Die korrupte Republik - wenn Vetternwirtschaft Existenzen ruiniert


In diese Fußstapfen dürfen sie später einmal innerhalb der Gemeinde treten
In diese Fußstapfen dürfen sie später einmal innerhalb der Gemeinde treten

Man kennt sich, man schätzt sich und schon die Großeltern waren gut miteinander verbandelt. Man ist im selben Verein, feiert jedes Gemeindefest zusammen und darf auch mal Trauzeuge oder Patenonkel/-tante sein.


Ach, war das schön, als sie noch alle mehr oder weniger friedlich im Sandkasten saßen und "mein Schäufelchen, dein Schäufelchen" spielten. Da war die Welt noch vor ihnen sicher. Dann der Kindergarten, immernoch alle im gleichen Ort, dann die Grundschule, immernoch alle im gleichen Ort, bis zum Studium machen sie fast alles gemeinsam - unzertrennlich sozusagen.

Dann die Trennung. Jeder macht sein Ding und jeder erlernt einen anderen "gscheitn" Beruf. Man will sich ja später nicht auf die Füße treten geschweige denn in Konkurrenz zueinander stehen. Und so weiß jeder schon (oder die Eltern wissen es), welchen Posten er oder sie später in der Gemeinde übernimmt. Willkommen in der Vetternwirtschaft oder wie der Schweizer so verniedlichend sagt: Vetterliwirtschaft.

 

Unter Vetternwirtschaft versteht man nicht nur den direkten Verwandschaftgrad des Cousins sondern eben auch in enger Beziehung stehende Freunde oder andere Verwandte, durchaus auch weiblichen Geschlechts. Der Begriff Vetter bedeutete ursprünglich einmal Vatersbruder (mehr zur Wortherkunft erfahrt Ihr hier). Heute weiß jeder, was damit gemeint ist. Der Duden drückt es mal wieder sehr treffend aus:

 

Begünstigung, Bevorzugung; (bildungssprachlich) Nepotismus; (umgangssprachlich) Schiebung; (abwertend) Cousinenwirtschaft, Günstlingswirtschaft, Klüngelei; (umgangssprachlich abwertend) Gekungel, Gemauschel; (schweizerisch abwertend) Vetterliwirtschaft; (österreichisch umgangssprachlich abwertend) Freunderlwirtschaft; (landschaftlich) Vetterleswirtschaft

 

Die meisten o. g. Begriffe stehen in unmittelbarer Beziehung zur Schieberei/Schiebung, die wiederum enthält das Synonym Korruption. Naja, egal wie wir es drehen und wenden, es kommt nichts Gutes dabei raus.


Die Gemeinde XY ist vielleicht etwas überspitzt dargestellt. So reibungslos dürfte es wohl nicht ausgehen, aber damit kommen wir der Realtität schon ziemlich nahe, zumindest in einigen Städten und Gemeinden.


Auf die richtigen Beziehungen kommt es an - Vitamin B für alle

Jeder Knoten kennt seinen Platz und weiß, was er zu tun hat: Das Netz zusammenhalten
Jeder Knoten kennt seinen Platz und weiß, was er zu tun hat: Das Netz zusammenhalten

Da sitzt die große Spinne in ihrem Netz und zieht alle Fäden. Und das, ohne wirklich präsent sein zu müssen. Sie hat ein System geschaffen, in dem jeder seinen Platz kennt. Die Aufgabe ist, das Netz zusammenzuhalten.


Wer da nicht mitzieht bzw. nicht mithält, ist schneller draußen als er A sagen kann. Wie das funktioniert wird einem ganz schnell klargemacht.


Ich saß mal in einer Bürgersprechstunde der Grünen und wollte das Projekt "Essbare Stadt" in unsere Gemeinde einführen. Erst hörten sie sich alles ganz geduldig an, dann ging die Diskussion los. Aber nicht darüber, ob dieses Projekt gut ist, sondern wahrhaftig nur darüber, was der oder der nicht anwesende Entscheidungsträger dazu sagen würde. Das muss man sich mal vorstellen!


Es geht also nicht um die Sache ansich sondern nur darum, ob etwas ins System passt und was die lieben Vorgesetzten davon halten. Ach, wie gerne wäre ich damals die Frau oder die Geliebte dieses Entscheidungsträgers gewesen. Dann hätte ich meinen Wunsch geäußert, nachdem ich ihm (es ist ja meistens ein "er") was Köstliches zum Essen gemacht, ihm anschließend die Füße massiert, einen guten Wein geöffnet und mit ihm`ne Runde Drecksausex  gehabt hätte. Völlig erschöpft und zufrieden hätte ich ihn dann gefragt: "Schatzi, mein Liebster, der größte Hecht auf Erden, ich hab da `ne Idee! Meinst Du, Du könntest mir diesen Wunsch erfüllen?" "Aber klar doch, mein Hasi, für Dich tu ich doch alles!". Es ist also in den meisten Fällen nur eine Frage des Willens und nicht des Könnens. In meinem Fall hätte man das dann als nicht weiter ausdehnbares Vorzeigeprojekt deklarieren und im Falle eines Ehe- oder Geliebtenstreites ganz schnell wieder canceln können.


Es handelt sich also entweder um Gefälligkeiten oder um Abhängigkeiten. Abhängigkeit findet am häufigsten von der Basis ausgehend statt. Wenn Du dabei sein und überleben willst: Dann füge dich!!! Sonst bist du draußen. Querolanten, Querdenker, Kritiker oder Herzensmenschen werden es in gewissen Bereichen nie zu etwas bringen. Friss oder stirb!


Der Normalzustand: Korruption

Es lohnt sich hier mal reinzulesen. Aber Achtung: Bitte einen Eimer zum Reinkotzen bereitstellen!
Es lohnt sich hier mal reinzulesen. Aber Achtung: Bitte einen Eimer zum Reinkotzen bereitstellen!

Im Jahr 2012 schrieb der Journalist und Parteienforscher Thomas Wieczorek das Buch "Die geschmierte Republik". In dem 350 Seiten dünnen Buch reißt er das Thema lediglich an. Eine vollständige Aufnahme aller Korruptionsfälle hier in Deutschland, würde heute bestimmt eine ganze Stadtbücherei, mittleren Ausmaßes, füllen.


Auf der Buchrückseite steht - Zitat:


Der neue Normalzustand: Korruption


Es ist etwas faul in Deutschland: Bestechung, wohin man schaut. Systematische Schmiergeldzahlungen in der Wirtschaft, Sonderkonditionen für höchste Repräsentanten des (Anmerk. Schein-)Staates, satte Vetternwirtschaft in den Behörden, Schiebereien im Sport - es gibt keinen Bereich, in dem nicht durch >Vorteilsnahme< kräftig nachgeholfen wird.


Ich möchte zu Obengenanntem noch einen signifikanten Bereich hinzufügen: Die Justiz. Ganz, ganz schlimm, was hier in den letzten Jahren geschoben, geklüngelt, korrumpiert, erpresst und  begünstigt wird.


Und da heißt es immer, andere Länder wären viel stärker von der Korruption befallen. Unter anderem steht Italien schwer in der Kritik durch und durch korrupt zu sein. Ich denke mal, die können uns das Wasser nicht reichen. Wir werden eben nur intelligenter verarscht.


Vernichter von Existenzen

Das ist ganz oft das Einzige was bleibt...
Das ist ganz oft das Einzige was bleibt...

Wer schön systemtreu ist und das auch bleibt, darf sich dem, was er in seinem Leben aufgebaut hat, lange erfreuen. Solange man nicht in den Fokus von jemandem gerät, der in einer mächtigen Position sitzt und der jede Menge "Vetter" und "Sklaven" um sich rumsitzen hat, ist die Welt in Ordnung.


Doch wehe dem, der sich nicht fügt, nicht bezahlt, schwer krank wird oder das System kritisiert und nicht mitspielt, dem machen sie systematisch die Existenz kaputt. Stehst Du einmal auf deren Liste, gibt es kaum ein Entrinnen.


Dabei ist ihr mächtigstes Werkzeug IMMER Geld. Entweder sie nehmen es einem oder sie setzen es dafür ein, jemanden fertig zu machen. Dafür setzen sie nie ihr eigenes Geld auf`s Spiel sondern vorzugsweise das derer, die sie vorher beraubt haben, sei es durch Steuergelder oder Strafen. Und wenn jemand auf dem Boden liegt und ihm fällt ein Groschen aus seiner einzigen und letzten Hose, dann kommen sie mit der Greifzange und holen sich auch diesen.


Verstecken tun sie sich hinter fadenscheinigen und selbstgemachten Gesetzen und Verordnungen, auch wenn diese ganz oft keinen Sinn machen und nur dem einen Zweck dienen: an Geld ranzukommen. Und wenn man ihnen auf die Schliche kommt und den Sinn dahinter erklärt haben möchte oder welches Recht sie sich einfach nehmen, fangen sie an zu verdrehen, zu negieren, zu ignorieren und zu korrumpieren. Dann werden sie trickreich und gefährlich.


Die Intelligenz der Besitzlosen

Gute Ideen entstehen im Geiste und nicht in einem schnieken Büro
Gute Ideen entstehen im Geiste und nicht in einem schnieken Büro

Ihr könnt den Menschen zwar materielle Dinge wegnehmen und ihre Körper einsperren, aber was flächendeckend nicht möglich ist, ist unseren Geist, unsere Kreativität und unseren Einfallsreichtum zu versklaven, auch wenn Ihr das ständig versucht und bei ganz vielen schon erfolgreich damit wart.

 

Um sich in einen bewussten Zustand zu versetzen und eine Idee zu entwickeln, braucht man kein schickes Büro, keine ausgeklügelte Technik, nichts wohinter man sich verstecken muss. Das kann man auch auf einer Wiese, mitten in der Natur, ohne Technik, ohne Schnick-Schnack. Da funzt es sogar am besten.

 

Liebe machtbesessenen Psychopathen und Existenzvernichter da draußen, ohne Herz und Gewissen: Nehmt Euch vor denen in Acht, die nichts mehr zu verlieren haben und auch keine Angst mehr vor dem Tod. Das sind genau die, denen ihr Stück für Stück alles weggenommen habt, all das, wodurch sie vorher abgelenkt waren. Jetzt sind sie frei in ihrem Denken und Handeln, besitzen nichts was sie loslassen müssten und kreieren dadurch die besten Ideen, die besten Aktionen und klären am besten auf. Wer frei ist von Besitz, also von Verpflichtungen, der ist auch sonst frei.

 

Selbst schuld, Ihr gabt ihnen die Gelegenheit zu dem zu werden, was sie heute sind und es werden immer mehr. Macht nur weiter so und befreit alle Menschen von Besitz und materiellen Dingen - nehmt ihnen alles weg - und Ihr werdet sehen, was Ihr dadurch erschafft: Eine ganze Generation freier Menschen!!!


Jörg Bergstedt "Fiese Tricks von Polizei und Justiz"

In diesem Vortrag erzählt Jörg Bergstedt, auf oft belustigende Art und Weise, über seine Erfahrungen mit Aktionen, Aktivisten, der Polizei und vor allem der Justiz. In den über dreißig Jahren, in denen Jörg Bergstedt Aktivismus betreibt, hat er sich sehr entwickelt. In seiner Projektwerkstatt entstehen immer wieder ganz tolle Aktionen, die er mit seinen Mitaktivisten immer gleich in die Tat umsetzt. Schon oft genug hat er es geschafft, dem System einen Spiegel vorzusetzen und ihnen ihre eigenen Machenschaften vor den Latz zu knallen, in dem er sie sichtbar für alle macht.


Er ist mutig und intelligent und behält dabei immer im Auge, keinen großen Schaden anzurichten. Dafür saß er natürlich schon einige Male in "Unterbringungshaft" (mal wieder ein Nazi-Gesetz, welches damals "Schutzhaft" hieß). Aber schaut`s Euch selbst an. Ich find`s klasse :-)


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Katgorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Hermann (Montag, 30 November 2015 12:30)

    Ich sag immer, die können mir alles nehmen, aber nur nicht meinen sog. Geist, der über alles steht und, worum es im Buddhismus immer geht, nämlich "Loslassen". Also frei von materiellen Dingen und den sog. Störgefühlen und letztendlich zum wohle aller Wesen. Du hast auch mal den Film "Matrix" gesehen? Oder den Film "Der grüne Planet" auf "vimeo". Suchen kannst du über "Duck Duck Go" vielleicht kennst du es.
    Gut dass du, liebe Mara, das Thema ansprichst. Denn, ich fühle mich mit deinem Denken sehr verbunden und haben sicher vieles gemeinsam. Deshalb freue ich mich dich bald kennenzulernen.
    Mara, kannst du dich auch mal mit dem Thema "Binary Option" auseinander setzen und einen Artikel darüber wie seriös oder nicht, schreiben? Ich bekomme fast täglich, wie toll das ist und wie man viel Geld machen kann. Für all deine Freunde, sicher lesenswert, wo der ein oder andere auch solche Meldungen bekommt.
    Und noch etwas anderes. Seit 1.November gilt das neue Meldegesetz, klingelt dir da was? Vielleicht auch ein Artikel wert.
    Bis dahin LG
    Hermann

  • #2

    maras-welt (Montag, 30 November 2015 15:50)

    Lieber Hermann,
    Matrix habe ich gesehen, den Grünen Planeten auch. Im Übrigen bin ich ein großer Marvel-Film-Fan. Es gibt wahrlich Filme, in denen über Fiktion sehr viel Wahrheit transportiert wird. Man muss nur hinter die Handlung schauen und auf die Dialoge achten.
    Aber was bitteschön sind denn "Binary Options"? Hat das was mit Derivaten zu tun? Wenn ja, dann ist das nicht meine Welt.
    Das mit dem Meldegesetz - oje - da haben sie wieder was gefunden, wo sie bei Nichteinhaltung wieder jede Menge Strafen verhängen können. Toll! Wenn ich das nächste Mal umziehe, werde ich meine juristische Person sowieso abmelden und zur Venus schicken. Steht ja nirgends drin, dass man nicht auch auf irgendeinen der Planeten ziehen darf :-) Oder haben sie dort etwa auch schon "Behörden" eingerichtet?
    Ganz LG
    mara

  • #3

    Hermann (Dienstag, 01 Dezember 2015 00:09)

    Habe ich doch gesagt, wir haben vieles gemeinsam. Bin auch Marvel Fan und sehe bei den Sci-Fi in den Dialogen auch die versteckte Wahrheit, so auch bei Raumschiff Enterprise oder heute Star Trek.
    Binary Option sind Finanzderivaten, habe auf Wiki nachgeschaut. Im Prinzip geht es darum zu tippen ob der Wert steigt oder fällt. Also das berühmte schnelle Geld machen.
    Sie wollen mit dem neuen Meldegesetz so viele wie möglich aus den Verstecken holen und dann aussaugen wie Vampire. GEZ lässt grüßen.
    Komm Mara, wir wandern aus. Wie wäre es mit Teneriffa? Da ist die Luft Sprühfrei. Da kommt übrigens mein Moringa Pulver her.
    Hast du es auch schon gelesen? Ab nächstes Jahr soll Bargeld abgeschafft werden. Wie denkst du darüber?
    Bis denne LG
    Hermann

  • #4

    maras-welt (Dienstag, 01 Dezember 2015 08:47)

    Star Wars - ach, da freu ich mich schon auf die neue Episode. Yoda und seine Sprüche sind ja legendär :-)
    Bei Derivaten gibt es immer nur einen Gewinner: Goldman Sachs.
    Mit dem Meldegesetz, der Schuss kann auch nach hinten losgehen. Dann gehen bestimmt noch mehr Menschen in den Widerstand.
    Auswandern? Nein, danke... ich lass mich nicht vertreiben. Woanders ist es auch nicht besser, anders, aber nicht unbedingt besser.
    Das Bargeld sollen sie mal versuchen abzuschaffen, dann gehen sie alle auf die Barrikaden - hoff ich doch!
    Machet jut :-)
    LG
    mara

  • #5

    Hermann (Dienstag, 01 Dezember 2015 21:18)

    Wie gerne würde ich mit Dir den neuen Star Wars Film sehen, Mara. Möge die Macht mit dir sein.
    LG Hermann

  • #6

    Samsara (Mittwoch, 02 Dezember 2015 11:43)

    Es ist so schade, dass bei Dir, wie ich beim Durchsehen Deiner Seite lese,
    das Spirituelle, das Vertrauen und die Liebe nicht stark genug sind
    um Dich beim Westentlichen zu halten - also dem Vertrauen und der Liebe,
    sonder Du immer wieder solche Artikel der Unzufriedenheit alles
    auf eine allzu konkrete materielle Ebene zieht.

    Das lenkt doch nur ab!

    Frag mal in einem buddhistischen Kloster nach einer Zeitung
    oder frag die Mönche, welche Partei man wählen sollte
    oder warum die Gesellschaft, die Lobbyisten, die Reichen, die Mächtigen
    dies oder jenes machen.

    Dann weiss der Mönch,
    dass Du nur zu Besuch da bist und noch nicht so weit
    die wesentlichen Fragen von den unwesentlichen Fragen zu trennen.

    Die Emotionen,
    die Du beim Nachdenken über solche Artikel,
    beim Schreiben über solche Artikel
    hast -
    die stehen dem entgegen, was Dich frei machen kann.
    Diese Emotionen erweckst und teilst Du beim Leser
    - ist Dir nicht klar, dass man sich genau von solche Dingen
    reinigen sollte anstatt hinein zu springen`.

    Wenn Du auf dem Sterbebett liegst,
    und das wirst Du irgendwann,
    und Dein Leben geht zu Ende,
    unwiderruflich lässt Du Deinen Namen, Deine Erinnerungen, Deinen Körper
    hinter Dir -
    glaubst Du solche Fragen, wie diese hier in dem Artikel,
    interessieren dann?

    Die Ungerechtigkeit des Irdischen
    versucht uns
    uns an ihr zu reiben
    sich über sie zu erregen
    mit Gleichgesinnten sie zu beklagen

    Dabei ist sie und
    nichts anders als ein Zeichen
    dass das WESENTLICHE
    nicht auf dieser Ebene zu finden ist

    Sie ist Anlass
    sich auf den Weg der Seele zu begeben
    den Weg der Liebe
    des Vertrauens
    wo alle Unterschiede sich auflösen

    Artikel wie dieser hier -
    ja, schon die Idee ihn zu schreiben
    sehen aber Misstrauen und verschärfen die Unterschiede

    Das,
    was Du fühlst beim Schreiben dieser Artikel
    entfernt Dich von der Harmonie weil es sich auf
    das Disharmonische konzentriert.

    Das kann ein ewiges hin-und-her dann sein
    zwischen spiritueller Erlösungssehnsucht
    und dem davon ablenkenden Blick aufs Niedrige und Ungerechte.

    Es braucht das Ungerechte um nach dem Dahinter und Darüber zu streben, in sich
    Das Ungerechte ist notwendig.
    Sich darüber "aufzuregen" zeigt,
    dass man im Diesseits doch sucht
    was es im Diesseits nicht gibt.

    Das Ziel des Karma ist nicht
    die perfekte, schöne, harmonsiche Welt.
    Das wäre etwas Starres, Eingefrorenes.

    Das spirituelle Ziel geht weit über das hinaus,
    denn im Erkennen Deiner Seele gerade in dem,
    den man ablehnt oder kritisiert,
    ist man der Wahrheit, dem EINS, dem Vertrauen und der Liebe
    immer näher als in Der Wertung und dem Fingerzeigen.

    Ich hoffe, Du kommst über diese kleine Perspektive auf unsere wundervolle Welt
    hinweg.
    Aber ich bin zuversichtlich.

    Auch wenn ich weiterhin mit
    Erstauen und Mitleid sehe
    wie der Westen
    fast zwanghaft
    die Erkenntnisse des Ostens
    materialisiert
    und Leute sich in Gruppen die Köpfe heiss quatschen
    in gegenseitiger Bestätigung und gemeinsamer Klage
    über Stunden
    wo jeder für sich alleine mit nur einer Minute
    echter Hingabe in die Schöpfung
    für sich und seine Seele und damit der Welt
    so viel mehr tun kann.

    Niemand
    der erkennt
    beklagt
    denn
    er hat erkannt

  • #7

    Samsara (Mittwoch, 02 Dezember 2015 12:00)

    Aber ich war jetzt zu schnell,
    mara,
    hab dann erst die Kommentare gelesen

    Filme, Produkte,
    und ein ganz seltsamen Verständnis des Begriffes "Juristische Person"
    als wenn das so schwer wäre zu verstehen
    oder - notwendig

    Da muss man ehrlich sein -
    das ist tatsächlich völlig im Materiellen verhaftet.

    Es sieht so aus
    als sei auch bei Dir
    wie bei so vielen im Westen
    das Spirituelle
    eher eine Idee

    Marvel, Matrix...
    Diese Dinge gibt es
    um Geld damit zu verdienen
    Darum wurden sie geplant
    sie wurden optimiert um Zuschauern etwas vorzumachen
    Das ist Weltenflucht
    Die Welt ist so schön
    Zu schön um ihre zu entfliehen

    Dein sich-aufregen über das Materielle
    und dann Marvel, Matrix...
    Das ist ultramaterialistisches Zeug,
    das behauptet etwas anderes zu sein.
    Diese Lüge ist süss und
    bleibt eine Lüge.

    Es ist hier wie fast überall

  • #8

    maras-welt (Mittwoch, 02 Dezember 2015 14:09)

    @Samsara:
    Liest Du meine Artikel nur, um mich nachher besser einschätzen und kritisieren zu können?
    Wenn Dir meine Sicht der Dinge und meine Art zu schreiben nicht gefällt, warum machst Du Dir dann extra die Mühe hier zu lesen?
    Was ich in Deinen Kommentaren lese ist auch nur Kritik an mir und meiner Schreibweise und ein Versuch mich auf Deine Sichtweise zurechtzurücken.
    Du schreibst so, als wäre das was Du schreibst das einzig Wahre und Du wüsstest genau, was generell das Richtige und für mich gut ist. Du schreibst u. a. über Hoffnung, dass ich eine größere Perspektive erlange - pah.
    Bitte, tu mir einen Gefallen: Behalte Deine Weisheiten für Dich, ich brauch sie nicht.

    Begib Dich lieber wieder in Deine spirituelle Liebes-Luftblase und halt Dich lieber raus, aus der Materie - oder zumindest fern von meinem Blog. Besten Dank.