball flach halten.

  • #15

    maras-welt (Freitag, 24 Juni 2016 06:39)

    @Paula:
    Wir wissen wohl, was es alles für Impfungen gibt. Bis auf wenige Ausnahmen (sogenannte Mitläufer), wissen Impfkritiker viel besser Bescheid als Impfbefürworter.

    Es ist ja nicht so, dass wir uns einfach so aus Spaß nicht impfen lassen. Gerade bei so einem schwerwiegenden Thema ist es notwendig sich eingehend zu informieren.
    Ich merke immer wieder, dass bei den Impfbefürwortern ein großes Informationsdefizit herrscht. Ihr setzt Euch offensichtlich nicht mit Krankheiten auseinander. Und schon gar nicht mit sogenannten "Viren". Wenn Ihr wüsstest, was wir wissen, dann würdet Ihr Euch auch nicht mehr impfen lassen.

    Es ist ein leidiges Thema. Aber bei einem stimme ich Dir zu: Jeder Erwachsene darf sich nach Lust und Laune impfen lassen. Wenn jedoch Eltern ihre Kinder vergiften lassen, dann ist das noch mal ganz was anderes.

    Man kann nur hoffen, dass Du niemanden mit Deiner Einstellung ansteckst. Dagegen gibt es leider keine Impfung. Schade, das wäre wohl die einzig sinnvolle.

  • #16

    Marion (Freitag, 05 August 2016 14:15)

    was für ein dummer Artikel, sorry...

  • #17

    maras-welt (Freitag, 05 August 2016)

    @Marion:
    Du brauchst Dich nicht dafür entschuldigen, dass Du meinen Artikel dumm findest.
    Ich entschuldige mich auch nicht dafür, dass ich Dich dumm finde :-)
    Gleiches Recht für alle :-)

  • #18

    alltheothersmemyself (Donnerstag, 17 November 2016 12:20)

    Passend dazu ein paar Gedanken:

    http://faszinationmensch.com/2016/11/15/deutschland-sucht/