Mit dem immergrünen Efeu Wäsche waschen


Der "Gemeine Efeu" wächst das ganze Jahr über und nahezu überall
Der "Gemeine Efeu" wächst das ganze Jahr über und nahezu überall

Es gibt inzwischen einige Alternativen zum Wäschewaschen. Was sehr beliebt ist, sind Waschnüsse aus Indien oder die heimische Rosskastanie. Doch die Waschnüsse kommen von weit her und die Rosskastanie bedarf einer vorherigen Behandlung (trocknen und zerkleinern) und es gibt sie nicht das ganze Jahr über. Da gibt es auch einfachere Methoden, die Wäsche auf natürliche und sparsame Weise sauber und umweltschonend zu waschen. Mit Efeu.

 

Ich hab`s probiert und möchte Euch darüber berichten.

Mir war bekannt, dass man aus Efeu Spülmittel herstellen kann und es ihn als Hustensaft gibt, aber dass man damit auch Wäsche waschen kann, war mir neu. Ich stellte mir das kompliziert bzw. langwierig vor. Dabei liebe ich die Einfachheit. Doch dann erhielt ich mal wieder eine Mail von einem Leser (Danke, Andi, für den Tipp). Dabei ging es um`s Wäschewaschen mit Efeu. Also gut, schau ich mir an. Dort las ich dann, dass man den Efeu nur pflücken und kurz abwaschen muss, um ihn dann in einem Wäschesäckchen direkt in die Wäschetrommel zu geben. Sehr einfach, dachte ich mir und probierte es aus.


15 - 20 Blätter pro Waschvorgang

Ob kalt, 30, 40, 60 oder 90° - für Efeu kein Problem
Ob kalt, 30, 40, 60 oder 90° - für Efeu kein Problem

Und so kam es, dass ich vor ein paar Tagen von einem Spaziergang nach Hause kam und einen etwas kleineren Efeustrauch entdeckte. Der lud mich förmlich dazu ein, gepflückt zu werden. Also rupfte ich mir 15 Blätter davon ab, mit Blattstengel, und nahm sie mit.

 

Dort legte ich sie kurz ins Waschbecken, ließ Wasser drüber laufen und wusch sie ab. Dann ab in ein kleineres Wäschenetz und rein in die volle Waschtrommel. In der Regel wasche ich alles bei 40°, weil ich keine besonders schmutzige Wäsche habe. Ich habe aber gelesen, dass das auch wunderbar mit 90° funktioniert.

 

Als die Wäsche fertig war, prüfte ich sie auf Beschaffenheit, Sauberkeit und Duft. Die Beschaffenheit war weich, die Sauberkeit gut (so weit man das bei leicht verschmutzter Wäsche beurteilen kann) und der Duft war sehr neutral, eher gar keiner. Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Zumal ich etwas für die Umwelt und für meinen Geldbeutel getan habe.

 

Mit dem Duft kann sich jeder überlegen, ob er noch ein paar Tropfen verdünntes Duftöl über das Flüssigwaschmittelfach hinzugeben möchte. Im Frühling werde ich mir dafür Rosenwasser ansetzen und das hinzugeben. 

 

Ich habe nur Mischwäsche gewaschen, also Baumwolle und Synthetikgemische. Weder Seide noch irgendwelche anderen besonderen Gewebe. Das müsst Ihr selbst austesten.


Aber Efeu ist doch giftig!

Ja, Efeu ist giftig. Bekannte giftige Inhaltsstoffe sind α-Hederin (Triterpensaponin) sowie Falcarinol. Wobei die Blätter am wenigsten giftig sind und man schon eine große Menge davon essen müsste.

 

Am giftigsten sind die Beeren, von denen sollte man tunlichst Abstand halten. Schon die Einnahme von zwei bis drei Beeren können unangenehme Symptome hervorrufen. Aber wir wollen ja nur mit den Blättern waschen. Wer des Öfteren allergisch reagiert, sollte vielleicht erst einmal nur ein Wäschestück damit waschen und schauen, ob er es verträgt.

 

In der richtigen Dosis angewandt, wird Efeu schließlich auch in der Naturmedizin eingesetzt, z. B. als Hustensaft.

 

Mehr Infos über die Giftigkeit gibt es auf Wikipedia.


Warum macht der Efeu sauber?

Wir lieben es, wenn Reinigungsmittel schäumen
Wir lieben es, wenn Reinigungsmittel schäumen

Die im Efeu enthaltenen Saponine (lateinisch sapo ‚Seife‘) machen es möglich, dass er sich zum Waschen sehr gut eignet. In der Rosskastanie oder der Waschnuss sind sogar noch mehr Saponine enthalten. Aber für meine Wäsche tut`s auch der Efeu.

 

Doch warum eignen sich Saponine zum Waschen? Der Name sagt es schon: Sapo = Seife. Und was macht Seife? Schäumen. Der Vorgang des Schäumens ist also wichtig, damit der Schmutz gebunden und abgetragen wird. 

 

Wir wissen, welche Waschkraft in chemisch hergestellten Waschmitteln steckt: Tenside. Und Saponine sind natürliche Tenside (wer mehr über Tenside wissen möchte, kann dies gerne auf Wikipedia nachlesen). Da gibt es also die synthetischen und die natürlichen Tenside. Beide arbeiten nach dem gleichen Prinzip. Das hat irgendwas mit Oberflächen- und Grenzflächenspannung zu tun. Ist mir allerdings zu wissenschaftlich. Es reicht mir zu wissen, dass Saponine dasselbe tun, wie synthetisch hergestellte Tenside.

 

Und eines hab ich jetzt begriffen: Schaum hat eine besondere Wirkung. Deshalb lieben wir es, wenn Reinigungsmittel schäumen. Das ist mir aufgefallen, bei dem selbstgemachten Shampoo, bei dem einige Menschen das Schäumen vermissen und es deshalb als unangenehm empfinden. In aller Regel werden auch Bäder die schäumen bevorzugt. Und Kinder haben auf natürliche Weise einen heiden Spaß an Schaum.

 

Also, Schaum ist ok, wenn er aus natürlichen Saponinen entsteht. Vielleicht kann man diese Erkenntnis auch für ein selbstgemachtes natürliches Shampoo verwenden. Da muss ich mich mal schlau machen. Vielleicht probier ich im nächsten Herbst mal ein Rosskastanien-Shampoo aus. Das hört sich gut an.


Wer sich zudem noch ein Spülmittel herstellen möchte, der findet hier eine genaue Beschreibung:

 

http://www.smarticular.net/efeu-als-biologisches-waschmittel-und-spuelmittel-verwenden/


Dir gefällt dieser Artikel? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!


Weitere Artikel aus den Kategorien:


Kommentar schreiben

Kommentare: 15
  • #1

    juergen (Freitag, 15 Januar 2016 11:01)

    Hallo Mara, es liegt in der Einfachheit der Dinge den Weg in die Freiheit zu gehen. So Vieles fällt einfach ab oder könnte abfallen wenn wir es tun und kostet dann somit keinerlei Sklavenarbeit durch Abgabenzwang. Immer ein Stück mit dem Bewusstsein wachsen und immer weiter aus diesem menschenverachtenden System heraus. Mit dem Waschmittelverzicht, durch Erkenntnisgewinnung, ist das ein sehr guter Beitrag, den wir alle leisten können. Danke für Deine Arbeit

  • #2

    Monika (Freitag, 15 Januar 2016 11:56)

    Das hatte mir gerade noch gefehlt, dass meine ich im Ernst. Eine tolle Idee und ich habe es gleich ausprobiert. Klasse dieser Tipp. Geld wird gespart und bei mir wächst der Efeu an unserer Eingangstreppe. An Hausmauern kann man auch Efeu finden. Ichpflücke mir nur soviel ab, wie ich an Schmutzwäsche habe. Umweltfreundlicher kann es kaum gehen oder?
    Noch besser kann es nicht sein. Waschmittel vor dem Haus S U P E R

  • #3

    Hermann (Freitag, 15 Januar 2016 21:02)

    Hallo Jürgen,
    dem stimme ich zu. Auch in der Erleuchtung liegt die Einfachheit. Es ist alles da, was wir brauchen.

  • #4

    maras-welt (Freitag, 15 Januar 2016 21:25)

    Ich bin auch der Meinung, dass wir mit solchen Aktionen einen friedlichen Ungehorsam ausüben können. Schließlich kann uns niemand aufhalten Naturprodukte zu verwenden.
    Stück für Stück bewege ich mich aus dem Konsumrädchen heraus und mache so viel wie möglich selbst.

    @Monika:
    Es freut mich sehr, dass Du Dich so darüber freust :-)
    Zudem Du auch noch Dein Waschmitteldepot direkt vor der Türe hast - genial!!!

  • #5

    Hermann (Freitag, 15 Januar 2016 22:22)

    Ja Mara,
    Efeu mit saponine, habe ich mal gelesen, lange her, habe es nur nicht weiter verfolgt und wieder vergessen. Ich verwende zur Zeit die Waschnuss, kann man ja auch mehrmals verwenden und wenn zu Ende, dann probiere ich auch Efeu.
    Mara, weist du auch, dass man mit Rote Beete reinigen kann? Hat eine Frau erfunden. Habe schon Erfahrung gemacht, Super. Schau nach.
    LG

  • #6

    maras-welt (Samstag, 16 Januar 2016 08:33)

    @Hermann:
    Waschnüsse sollen auch sehr gut sein, leider kosten sie Geld und kommen von weit her. Da finde ich die Alternative mit dem Efeu wunderbar.
    Rote Beete sollen ja auch einen großen Anteil an Saponinen haben, deshalb schäumen sie auch beim Abkochen. Ich hab jetzt mal danach geschaut und einen Rote-Beete-Reiniger gefunden. Aber der ist nicht ganz günstig, genauso wie Bio-Orangenreiniger. Da gibt es bestimmt noch andere Alternativen - muss mal schauen.
    LG
    mara

  • #7

    Andi (Sonntag, 17 Januar 2016 13:06)

    Hallo Mara, Ich habe dir eine Email geschrieben aber die email ist nicht angekommen. Hast du eine neue email adresse? Kannst du sie mir geben?

    Das hier wollte ich dir senden:

    Diese 7 Hausmittel ersetzen fast alle Drogerieprodukte
    https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2016/01/16/diese-7-hausmittel-ersetzen-fast-alle-drogerieprodukte/

    LG Andi aus Paderborn :)

  • #8

    maras-welt (Sonntag, 17 Januar 2016 16:13)

    @Andi:
    Ich habe keine neue E-Mail-Adresse und bekomme auch ganz normal Mails von anderen.
    Wenn Du magst, kannst Du mir auch über das Kontaktformular E-Mails schicken, die kommen auch an.
    Ganz LG
    mara

    P.S.: Danke, für den Tipp! Da fehlt jetzt nur noch das Efeu :-)

  • #9

    Hermann (Montag, 18 Januar 2016 00:39)

    Mara, mir fällt noch ein wunderbares Mittel ein, Das BALISTOL Universalöl. Vielleicht kennst es schon oder schon Erfahrung gemacht. Seit über 100 Jahren bewährt, ist heute mein Begleiter.
    LG Hermann

  • #10

    maras-welt (Montag, 18 Januar 2016 08:00)

    @Hermann:
    Ja, das kenne ich gut. Hab ein kleines Döschen davon im Auto unter der Motorhaube liegen, da mein kleiner Feger gerne mal einrostet :-)
    LG
    mara

  • #11

    Monika (Montag, 18 Januar 2016 16:09)

    Eine Frage!
    Kann man denn die Efeublätter mehrmals benutzen oder
    1 x Waschen und dann wegwerfen???

  • #12

    maras-welt (Montag, 18 Januar 2016 16:26)

    @Monika;
    Das ist eine gute Frage, die ich Dir leider nicht beantworten kann.
    Da ich aber nicht so viel wasche und es nur 15 Blätter sind, benutze ich sie einmal und werfe sie dann wieder in die Natur.
    Ich denke aber mal, dass die Saponine bei einmal waschen schon komplett rausgehen. Aber das ist nur ein Gedanke. Solltest Du mehr in Erfahrung bringen, würde ich mich über einen Kommentar hier freuen.
    LG
    mara

  • #13

    Dorothee (Mittwoch, 13 April 2016 14:41)

    Hallo Mara,
    seit ca. 25 Jahren benutze ich eine soft-magnetkugel in meiner waschmaschine, die einerseits den kalk fernhält, anderseits aber auch den gebrauch an waschmitteln sehr reduziert. frau braucht weniger als die hälfte an waschmittel (sodasan) für normal verschmutzte wäsche. das ist auch sehr preiswert!!!

  • #14

    maras-welt (Mittwoch, 13 April 2016 18:50)

    @Dorothee:
    Danke, für den Tipp :-)
    Der ist super, für Menschen, die nicht so locker an Efeu rankommen.

  • #15

    Vicky (Mittwoch, 24 August 2016 09:58)

    Hallo ihr Lieben,

    wie macht ihr das mit den Gerbstoffen, auf heller Wäsche hinterlässt Efeu, vorallem in der näheren Umgebung in der Waschmaschine braun-gelbliche Flecken manchmal. Sonst habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht!!! Gerade geruchsintensive Wäsche wie verschwitzte Shirts oder Stoffwindeln riechen unfassbar "rein". Fettflecken sind nicht ganz unproblematisch (aber da scheitern auch allen anderen Wamis!), da hilft Gallseife als Zusatz super.