M. T. Keshe - der Bill Gates der Freien-Energie-Technologie???


Ein suspektes Angebot: Freie-Energie-Technologie im Austausch für den Weltfrieden
Ein suspektes Angebot: Freie-Energie-Technologie im Austausch für den Weltfrieden

Es ist schon etwas her, genau genommen um die drei Jahre (2012), als ein iranischer Ingenieur Namens Mehran Tavakoli Keshe mit seiner Stiftung, der Keshe-Foundation, schon einmal in den Schlagzeilen stand. Auch ich habe es damals verfolgt. Dann wurde es ruhig.

 

Sein Angebot galt den Vertretern der Länder dieser Erde. Er bot den ReGIERenden eine Freie-Energie-Technologie an, im Gegenzug verlangte er Frieden. Von der Sache her`ne nette Idee, aber jetzt mal ehrlich, wer von diesen korrupten ReGIERenden möchte schon Freie-Energie-Technologie für sein Volk geschweige denn Frieden?


Die großen Ziele der Keshe-Foundation

Das Ziel der Keshe-Stiftung ist es, die größten Probleme der Welt zu lösen:

  • Globale Erwärmung
  • Knappe Energie (bis heute haben 1,6 Milliarden Menschen keine Elektrizität)
  • Wasserprobleme (jeden Tag sterben 4000 Kinder im südlichen Afrika durch kontaminiertes Wasser)
  • Nahrungsprobleme

Punkt 2-4 sind ja noch in Ordnung und durchaus wünschenswert, aber was bitteschön soll das mit der "Globalen Erwärmung"? Eine Klimaerwärmung, verursacht durch Menschenhand, steht schon lange in der Kritik (siehe die vielen Videos dazu). Dabei soll es sich um ein riesigen Geschäftszweig handeln. Warum steigt man auf diesen Zug auf? Diese und noch ein paar andere Fragen begleiten mich schon seit ich zum ersten Mal über Keshe gelesen habe.


Mein "Quietsch-Barometer" schlägt aus

Mein Quietsch-Barometer steigt bei Keshe extrem an
Mein Quietsch-Barometer steigt bei Keshe extrem an

Ich verfüge (wie jeder andere auch) über ein - so wie ich es nenne - "Quietsch-Barometer". Dieses befindet sich in meinem Bauch und schlägt immer dann aus, wenn irgendetwas nicht stimmt. Manchmal schlägt es sofort aus, manchmal dauert es eine Weile. Bis auf ein paar wenige Ausnahmen kann ich mich zu hundert Prozent darauf verlassen. Leider weiß ich nicht immer genau, was dahinter steckt.

 

Als ich zum ersten Mal (vor knapp drei Jahren) von der Keshe-Foundation hörte, fand ich das alles auch erstmal klasse. Doch je länger ich mich damit beschäftigte, desto höher steigt mein Quietsch-Barometer. Inzwischen wirft diese Organisation für mich mehr Fragen auf als das sie befriedigende Antworten liefert. Ich möchte meine Bedenken gerne mit Euch teilen. Vielleicht hat der eine oder andere ja eine adäquate Antwort für mich.


Was mir seltsam vorkommt

Je mehr ich darüber nachdenke desto seltsamer scheint es mir
Je mehr ich darüber nachdenke desto seltsamer scheint es mir

Schon 2012 versprach Keshe seine neue Technologie an die Menschheit zu "verschenken". Jedem sollte sie gehören - Dir und mir -, wenn man dann aber auf "seine" Homepage ging, strahlte einen ein Fenster an, auf dem stand, dass man nur Zugang zur Seite erhält, wenn man bestätigt, dass diese Technologie Keshe gehört - wohlbemerkt, nicht der Keshe-Foundation sondern "Mr. M. T. Keshe". Wie viele Tausende haben dem wohl zugestimmt? Ok, das war vielleicht nur eine Sicherheitsschranke, um zu gewährleisten, dass niemand anderes sich "Keshe`s Erfindungen" zu eigen macht. Inzwischen kommt man auch ohne Sicherheitsbarriere drauf (siehe hier). Die Patente scheinen gesichert zu sein.

 

Leider fand man damals auf der Seite weder Bauanleitungen noch fertige Produkte für den Verkauf sondern nur Werbung, Videos und Bildchen und zwar über die Produkte, die man irgendwann einmal der Menschheit schenken wollte. Heute findet man dort tatsächlich Produkte und Anleitungen. Bei genauerem Hinschauen muss man jedoch feststellen, dass es ähnliche Technologien wohl schon längst gibt. Vielleicht nicht genau in dieser Art, aber Freie Energie ist ein ziemlich alter Hut (Tesla, Reich, Schauberger, Russell, Rife, Keely usw.).

 

Wer sich mit freier Energie eingehend beschäftigt, der ist schon längst auf Alternativen gestoßen und hat diese sogar schon selbst gebaut. Die Bauanleitungen dafür bekommt man zum größten Teil im Netz und zwar nahezu kostenlos. Auf der Seite graviflight.com tummeln sich ganz viele Bastler, die ihre Experimente online stellen und Erfahrungen austauschen. Im Übrigen steht dem Interessierten das komplette Buch der Synergie zur Verfügung. Eine einzigartige Enzyklopädie zum Thema. Es gibt Bauanleitungen zu Magnet-Motoren die auch wirklich funktionieren. Das einzige Problem dabei ist: Nicht jeder ist ein Bastler! Für mich z. B. ist es nahezu unmöglich einen Magnet-Motoren zu bauen. Und hier kommt Keshe ins Spiel.

 

Was uns die Keshe-Foundation (und noch so manch andere Neue-Energie-Firma) anbietet, sind fertige Generatoren für den Hausgebrauch. Ziel ist es, sie später einmal (wann genau weiß auch keiner so recht) in jedem Elektrogeschäft kaufen zu können. Für den "Unterhalt" (was auch immer das heißen mag) sorgt natürlich die Keshe-Foundation, für schlappe 100 Euro im Jahr (autark ist was anderes). Aber das Beste ist, jedes Gerät ist mit einem GPS ausgestattet, so dass man damit keine Geschäfte machen kann (angeblich), die darf nur die Keshe-Foundation damit machen. Mit Überwachung hat das ganz bestimmt nichts zu tun - nö, überhaupt nicht!

 

Ein weiterer sehr suspekter Punkt ist, dass die Keshe-Foundation, sollte sie einmal nicht mehr existieren, mit allen Rechten und der kompletten Verwaltung an die UNO übergeben wird. Für mich ist das mitunter die letzte Organisation von der ich unten gehalten (Unterhalt) werden möchte, zudem in jedem Gerät auch noch ein GPS eingebaut ist. Ein wunderbares Hintertürchen. Alle schreien nach freier Energie und ziehen somit den Gürtel der Überwachung nur noch enger.

Schaut Euch dazu nur mal einen Auszug aus einer FAQ-Liste an:


Häufige Fragen zum Keshe Generator


Einige Antworten aus dem Jahr 2012 von Mehran T. Keshe zu oft gestellten Fragen:

  • Der Generator ist nicht radioaktiv. Es ist ein Plasma Generator. Er gibt keinerlei Strahlung ab.
  • Die Größe wird so sein, dass der Generator leicht im Auto wie auch im Haus verwendet werden kann. Er wird wie eine kleine, lautlose Schachtel sein.
  • Die Verbindung des Generators mit einem System - Haus oder Auto, wird durch Steckverbindungen in den elektrischen Kreislauf des jeweiligen Systems (Auto oder Haus) geschehen.
  • Die jährlichen Kosten für Unterhalt werden 100 Euro pro Jahr betragen. Der Vertrag läuft 30 Jahre. Der Unterhalt geschieht durch die Keshe-Stiftung. Der Unterhalt ist auch in fernen Ländern gesichert, da das System per Post betreut wird und keine Serviceleute braucht. Bei Bedarf wird das System ausgetauscht. Sollte ein Generator nicht mehr funktionieren, wird er innerhalb von 7 Tagen ausgetauscht.
  • Es besteht das Risiko, dass Regierungen das System besteuern, da dieser Generator einen Steuerverlust bedeutet.
  • Der Unterhalt des Generators ist gesichert, auch wenn die Keshe-Stiftung nicht mehr besteht, da sie letztendlich der UNO übergeben werden wird.
  • Es gibt kein Risiko, dass man für längere Zeit ohne Energie ist, da dieses System in Zukunft in Läden gekauft werden kann, die elektrische Geräte vertreiben.
  • Der Generator ist mit einem GPS ausgestattet, so dass es unmöglich wird, das Gerät zu einem höheren Preis zu verkaufen. Es muss beim ursprünglichen Käufer bleiben.
  • Der Keshe Generator wird dem Käufer zugeordnet. Stirbt dieser, bleibt der Generator im Besitz der Familie, so lange die jährlichen Unterhaltskosten bezahlt werden.

Quelle: http://secret-wiki.de/wiki/Keshe_Foundation#H.C3.A4ufige_Fragen_zum_Keshe_Generator


Wer es immer noch nicht verstanden hat, liest es sich bitte noch ein- oder zweimal durch!!!


Übergabe an die Botschafter

Dieses Weltfriedens-Dingens mit den ReGIERungen ist ein weiterer Aspekt, der mich sofort quietschen lässt. Also, wer glaubt, dass ReGIERungen solch bahnbrechende Technologien mit offenen Armen annehmen und voller Freude unters Volk verbreiten werden, ist entweder naiv oder berechnend. Ich tippe auf Zweiteres. Wir leben in einem Zeitalter, in dem jeder, der Freie-Energie-Technologie verbreiten möchte, entweder ausgeschaltet, diskreditiert, gekauft, unterdrückt oder erpresst wird. Was bitteschön unterscheidet einen Keshe von den anderen?

Hier überreicht Keshe einem Botschafter in Rom einen Magrav-Generator. Wer weiß, was dieser Botschafter damit macht. Ich tippe mal darauf, dass er ihn sogleich wieder abgeben muss, damit er entweder wieder bei Keshe landet oder in die Tresore seiner ReGIERung gesperrt wird, zu den ganzen anderen Technologien, die sie bereits eingesammelt haben.


Was die asiatischen Botschafter angeht, naja, die müssten doch solche Technologien schon längst erfunden haben. Meines Wissens sind die in dem Bereich echte Freaks. Schließlich haben die Japaner die Maglev in Betrieb - die schnellste Magnetschwebebahn der Welt! Ich nehme mal an, sie werden sich damit gleich in ihre Labore verziehen und eine Kopie daraus basteln - zum halben Preis!!! Natürlich mit ihrem eigenen GPS.


Kleine Anmerkung zur Weltraumfahrt-Technologie:

Italien, Iran, Sierra Leone und Japan sollen schon 2012 einen USB-Stick mit Daten zur Raumfahrt-Technologie erhalten haben - Japan soll mit spezieller Gravitations-Technologie sogar ihr Fukushima-Problem lösen können (wann fangen die endlich damit an?). Damals hieß es schon, die Menschen dieser Länder könnten aufgrund dieser Informationen bald möglichst (ca. Ende 2013) ins Weltall fliegen. Echt super! Gerade diese Länder verfügen bestimmt über die Ressourcen, die so ein Weltraumfahrt-Programm kosten mag. Das ist als ob ich einem Hartz-IV-Empfänger einen Ferrari vor die Türe stelle. (Quelle)


Ich lehne mich jetzt mal ganz weit aus dem Fenster und behaupte: Keine der ReGIERungen wird für solch einen Generator seine Kriegshandlungen einstellen und für den Frieden werben - KEINE EINZIGE!!! Frieden schließt man mit den Menschen und nicht mit ReGIERungen. Was für mich darauf schließen lässt, dass Keshe mehr eine infiltrierte Organisation ist um die ganzen Technologie-Freaks zu beschäftigen. Schließlich kann jeder, der sich damit beschäftigt, teilnehmen. Oh, wie schön, wenn sich keiner mehr in seiner Garage mit freier Energie auseinandersetzt und forscht, sondern alle nur noch zentralisiert und schön überwacht solchen Technologien frönen. Mann oh mann, ganz schön ausgeklügelt, mal wieder.

 

Zu guter Letzt komme ich auf die Nanotechnologie, die in diversen Workshops so wundervoll erklärt wird. Diese noch relativ junge Technologie steht ebenso in der Kritik gesundheitsschädigend zu sein. Nichts Genaues weiß man noch nicht. Dazu fehlt einfach noch die Erfahrung. Was man allerdings jetzt schon weiß ist, dass diese kleinsten Teilchen (Nanopartikel) problemlos die natürlichen Schutzmechanismen des Körpers durchdringen können. Was das für Auswirkungen hat, kann noch keiner mit Sicherheit sagen. Jedoch ist diese Technologie mit Vorsicht zu genießen. Lesenswertes dazu hier und hier.


Der Fisch stinkt vom Kopf her

Bei den Fischköpfen die ich meine, handelt es sich nicht um harmlose Goldfische sondern um räuberische Piranhas
Bei den Fischköpfen die ich meine, handelt es sich nicht um harmlose Goldfische sondern um räuberische Piranhas

Der Gedanke daran, mit einem GPS überwacht zu werden und in Abhängigkeit einer Stiftung (irgendwann vielleicht sogar der UNO), zu stehen, beruhigt mich nicht wirklich. Das es dafür einen Weltfrieden geben wird, halte ich ebenso für ausgeschlossen - so schön dieser Gedanke auch ist. Zumal es die ReGIERenden dieser Länder gar nicht in der Hand haben.

 

Der Fisch stinkt vom Kopf her, heißt: dass die Ursache für Krisen oder Probleme häufig bei Personen oder Institutionen liegt, die in der Machthierarchie am weitesten oben stehen.

 

Ich persönlich würde es begrüßen, wenn man endlich einmal diejenigen in Ruhe forschen lässt und finanziert, die sich mit der wahren unabhängigen Freie-Energie-Technologie beschäftigen. Im Übrigen bin ich der festen Überzeugung, dass in den Schubladen vieler technologischen Universitäten, Unternehmen, in der Raumfahrt, beim Militär und auch bei manchen ReGIERungen ganz viele Baupläne und sogar Prototypen aus freier Energie vorhanden sind. Diese werden nur unter Verschluß gehalten, weil die Fischköpfe sowohl mit abhängiger Energie als auch mit Kriegen das meiste Geld verdienen. Da scheint mir die Keshe-Foundation lediglich eine Beruhigungspille zu sein. Etwas worauf man sich berufen kann, ganz nach dem Motto: Es gibt doch jetzt diesen ganz tollen Generator von Keshe! Der jedoch, hat für mich mit "frei" überhaupt nichts zu tun.


Jeder kann tun was er für richtig hält

Bei meiner Recherche ist mir aufgefallen, dass viele alternative Medien Keshe`s Technologie für eine Revolution halten und ihn für einen Revolutionären. Sogar das Wort "Messias" ist in seinem Zusammenhang schon gefallen (das soll er selbst gesagt haben). Wer das so sieht: Bitteschön! Jeder kann tun, was er für richtig hält. Ich jedoch würde mir niemals einen mit GPS versehenen Generator in mein Haus holen oder in mein Auto bauen lassen und ich verlasse mich in Sachen Weltfrieden lieber auf meine Mitmenschen und nicht auf einen selbst ernannten "Messias".


Auch halte ich Keshe nicht für den Erfinder solcher Technologien sondern eher für einen Überbringer, eine Art Galionsfigur. Es gibt hunderttausende kluger Köpfe, die vielleicht noch bessere Ideen haben. Auch wenn er ab und zu erwähnt, dass viele Studenten daran teilhaben, so trägt die Foundation doch seinen Namen, er wird gefeiert und er ist in aller Munde. Das erinnert mich stark an Bill Gates, den wohl größten Ideenklauer aller Zeiten. Ist Keshe am Ende der Bill Gates der Freien-Energie-Technologie???


Im Endeffekt beziehen wir alle diese Informationen aus der selben Quelle.


In einem Kommentar von Uatu, in einem anderen Blog, habe ich diesen Link entdeckt:


http://karfreitagsgrill-weckdienst.org/2015/11/11/zehn-jahre-keshe-foundation-ein-rueckblick/comment-page-1/#comment-1966


Den sollte sich wirklich jeder, der so viel von Keshe hält, durchlesen. Dort werden lediglich Aussagen von Keshe wiedergegeben, also ohne Interpretation oder Fremdaussagen. Also, ich find`s echt hammerhart, wie er die Menschen seit 10 Jahren hinhält, Kohle kassiert und die Funktionsweise seiner Technologien immer wieder auf`s Neue verschiebt.


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 16
  • #1

    Mareike (Mittwoch, 18 November 2015 17:38)

    Liebe Mara,
    vielen Dank für Deine aufschlussreichen Ausführungen. Meine erste Begeisterung ist inzwischen auch einem seltsamen Gefühl gewichen. Was die Erderwärmung angeht, so sollen inzwischen über 30.000 Wissenschaftler weltweit das Gegenteil aufgezeigt haben.

  • #2

    maras-welt (Mittwoch, 18 November 2015 19:05)

    Liebe Mareike,
    es kann einen auch nicht verwundert, zumal wir (also ich zumindest) schon so lange auf den Durchbruch freier Energie warten. Die andere Seite zeigt nämlich, dass es immer noch Menschen gibt, die um ihre Existenz fürchten müssen, wenn sie sich autark mit Strom und Wasser versorgen und Autos, die mit Wasser fahren, erhalten keinen TÜV, wegen angeblicher Sicherheitsmängel. Wie kann Keshe so hoch gelobt werden, während andere Menschen für einfachere Alternativen bestraft werden? Hier wird ganz offensichtlich mit zweierlei Maß gemessen.

  • #3

    robert christian (Mittwoch, 18 November 2015 22:14)

    Liebe Mara,
    leider vermisse ich in Deinem Artikel den Hinweis auf die Veröffentlichung aller Baupläne am 16.Okt. 2015 zum freien Nachbau für jeden Erdenbewohner.
    Weiterhin auch auf die seit 27.Okt. 2015 täglichen stattfindenden online Workshops zum Verständnis der Technologie.
    Und die damit im Zusammenhang stehenden manigfaltigen Anwendungsgebieten :-)

  • #4

    maras-welt (Mittwoch, 18 November 2015 23:42)

    Lieber Robert,
    sicher sind die Baupläne veröffentlicht, aber wer kann die schon nachbauen? Ich kenne viele Menschen und dabei fallen mir nur zwei oder drei ein, die dazu annähernd in der Lage wären. Der Rest ist auf vorgebaute Generatoren angewiesen, so wie sie angeboten werden. Dadurch, dass Keshe über alle Patente verfügt, dürfen sie nicht einfach nachgebaut und verkauft werden. Wenn Du einen haben möchtest, musst Du ihn entweder selbst bauen oder kaufen. Das ist der Haken.
    Im Übrigen ist das mal nur wieder was für Menschen, die es sich leisten können. Ich könnte mir weder den Generator noch die dazu benötigten Teile leisten. Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass die Dritte-Welt-Länder überhaupt Zugang zu allen benötigten Teilen haben, geschweige denn das nötige Kleingeld dazu.
    Egal, wie wir es drehen und wenden: Es ist leider nicht für alle gedacht.

  • #5

    robert christian (Donnerstag, 19 November 2015 09:36)

    Liebe Mara, ich muß Dir noch mal widersprechen. Die Entwicklung coting via Feuer ist in Afrika entstanden... DIE haben es heraus gefunden... die Ärmsten der Armen!!! Wie und womit haben die das wohl geschafft?
    Das Bau-Material für einen Raktor (der Generator kommt erst noch) beläuft sich auf max. 50€, das technische Verständnis hast Du Dir in einer Woche angeeignet.
    Das TUN kann fast JEDER, der nicht gerade 2 linke Hände hat.
    Außerdem geht es nur in der Spitze des Eisbergs um den Strom, unter ihm liegen auch die Heilung, Nahrung, Transport und insbesondere das Verständnis unseres Bewusstseins und unserer Existenz, sowie das Wahrnehmen unserer Selbstverantwortung.
    Du kannst immer noch versuchen das Thema abwertend zu betrachten, oder es in seiner Gesamtheit wahrnehmen und Dich mit den publizierten Informatioen auseinander setzen! Die Facebook Gruppen sind voll von aktiven, Wikis entstehen überall im Netz, Foren quellen über von Diskussionen...
    Deine Entscheidung! Aber postuliere nicht etwas, womit Du Dich offensichtlich nicht auseinander gesetzt hast.
    In diesem Sinne... liebevolles tüfteln ;-)

  • #6

    maras-welt (Donnerstag, 19 November 2015 12:46)

    Lieber Robert,
    wow... mit Dir zu diskutieren macht echt Spaß.

    Also, dann lass uns das mal weiterspinnen:
    Ja, in Afrika gibt es hochintelligente Menschen, die nahezu aus Nichts etwas Wundervolles erschaffen. Wie heißt es so schön: Not macht erfinderisch! Doch haben nur wenige die Möglichkeit, sonst wäre die Lage dort eine völlig andere ;-) Hier können wir nur von Einzelnen sprechen, nicht aber von einer gesamten Bevölkerung. Auch dort wird blockiert was das Zeug hält. Wenn eine Sache zu groß wird, dann wird sie eingedämmt. Ich kenne dazu eine Geschichte von einem Afrikaner, der für sein Dorf und die Dörfer in der Umgebung aus alten Fahrrädern eine Stromerzeugungsanlage gebaut hat. Es hat sich so weit herumgesprochen, dass die "zivilisierte Welt" ihm gleich mal ein Stipendium fürs Ingenieurswesen angeboten hat. Er hat angenommen. Denkst Du, der kommt wieder? Ich weiß es nicht, aber genau das ist die Masche. Hol sie raus und manipulier sie, auf das sie für die andere Seite arbeiten. Ok, von einer Geschichte auf die Gesamtheit zu schließen ist vielleicht nicht das Richtige, aber so ungefähr läuft es in ganz vielen Bereichen. Also, siehe es nur als ein kleines Beispiel von vielen.
    Zudem gibt es (wie schon erwähnt) hunderttausende, wenn nicht sogar millionen Menschen, die sehr erfinderisch sind. Aber das ist nicht der Verdienst von Keshe.

    Was das technische Verständnis angeht: Meine Mutter z. B. kann supergut stricken - sie hat also keine zwei linken Hände - aber lass sie bloß mit technischen Details in Ruhe. Ich glaube, sie musste in ihrem ganzen Leben noch nicht einmal einen Schraubenzieher benutzen. Alleine die Sprache würde ihr große Probleme bereiten. Eine Bauanleitung wäre für sie der Horror. Vergiss dabei bitte nicht die Menschen, die gar kein Internet haben. Im Jahr 2013 betrug die Anzahl der Internetnutzer weltweit knapp 2,6 Milliarden. Ok, die Tendenz ist steigend, jedoch immer noch nicht ausreichend, damit die ganze Welt sich mit unabhängiger Freier-Energie-Technologie versorgen kann.

    Es gibt Menschen, die können sich nicht einmal die 50 Euro leisten. Glaube mir, ich weiß wovon ich rede. Und das hat jetzt nichts mit "dann muss man halt auf was anderes verzichten" zu tun.

    All die Punkte, die Du ansprichst: Heilung, Nahrung, Transport usw. stehen schon lange auf der Liste derer die etwas verändern wollen. Das Problem dabei ist nicht, dass es das nicht alles schon längst gäbe, das Problem ist, dass hier immer noch zu stark manipuliert wird. Was die Energieversorgung angeht, wäre eine kommunale Versorgung über z. B. Gravitationskraftwerke schon möglich (siehe Brasilien). Aber damit lässt sich kein Geld verdienen. Wie viele Bereiche würden dadurch zusammenbrechen? Mit der Heilung sieht es genauso aus. Es gibt uralte Heilmethoden, die so effektiv sind, dass sie nahezu die ganze Menschheit heilen könnten. Wie viele Bereiche würden dadurch zusammenbrechen? Transport, Nahrung, Bildung usw., alles Bereiche, die in sich zusammenbrechen würden. Wo sind die Alternativen für diese Menschen, die ihr Leben lang in diesen Bereichen gearbeitet haben und nichts anderes kennen?

    Ich behandle nicht das Thema abwertend sondern mache mir Gedanken über das System, welches über Keshe verbreitet wird. Was ich hier erkenne ist Bindung, Abhängigkeit, Zentralisierung und Überwachung. Mit Freiheit hat das nichts zu tun. Und die ganzen Workshops - sei doch mal ehrlich zu Dir selbst - die gab es vor Keshe schon zu hauf.

    ...weiter im nächsten Kommentar

  • #7

    maras-welt (Donnerstag, 19 November 2015 12:47)

    ...Fortsetzung

    Was für mich ein Durchbruch wäre, wäre wenn Menschen, die sich völlig autark versorgen und auf natürliche Weise leben, nicht mehr fertig gemacht würden. Wir helfen gerade einem Naturbauern (ich nenne ihn bewusst nicht einen Öko- oder Biobauern), dass er nicht seiner Freiheit beraubt und ihm der Hof gestohlen wird. Er lebt völlig ohne Strom und nutzt nur Regenwasser, das passt einigen in seiner Umgebung nicht. Jetzt machen sich ein paar Sandkastenfreunde daran, ihm das Leben zur Hölle zu machen, nur um an seinen Hof zu kommen, um dort Mais für Biogasanlagen anbauen zu können.

    Dass es inzwischen zig Austauschmöglichkeiten und Plattformen gibt, ist auch nicht Keshe`s Verdienst. Er ist, meiner Meinung nach, nur auf einen Zug aufgesprungen, der schon längst gefahren ist. Es ist unser aller Verdienst. Es ist der Verdienst der friedlichen Ungehorsamen, die dem System trotzen. Die in Unabhängigkeit und mit den wenigen Mitteln, die ihnen zur Verfügung stehen, nicht locker lassen und ein gesperrtes Video nach dem anderen immer wieder hochladen, Facebook-Sperrung umgehen, Server in anderen Ländern mieten, nur um nicht gesperrt zu werden und, und, und... DAS sind für mich die wahren Märtyrer und nicht Herr Keshe, der sich alle Erfindungen hat patentieren lassen, die nicht einmal er alleine hat verwirklichen können. Wer weiß, was da noch für Fallstricke auf uns zukommen. Ich jedenfalls genieße das Ganze, rund um die Keshe-Foundation (und nur darum geht es mir), mit der gebührenden Vorsicht.

    Ich habe bei Dir offensichtlich den Anschein erweckt als würde ich mich nicht ausreichend mit dem Thema auseinandersetzen. Zugegeben, ich habe bestimmt nicht jeden Blog, jede Wiki und jedes Forum zum Thema gelesen, das muss ich aber auch nicht. Mein Ding ist die Aufklärung und sobald ich der Meinung bin, da ist etwas, das man vielleicht mal genauer betrachten sollte, berichte ich darüber. Es bleibt natürlich jedem selbst überlassen, was er daraus macht. Schließlich - und das hoffe ich doch - sind meine Leser mündige Leser. Auch verlange ich in keinster Weise, dass sich jeder meiner Meinung anschließt. Ich leiste hier lediglich Aufklärungsarbeit und keine Überzeugungsarbeit. Das ist ein großer Unterschied. Für eine Bestätigung seiner eigenen Meinung sollte man dann lieber Berichte lesen, die mit der eigenen Meinung übereinstimmen. Für einen Denkanstoß bist Du bei mir genau richtig.

    Uff... jetzt mach ich Schluß, sonst wird`s ein weiterer Artikel!

    Mit diskussionsfreudigen Grüßen
    mara

  • #8

    Uatu (Donnerstag, 19 November 2015 23:34)

    Keshe ist ein Scharlatan und Hochstapler. Seine Theorien sind wertloser Unsinn und er hat keine funktionierende "Technologie".

    Ich schreibe das nicht leichtfertig. Ich beobachte Keshe's Eskapaden seit vielen Jahren, und weiss sehr viel mehr über ihn als die allermeisten seiner Anhänger. Ich habe im Laufe der Jahre mehrere Tausend Foren-Beiträge, Kommentare, etc. zum Thema Keshe verfasst.

    Üblicherweise bekomme ich dieser Stelle von Keshe-Gläubigen (seine Anhängerschaft weist z.T. sehr deutlich sektentypische Züge auf) vorgeworfen, ein Vertreter der Dunklen Mächte mit der Absicht, Keshe's "Technologie" zu "unterdrücken" zu sein. Dann wäre dieser Kommentar sinnlos. Die "Blueprints" von Keshe's aktuellen "Magrav Power Units" sind inzwischen zigtausendfach verteilt, und es gibt Dutzende (bei Keshe's Angaben muss man immer ein paar Nullen streichen) von Nachbauern. Würde das Ganze tatsächlich funktionieren, wäre es unmöglich zu stoppen (ausser vielleicht durch Abschalten des gesamten Internets). Die paar kritischen Kommentare, wie dieser hier, würden völlig untergehen. Ich würde daher diesen Kommentar nicht schreiben, wenn ich nicht absolut sicher wäre, dass der aktuelle Hype im Keshe genauso substanzlos ist wie alle früheren.

    Ein bemerkenswerter Aspekt des aktuellen Hypes um Keshe ist, dass die meisten seiner derzeitigen Anhänger keine Vorstellung davon haben, dass er bereits seit über 10 Jahren als Pseudowissenschaftler im Geschäft ist. Z.B. hat er 2009 Tickets für Mondflüge (zu je 50.000 EUR) verkauft. Selbst relativ kurz zurückliegende wesentliche Ereignisse wie z.B. Keshe's berüchtigte Messias-Erklärung vom April 2014 sind kaum bekannt:

    --- ZITAT BEGINN ---
    I have created you, and at my wish, I can end your life. You wished, and for years you asked for Messiah. Here I am, standing in front of you.

    (Keshe am 18.04.2014)
    --- ZITAT ENDE ---

    Das Video ist nach wie vor online, und -- da ich nicht weiss, ob hier in Kommentaren Links gestattet sind, als indirekter Verweis -- durch Googeln von Keshe Messias leicht zu finden. Es handelt sich um Keshe's eigenen alten Livestream-Kanal, die Authentizität steht also ausser Frage. Wer sich diesen Abschnitt nicht angehört hat, kann über das Thema Keshe nicht mitreden. Ich habe das damals live gehört, und wäre fast vom Stuhl gefallen. Die Aussage ist übrigens *nicht* -- wie von Keshe-Anhängern vereinzelt behauptet wird -- aus dem Zusammenhang gerissen, sondern der Zusammenhang bestätigt den Inhalt. Eigentlich hätte Keshe's Karriere mit diesem Statement beendet sein müssen. Es sagt viel über Massenpsychologie aus, dass er inzwischen wieder Tausende von jubelnden Anhängern hat.

    Das aktuelle Szenario um Keshe hat sich -- wie im obigen Artikel erwähnt -- 2012 in sehr ähnlicher Form schon mal ereignet. Die gleichen Ankündigungen Keshe's (Freie Energie, "Lift", usw.), Botschafter-Meetings (sogar zwei), etc. Am Ende blieb nur heisse Luft.

    Für einen ernstznehmenden Physiker ist leicht zu erkennen, dass Keshe's Physik-Verständnis bestenfalls auf Schüler-Niveau ist. Das ist u.a. der Grund für die nahezu völlige Abwesenheit von Mathematik in Keshe's Theorien und sonstigen Schriften. Ohne Mathematik kann man nicht mehr als extrem oberflächliche Physik betreiben. Den meisten Physikern ist das Thema Keshe viel zu albern, um sich überhaupt damit zu befassen. Die wenigen, die sich die Mühe gemacht haben -- z.B. die Astrophysiker Gianni Comoretto und Dr. Florian Freistetter -- sind zu einem vernichtenden Urteil gelangt. Nahezu jeder andere Physiker würde eine ähnliche Beurteilung abgeben. Deshalb gibt es auch -- entgegen Keshe's Behauptungen -- keinen einzigen renommierten Wissenschaftler, der mit ihm zusammenarbeitet oder sich auch nur für ihn ausspricht.

    Die Geschichten, mit denen Keshe seine Gläubigen zu beeindrucken versucht -- was ihm in durchaus beeindruckendem Umfang gelingt -- sind grösstenteils Lügen. Ein klassisches Beispiel sind seine angeblichen "Patente". Keshe hat kein und hatte nie ein Patent. Die Dokumente, die er als "Patente" präsentiert, sind wertlose gescheiterte Patentanträge, z.T. sogar nie eingereichte Entwürfe für Anträge. Das Märchen, dass seine "Technologie" vom Iran zum Abfangen der US RQ-170 Drohne verwendet wurde, wird durch eine offizielle iranische Videodokumentation widerlegt. Sein angebliches "129 Tesla" Magnetfeld wird u.a. durch die Kommunikation zwischen Ex-Knowledge-Seeker Marek Istvanek und dem Hersteller des Messgeräts widerlegt. Und so weiter, und so weiter. Die vollständigen Analysen mit Quellennachweisen dazu sind mit etwas Recherche leicht zu finden (u.a. im Allmystery-Keshe-Thread mit inzwischen über 6300 Beiträgen). Auf Nachfrage kann ich gern detailliert auf einzelne Punkte eingehen.

    Fortsetzung folgt ...

  • #9

    Uatu (Donnerstag, 19 November 2015 23:46)

    ... Fortsetzung:

    Keshe's aktuelle "Magrav Power Units" sind eine Witz. Zunächst mal muss man den Eingang dieses "Freie-Energie"-Apparats an eine Steckdose anschliessen, sonst passiert überhaupt nichts. Im Inneren befinden sich im wesentlichen paar oxidierte Kupferspulen (Keshe's angebliches "Nanocoating" ist ein simpler Oxidationsprozess, der nichts mit "Nano" zu tun hat -- Keshe's "GANS" ist genauso ein Unsinn) und ein paar entfernt Kondensator-ähnliche Gebilde. Am Ausgang kann man dann unter erheblichen Einschränkungen (!) Lasten bis 2 kW anschliessen. Keshe behauptet Energieeinsparungen zwischen anfänglich 0% bis nach einigen Wochen 80%. Die von ihm genannten Einschränkungen (kreuz und quer über seine Video-Sessions verteilt) sind aber so verworren, dass er sich fast immer darauf berufen können wird, dass man irgendwas falsch gemacht habe, wenn es nicht funktioniert. Ausserdem soll man für den Apparat beten, und "gute Absichten" hinschicken. Im Zweifelsfall liegt das Problem eben beim Nutzer, und nicht etwa bei Keshe und seinem Apparat.

    Der gleiche Ansatz liegt auch den vagen und unklaren Angaben für die Selbstbauer zu Grunde. Die entsprechenden Diskussionen kann man u.a. auf vielen Facebook-Seiten beobachten. Keshe's Ziel ist es, dass die Leute immer unsicher sind, ob sie alles richtig gemacht haben, und deshalb die Ursache für enttäuschende Ergebnisse bei sich selbst suchen.

    Keshe setzt voll auf den Placebo-Effekt. Ihm wäre es am liebsten -- das hat er in der Session am letzten Tag der "Blueprint-Week" ausdrücklich so gesagt -- wenn die einzige "Messung" im Zusammenhang mit diesem Apparat ein Blick auf die vierteljährliche Stromabrechnung ist. Eine derartige "Messung" ist natürlich hochgradig subjektiv und hat keine sinnvolle Aussagekraft.

    Sinnvolle Messungen -- z.B. mit zwei ordentlichen Haushalts-Leistungsmessgeräten an Ein- und Ausgang -- versucht Keshe dem Publikum mit Des-Kaisers-Neue-Kleider-ähnlichem Geschwafel auszureden. Verhindern können wird er aussagekräftige Messungen langfristig natürlich nicht. Zwischendurch wird es nahezu sicher auch -- genau wie beim QEG (der grosse Freie-Energie-Hype von letztem Jahr) -- falsche Erfolgsmeldungen u.a. aufgrund von Fehlmessungen geben. Dann wird es Diskussionen geben, in wie weit man überhaupt normale Messgeräte in Zusammenhang mit Keshe's Apparat verwenden kann. Auf Dauer wird sich die Wahrheit aber nicht unterdrücken lassen: Keshe's Apparat kann kein bisschen Energie erzeugen, und ist im Endeffekt nichts anderes als ein sehr teures Verlängerungskabel.

    Ich stehe gern für detaillierte Fragen zu Keshe's "Technologie" und Geschichte zur Verfügung.

  • #10

    Hermann (Donnerstag, 19 November 2015 23:51)

    Hallo liebe Mara, freue mich, wieder einen weiteren Artikel von dir zu lesen und deine Aufklärungsarbeit ist super.
    Habe es vor 3 Jahren nicht mitbekommen. Erkenne aber darin auch den Betrug mit welchen Mitteln man Mäuse mit Speck fängt. Das ist schon fast pervers.
    Mara, fühle wie die Welt tickt oder nicht tickt. Wünschte, wir könnten mal persönlich miteinander reden, würde mich sehr freuen.
    Wie geht es dem Bauer? Wünschte könnte ihm auch helfen, vielleicht klappt es noch.
    LG Hermann

  • #11

    Hermann (Freitag, 20 November 2015 00:51)

    Hallo Uatu,
    danke für deine zusätzlichen Kritiken zu Keshe. Gut das es Leute gibt wie Du, die gut recherchieren.
    Wäre irgendwie schön, wenn wir, also ich, du, Mara und andere Marafreunde, die auch vieles kritisch sehen, uns an einen Tisch setzen könnten.
    Gruß Hermann

  • #12

    maras-welt (Freitag, 20 November 2015 08:48)

    @Uatu:
    Vielen Dank für Deine Ausführungen :-)
    Vielleicht magst Du Interessierten noch eine E-Mail-Adresse hinterlassen oder schaust Du regelmäßig hier rein?

    @Hermann:
    Schreib mich doch mal über das Kontaktformular an, dann schau`n wir mal wo Du wohnst und wie weit wir auseinander sind.
    Alois (der Naturbauer) geht es gar nicht gut. Sie haben ihn gestern abgeholt und eingesperrt :-(

    LG
    mara

  • #13

    Uatu (Freitag, 20 November 2015 13:27)

    @Mara: Zumindest in den nächsten Wochen, solange der aktuelle Keshe-Hype anhält, werde ich regelmässig hier vorbeisehen. Da ich einer der aktivsten Freie-Energie-Kritiker (nicht nur zum Thema Keshe) im deutschsprachigen Raum bin, zieht eine öffentliche Email-Adresse erfahrungsgemäss eher Trolle als sinnvolle Kommunikation an. Gerade bei Sachfragen ziehe ich sowieso eine öffentliche Diskussion vor: Eine Frage, die eine(r) hat, haben meist viele andere (still) auch. Ggf. bin ich auch über das Allmystery- oder das Energiederzukunft-Forum zu erreichen.

  • #14

    maras-welt (Freitag, 20 November 2015 23:13)

    @Uatu:
    Das kann ich gut verstehen.
    Ich hab übrigens in einem Deiner Kommentare den Link zum Karfreitaggrill-Weckdienst entdeckt und gleich mal oben rein gestellt.
    Spitze, der Artikel. Hier beantwortet Keshe selbstredend alle kritischen Fragen :-)

  • #15

    DocKar (Dienstag, 29 März 2016 20:25)

    Liebe Mara, mir ist - aus privatem Grunde - die Familie Tavakoli persönlich angenehm bekannt,
    sind top geschäftstüchtig... solange der Esel den Karren zieht, um die unerreichbar-zum-Greifen-nah
    baumelnde Karotte seinen triefenden Lefzen zuzuführen. WIE GESAGT, SUPER GESCHÄFTSMODELL !!

  • #16

    lefilou1954 (Donnerstag, 26 Mai 2016 09:03)

    bei meinen studenten bin ich als für alles völlig "offener" Physiker bekannt und beliebt. nach jahrzehnten der intensiven lebenserfahrung habe ich wunder erlebt und vieles, das es aus rein physikalischer sicht nicht geben dürfte. was sich dieser keshe allerdings erlaubt spottet jeder beschreibeung und was mich daran wirklich erschreckt ist die manipulierbarkeit von "sektenanhängern". als solche betrachte ich nämlich diese vielen, offenbar gehirngewaschenen ameisenjünger die für ihn arbeiten und in völliger psychischer verblendung für reiche einnahmen dieses betrügers und blenders sorgen.